Dürfen Kaninchen Ananas essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022 von Johanna

Als eine der beliebtesten tropischen Früchte der Welt ist die Ananas bei den meisten Menschen sehr beliebt – und sie bietet auch viele gesundheitliche Vorteile.

Was gut für dich ist, ist jedoch nicht immer gut für dein Kaninchen, weshalb du dich wahrscheinlich fragst, ob es in Ordnung ist, einem Kaninchen Ananas zu geben.

Die schnelle Antwort auf diese Frage ist „ja“, aber wie bei anderen Lebensmitteln, die nicht Teil der natürlichen Ernährung eines Kaninchens sind, gibt es definitiv Grenzen.

Lies weiter, um alles über Ananas für Kaninchen zu erfahren und entscheide dann selbst, ob du diese Frucht auf den Speiseplan deines Tieres setzen möchtest.

Dürfen Kaninchen Ananas essen

Ananas Nährwertangaben

Wenn du Ananas magst, wird es dich freuen zu erfahren, dass sie wirklich gut für dich ist – und dass du trotz ihres ultrasüßen Geschmacks eine ganze Tasse davon mit weniger als 100 Kalorien essen kannst.

Eine Tasse frische gewürfelte Ananas bietet etwa:

  • 83 Kalorien
  • 6 g Kohlenhydrate
  • 3 g Ballaststoffe
  • 2 g Fett
  • 9 g Eiweiß

Ananas Nährstoffangaben

Ananas mag wie eine dekadente Frucht erscheinen, aber in Wirklichkeit ist sie ein Kraftpaket an Nährstoffen.

Die gleiche köstliche Portion frischer Ananas von einer Tasse liefert ca:

  • 9 mg Vitamin C
  • 7 mg Vitamin A
  • 180 mg Kalium
  • 5 mg Eisen
  • 7 mcg Folsäure
  • 2 mcg Vitamin K
  • 5 mg Kalzium
  • 8 mg Magnesium
  • 2 mg Phosphor

Dürfen Kaninchen Ananas essen?

Ja, aber in Maßen, denn Ananas ist eine zuckerhaltige Frucht, die zu schmerzhaften Gasbildungen und Blähungen beitragen kann. Da Kaninchen nicht in der Lage sind, Gase auszuscheiden, ist es wichtig, alles zu tun, was wir können, um ihnen zu helfen, diese zu vermeiden.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Mango essen? (Das gibt es zu beachten!)

Ist Ananas gut für Kaninchen?

Ananas hat viele hilfreiche Vitamine und Mineralien, also ist sie als Leckerli ziemlich gut für dein Kaninchen. Denke daran, dass Obst nur in Maßen gegessen werden sollte und du bist auf dem richtigen Weg!

Mögen Kaninchen Ananas?

Ja! Die meisten Kaninchen sind verrückt nach dem süßen Geschmack von Ananas. Wenn du auf der Suche nach einer hoch motivierenden Trainingsbelohnung bist, um ein gewünschtes Verhalten zu verstärken, dann könnte ein Leckerbissen Ananas genau das Richtige sein.

Wie viel Ananas darf ein Kaninchen essen?

Halte deinem Kaninchen die Ohren zu, denn diese Antwort wird ihm nicht gefallen.

Hier ist, wie viel Ananas du deinem Kaninchen füttern solltest:

  • Baby Kaninchen: Keine
  • Erwachsene Kaninchen: 1 Teelöffel bis 1 Esslöffel Ananas

Auch wenn die Ananas viele Nährstoffe enthält, kann sie durch ihren hohen Zuckergehalt mehr schaden als nützen, wenn sie im Übermaß gegessen wird.

Es gibt ein wenig mehr, was du über Ananas für Kaninchen wissen solltest: Da diese Frucht so süß ist und eine schnelle Ernährungsumstellung zu Verdauungsproblemen führen kann, solltest du sie deinem Kaninchen schrittweise zuführen. Biete anfangs nur eine winzige Kostprobe an – vielleicht einen halben Teelöffel.

Achte in den nächsten 24 Stunden auf Anzeichen von Durchfall und biete beim nächsten Mal einen vollen Teelöffel an, solange alles normal bleibt.

Du kannst die Menge an Ananas, die du deinem Kaninchen fütterst, schrittweise erhöhen, bis du die volle Menge erreicht hast. Während du ihre Portionsgröße erhöhst, halte ein Auge auf Durchfall und Verdauungsbeschwerden.

Reduziere die Menge an Ananas, die du anbietest, wenn du etwas Ungewöhnliches bemerkst

Wie oft darf ein Kaninchen Ananas essen?

Dein Kaninchen kann 1 oder 2 Mal pro Woche Ananas essen, aber nicht am selben Tag wie eine andere zuckerhaltige Frucht. Wenn du mehrere Früchte am selben Tag anbieten möchtest, biete nur einen Bruchteil der vollen Portionsgröße an, damit dein Kaninchen nicht zu viel Zucker auf einmal bekommt.

Siehe auch  Welches Einstreu ist für Kaninchen am besten? (Meine Top 6)

Die richtige Ernährung ist wichtig

Wir denken, dass Wildkaninchen sicherlich von Ananas naschen würden, wenn sie sie in ihrem natürlichen Lebensraum wachsen sehen würden, aber die Chancen dafür sind sehr, sehr gering! Die natürliche Ernährung von Wildkaninchen besteht hauptsächlich aus niedriger Vegetation, wobei Gräser den Großteil ihrer täglichen Nahrung ausmachen.

Aus diesem Grund solltest du deinem Kaninchen täglich folgendes füttern:

  • Da frisches, sauberes Wasser für eine gute Gesundheit notwendig ist, sorge dafür, dass dein Kaninchen einen kontinuierlichen Vorrat hat. Denke daran, die Trinkflasche deines Kaninchens auszuspülen und mindestens einmal am Tag mit frischem Wasser aufzufüllen.
  • Kaninchenpellets – Wähle ein altersgerechtes Kaninchenfutter und schau auf der Verpackung nach, wie viel du pro Tag füttern solltest.
  • Frisches Lieschgrasheu – Erinnerst du dich an den Teil, dass Wildkaninchen hauptsächlich Gras essen? Lieschenheu nimmt seinen Platz in der Ernährung deines Kaninchens ein, hält das Verdauungssystem in Bewegung und hilft deinem Kaninchen, seine Zähne abzunutzen.
  • Etwa eine Tasse grünes Blattgemüse pro 1Kg Körpergewicht des Kaninchens, zusammen mit ein paar knackigen Gemüsesorten.
  • Ungefähr ein Esslöffel ungesalzene Samen wie Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne, sofern sie nicht bereits im Futter deines Kaninchens enthalten sind.
  • Buntes Gemüse und kleine Mengen an Obst. Auch wenn dein Kaninchen um mehr bettelt, solltest du nicht mehr als einen Teelöffel pro zwei Pfund Körpergewicht anbieten.
  • Da die Zähne deines Kaninchens ständig wachsen, liegt es an dir, dafür zu sorgen, dass sie nicht zu groß werden. Das bedeutet, dass du deinem Kaninchen Kauspielzeug, unbehandelte Weichholzstäbchen, ungebleichtes Luffaholz oder Kokosnussschalen zum Knabbern anbieten solltest.

Diese Dinge sollten rund um die Uhr verfügbar sein.

Was sind andere gesunde Alternativen zur Ananas in der Ernährung eines Kaninchens?

Da dein Kaninchen nicht viel Ananas essen darf, möchtest du wahrscheinlich andere Leckereien anbieten. Du (und dein Haustier!) hast Glück, denn es gibt viele Optionen, die du in Betracht ziehen kannst.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Petersilie essen? (Das gibt es zu beachten!)

Hier ist eine kurze Liste von Gemüse, das Kaninchen gerne mögen:

Ananas ist zwar ein leckerer natürlicher Leckerbissen für Kaninchen, aber bestimmte Lebensmittel – sogar natürliche – sind für Kaninchen giftig. Es ist eine gute Idee, neue Lebensmittel zu recherchieren, damit du über alles, was du deinem Kaninchen anbietest, gut informiert bist.

Mit einer schnellen Suche kannst du herausfinden, ob jedes Futter unbedenklich ist und du kannst bestimmen, wie viel du deinem Kaninchen geben kannst.

Für den Moment ist die Ananas ein guter Weg, um die Freundschaft zu pflegen und deinem Kaninchen etwas ganz Besonderes zu bieten.

Häufig gestellte Fragen

Ist Ananas ungefährlich für Kaninchen?

Ja, es ist ungefährlich, einem Kaninchen Ananas zu geben, solange du sie langsam einführst und nicht zu viel auf einmal anbietest.

Kann Ananas mein Kaninchen krank machen?

Ananas enthält ziemlich viel Zucker, also musst du vorsichtig sein, wie viel du anbietest. Zu viele süße Früchte, die zu oft angeboten werden, können zu Fettleibigkeit führen, wodurch sich dein Kaninchen unglücklich fühlen kann und nicht in der Lage ist, sich richtig zu pflegen.

Kann mein Kaninchen getrocknete Ananas bekommen?

Getrocknete oder gefriergetrocknete Ananas ohne Zuckerzusatz ist für dein Kaninchen in Ordnung, aber nur in sehr kleinen Mengen. Biete keine getrocknete Ananas mit Zusatzstoffen oder Süßungsmitteln jeglicher Art an.

Kann mein Kaninchen Ananas aus der Dose essen?

Ananas aus der Dose ist nicht gesund, wenn dein Kaninchen sie isst. Wir empfehlen sie wirklich nicht.

Können Kaninchen Ananasblätter essen?

Ananasblätter sind bitter und haben lange Fasern, die in der Kehle deines Kaninchens stecken bleiben könnten. Kaninchen können Ananas essen, aber du solltest ihnen nicht die Blätter oder die stachelige Schale geben.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!