Woran erkennt man das eine Katze gedeckt wurde? (Alles was du wissen musst!)

Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2022 von Johanna

Unkastrierte weibliche Katzen können sehr leicht schwanger werden.

Normalerweise ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sehr hoch, wenn sie sich nur ein einziges Mal paaren. Wenn du also denkst, dass deine Katze trächtig sein könnte, könntest du Recht haben! Vielleicht hast du sie bei der Paarung im Garten erwischt? Oder vielleicht ist ihr Verhalten einfach nur ein bisschen seltsam?

Hier erfährst du, woran du erkennen kannst, ob deine Katze sich erfolgreich gedeckt wurde und ob ein Wurf Kitten unterwegs ist. Es gibt sowohl körperliche als auch verhaltensbedingte Symptome, auf die du achten kannst. Die meisten davon sind auf hormonelle Veränderungen im Körper deiner Katze zurückzuführen.

Wenn du eines dieser Anzeichen entdeckst, solltest du mit deiner Katze zum Tierarzt gehen, um eine offizielle Diagnose zu erhalten. Und mach dich darauf gefasst, dass du schon bald einen Wurf Kitten haben wirst! Wenn es sich um eine ungeplante Trächtigkeit handelt, solltest du auch in Betracht ziehen, deine Katze in Zukunft kastrieren zu lassen.

Woran erkennt man das Katze gedeckt wurde

Der Paarungsprozess der Katze erklärt

Bevor ich erkläre, woran man erkennen kann, ob eine Katzenpaarung erfolgreich war, ist es wichtig, den Paarungsprozess ein wenig genauer zu verstehen. Damit eine Katze schwanger werden kann, muss sie zum Zeitpunkt der Paarung rollig sein. Eine weibliche Katze ist in der Regel etwa eine Woche lang rollig und du erkennst das an ihrem seltsamen Verhalten, wie z. B:

  • Sie bettelt darum, nach draußen zu gehen, um einen Partner zu finden
  • Jammern und Rufen nach Männchen in der Nähe
  • Sie markiert ihr Revier, indem sie sich an allem reibt
  • Aufdringliches und aufmerksamkeitssuchendes Verhalten
  • Sie hebt ihr Hinterteil in die Luft

Wenn eine Katze rollig wird, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass sie schwanger wird. Denn anders als bei der menschlichen Fortpflanzung löst die Paarung bei weiblichen Katzen den Eisprung aus. Daher wird immer ein Ei freigesetzt, wenn das Sperma des Katers in den Körper eindringt. Diese können leicht miteinander verschmelzen, um neues Leben zu schaffen.

Dieser Eisprung während der Paarung ist dem mit Widerhaken versehenen Penis der Katze zu verdanken. Beim ersten Eindringen in das Weibchen liegen die Stacheln flach und verletzen die Kätzin nicht. Aber wenn das Männchen seinen Penis zurückzieht, kratzen die Widerhaken das Weibchen. Das führt oft dazu, dass sie vor Schmerz schreit. Durch das Zurückziehen des Penis wird auch der Eisprung angeregt.

Das Alter ist auch keine Einschränkung, wenn es um die Paarung von Katzen geht. Katzen können schon im Alter von 4 Monaten schwanger werden! Viele Besitzer wissen nicht, dass eine Schwangerschaft in diesem Alter überhaupt möglich ist. Können Katzen schwanger werden, während sie säugen? Natürlich können sie das! Wie ich schon sagte, kann eine rollige Katze sehr leicht trächtig werden.

Wenn du ein Züchter bist und deine Katzen züchten willst, ist das eine gute Nachricht. Es sollte nicht allzu viel Mühe kosten, deine Katze schwanger zu bekommen. Wenn du jedoch keinen Wurf Kätzchen haben willst, solltest du deine Katze kastrieren lassen, bevor es zu spät ist. Rollige Katzen sind sehr hartnäckig auf der Suche nach einem Partner und geben die Suche nicht auf, bis sie einen gefunden haben!

10 Anzeichen dafür, dass eine Katze gedeckt wurde

Wenn sich zwei Katzen paaren, ist eine Schwangerschaft sehr wahrscheinlich. Aber nur weil sich deine Katze gepaart hat, heißt das nicht unbedingt, dass es erfolgreich war. Es kann sein, dass deine Katze trotz Geschlechtsverkehr nicht trächtig wird. Deshalb ist es gut, auf Anzeichen für eine erfolgreiche Paarung zu achten.

Siehe auch  Katze erbricht klare Flüssigkeit - Auf was das hindeutet

Im Folgenden habe ich 10 häufige Schwangerschaftssymptome aufgelistet. Wenn du eines dieser Anzeichen nach der Paarung feststellst, wirst du wahrscheinlich bald einen Wurf Kitten bekommen.

1. Ende des Rolligseins

Unkastrierte weibliche Katzen werden alle 10 Tage bis 3 Wochen rollig, wenn die Paarung erfolglos war. Daher ist das früheste Anzeichen für eine erfolgreiche Paarung das Ende des Rolligseins deiner Katze. Die Läufigkeit ist bei Katzen sehr leicht zu erkennen, da sich ihr Verhalten drastisch verändert. Einige der auffälligen Anzeichen für eine Rolligkeit sind:

  • Übermäßiges Jammern und Lautäußerungen
  • Sie reibt sich an allem in deinem Zuhause
  • Häufiges Verlangen, nach draußen gelassen zu werden
  • Sie putzen sich übermäßig
  • Sie markieren ihr Revier durch Reiben und Urinieren
  • Sie verhalten sich viel bedürftiger und anhänglicher

Wenn keines der oben genannten Symptome innerhalb von 3 Wochen nach der Paarung auftritt, ist deine Katze wahrscheinlich trächtig. Die Hormone in ihrem Körper verhindern, dass die Katze wieder rollig wird, nachdem sie schwanger geworden ist. Da sie bereits trächtig ist, muss sie nicht mehr nach einem anderen Kater suchen.

2. Erhöhte Zuneigung

Verstärkte Zuneigung ist ein Zeichen für eine Rolligkeit, kann aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die Deckung erfolgreich war. Das liegt wiederum an den hormonellen Veränderungen, die als Reaktion auf die Trächtigkeit stattfinden. Ihre mütterlichen Instinkte werden geweckt und sie wollen alles und jeden lieben – auch dich!

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Katzen nach einer erfolgreichen Paarung anhänglicher werden, weil sie wollen, dass du dich um sie kümmerst. Als ihr Besitzer wissen sie, dass sie dir vertrauen können. Und da du dich so gut um sie kümmerst, wollen sie, dass du dich auch um ihre ungeborenen Kätzchen kümmerst. Indem sie an deiner Seite bleibt, nutzt deine Katze dich als weitere Absicherung.

3. Erhöhter Appetit

Wenn deine Katze trächtig ist, wird ihr Appetit zunehmen. Sie isst nicht mehr für sich selbst, sondern für sich und die Kätzchen, die in ihrem Bauch wachsen! Sie müssen mehr essen, damit ihre Nachkommen die Nährstoffe bekommen, die sie zum Wachsen brauchen. Außerdem brauchen sie auch die richtigen Nährstoffe, damit sie während der Schwangerschaft stark bleiben.

Kurz nach der Paarung wird der Appetit deiner Katze nur leicht zunehmen. Wenn deine Katze bereits einen großen Appetit hat, ist dieses Zeichen einer erfolgreichen Paarung vielleicht nicht so offensichtlich. Je später die Trächtigkeit jedoch eintritt, desto mehr Futter braucht deine Katze. Am Ende der Trächtigkeit ist mit einem Anstieg der Futtermenge um 50 % bis 100 % zu rechnen.

4. Gewichtszunahme

Hand in Hand mit steigendem Appetit geht die Gewichtszunahme. Da deine Katze mehr isst, nimmt sie natürlich auch mehr Gewicht zu. Außerdem sind trächtige Katzen in der Regel weniger aktiv. Das bedeutet, dass das Futter und die Kalorien, die sie essen, nicht in gleichem Maße verbrannt werden.

Hinzu kommt, dass deine Katze neues Leben in sich trägt. Und diese Kätzchen wiegen alle etwas, wodurch deine Katze noch mehr an Gewicht zulegt. Die Gewichtszunahme deiner Katze wird im Laufe der Trächtigkeit allmählich zunehmen. Das hängt auch stark von der Anzahl der Kätzchen im Wurf ab. Als allgemeine Regel gilt eine Gewichtszunahme von 1 bis 2,5 Kilogramm als Standard.

Daher kann die Gewichtszunahme ein weiteres Zeichen für eine erfolgreiche Paarung sein. Allerdings macht sich dies erst später bemerkbar. Wenn du nach einem sofortigen Zeichen für eine erfolgreiche Paarung suchst, sind die anderen Zeichen auf dieser Liste viel leichter zu erkennen.

5. Nestbauverhalten

Nestbauverhalten ist ein weiteres Zeichen dafür, dass deine Katze trächtig ist und die Deckung erfolgreich war. Allerdings ist auch dieses Verhalten für den späteren Verlauf der Trächtigkeit reserviert. Damit ist gemeint, dass deine Katze einen sicheren Ort für die Geburt sucht. In der Regel bemerkst du das Nestbauverhalten erst in den letzten Tagen.

Siehe auch  Einer Katze Türen öffnen abgewöhnen (5 hilfreiche Tipps)

In freier Wildbahn suchen sich Katzenweibchen einen versteckten und dunklen Ort, um ihre neugeborenen Kätzchen vor Raubtieren zu schützen. Auch wenn in deinem Zuhause keine Raubtiere lauern, bleibt dieses instinktive Verhalten bestehen. Einige der Orte, die deine Katze als Nistplatz wählen könnte, sind z. B. in einem Schrank oder unter dem Sofa.

Wenn du weißt, dass deine Katze trächtig ist, ist es eine gute Idee, ihr einen Nistplatz zur Verfügung zu stellen. Du kannst Nistkästen in Zoohandlungen kaufen – achte darauf, dass du einen wählst, der groß genug für die Anzahl der Kätzchen im Wurf ist. Stelle sie in einem ruhigen Bereich deines Hauses auf, in dem sich kaum jemand aufhält. Lege ihn mit einer wärmenden Unterlage aus, und decke ihn mit Decken und Handtüchern zu, damit er schön kuschelig ist.

6. Morgenübelkeit

Viele Menschen wissen nicht, dass morgendliche Übelkeit nicht nur bei Menschen auftritt – auch Katzen leiden unter morgendlicher Übelkeit. Genau wie beim Menschen ist die Morgenübelkeit ein frühes Anzeichen dafür, dass die Paarung erfolgreich war. Du wirst vielleicht bemerken, dass deine Katze ihren Appetit verliert und anfängt, mehr als sonst zu erbrechen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Erbrechen auch ein Symptom für viele Katzenkrankheiten ist. Vom Essen einer giftigen Substanz bis hin zu Diabetes und Schilddrüsenüberfunktion kann alles zu Erbrechen bei Haustieren führen. Deshalb solltest du nicht allein aufgrund der morgendlichen Übelkeit davon ausgehen, dass deine Katze schwanger ist. Wenn sich deine Katze häufig erbricht, solltest du sie zum Tierarzt bringen, um eine zugrunde liegende Krankheit auszuschließen.

7. Vergrößerte rosa Brustwarzen

Ein weiteres frühes Zeichen für eine erfolgreiche Paarung sind vergrößerte rosa Brustwarzen. Du kannst Veränderungen an den Brustwarzen deiner Katze schon 2 Wochen nach der Paarung feststellen. Das liegt daran, dass sich deine Katze darauf vorbereitet, Milch zu produzieren, um ihre neuen Babys zu füttern. Wenn die Milchdrüse beginnt, Milch zu produzieren, werden die Brustwarzen vergrößert. Sie werden rosafarbener, da das Blut in diesen Bereich strömt, um die Laktation zu unterstützen.

Dieses Symptom ist so häufig und auffällig, dass es sogar einen eigenen Spitznamen hat: „Pinking“. Und wir reden hier nicht von ein bisschen Rosa. Katzen, die erfolgreich gedeckt wurden, haben leuchtend lippenstiftrosa Zitzen, die durch ihr Fell ragen. Wenn du eine langhaarige Rasse hast, solltest du einen Blick unter das Fell werfen und sehen, ob du einen Unterschied bemerkst.

8. Vergrößerter Unterleib

Die Brustwarzen deiner Katze sind nicht das Einzige, was sich vergrößert. Während der Trächtigkeit wird natürlich auch der Bauch deiner Katze größer. Wenn ihr Wurf von Kitten in ihr wächst, braucht sie mehr Platz, um sie unterzubringen. Ihre Gebärmutter dehnt sich aus, um ihnen Platz zu geben, wodurch der klassische „Babybauch“ entsteht. Je mehr Kitten sie austrägt, desto größer wird ihr Bauch.

Wenn deine Katze übergewichtig oder fettleibig ist, ist ihr vergrößerter Bauch vielleicht nicht so offensichtlich. Bei allen Katzen mit einem gesunden Gewicht kannst du jedoch eine deutliche Anschwellung erkennen. Nach 20 Tagen der Trächtigkeit kannst du sogar einige der Kitten in ihrem Bauch spüren! Sei behutsam, wenn du etwas spürst. Das Letzte, was du tun willst, ist, deine Katze oder die ungeborenen Kätzchen zu verletzen.

9. Verhaltensänderungen

Das Verhalten weiblicher Katzen ändert sich nach der Paarung. Vor allem wirst du eine Veränderung der Gewohnheiten feststellen. Trächtige Katzen schlafen normalerweise mehr als sonst. Da in ihnen Leben heranwächst, reservieren sie so viel Energie wie möglich für dieses Wachstum. Sie rennen weniger herum und verbringen mehr Zeit damit, sich zu entspannen und auszuruhen.

Siehe auch  Welche Gerüche hassen Katzen? 13 die du unbedingt vermeiden solltest

Außerdem kommt es bei trächtigen Katzen häufig zu Stimmungsschwankungen. Es kann sein, dass deine Katze mal sehr anhänglich ist und sich dann wieder zurückzieht. Das ist kein Grund zur Sorge – es ist nur eine Auswirkung der hormonellen Veränderungen, die in deiner Katze stattfinden. Jede Verhaltensänderung nach der Paarung ist ein Zeichen dafür, dass die Paarung erfolgreich war.

10. Offizielle Diagnose

Wenn du mit Sicherheit wissen willst, ob die Paarung erfolgreich war, sprich mit deinem Tierarzt. Er wird eine Ultraschalluntersuchung durchführen, um dir eine offizielle Diagnose zu stellen. Ultraschalluntersuchungen sind erst 16 Tage nach der Paarung möglich. Der Tierarzt kann dir bei der Untersuchung auch andere Informationen geben, z. B. wie viele Kätzchen du in dem Wurf erwarten kannst.

Auch wenn du dir ziemlich sicher bist, dass deine Katze trächtig ist, ohne dass eine offizielle Diagnose vorliegt, solltest du einen Ultraschall machen lassen. Die Scans können eventuelle Probleme mit der Trächtigkeit aufzeigen. Außerdem ist dein Tierarzt der beste Ansprechpartner, wenn es darum geht, deinen neuen Kätzchen den besten Start ins Leben zu ermöglichen.

Tipps für die Pflege einer trächtigen Katze

Du denkst, deine Katze könnte trächtig sein? Wenn ja, musst du sicherstellen, dass du deine trächtige Katze richtig pflegst. Sie brauchen keine besondere Pflege. Ihre Pflege ist so ziemlich die gleiche wie die einer normalen erwachsenen Katze. Dennoch gibt es einige Tipps, die dazu beitragen können, dass die Mutter während der Trächtigkeit gesund und stark bleibt:

Ernährung: Achte darauf, dass du deine Katze gut ernährst. Das kann bedeuten, dass du die Ernährung deiner Katze umstellen musst. Deine Katze braucht zusätzliche Kalorien für das neue Leben, das in ihr heranwächst. Du kannst mit deinem Tierarzt über spezielles Futter für die Schwangerschaft sprechen. Es muss einen hohen Proteingehalt und eine ordentliche Menge an Fett haben, um das Wachstum zu fördern.

Nestbau: Ich habe bereits erwähnt, wie wichtig es ist, deiner Katze einen Ort zum Nestbau zu bieten. Dieser sorgt für eine stressfreie Umgebung, in der deine Katze gebären kann. Das Letzte, was du willst, ist, dass deine trächtige Katze das Haus verlässt, um einen geeigneten Platz zu finden. Mit Handtüchern und Decken ausgekleidete Boxen sind alles, was du brauchst. Stelle sie an einem ruhigen Ort auf und zeige deiner Katze, wo sie sich befindet.

Tierärztlicher Check-up: Auch wenn du dir zu 99% sicher bist, dass die Deckung erfolgreich war, solltest du deine Katze für einen allgemeinen Check-up zum Tierarzt bringen. Wenn deine Katze an einer Grunderkrankung leidet, kann sich dies auf ihre Fähigkeit auswirken, einen Wurf problemlos zu tragen. Dein Tierarzt kann alle Erkrankungen diagnostizieren und behandeln, die er findet. Indem du die Gesundheit der Mutterkatze verbesserst, erhöhst du auch die Chancen auf einen gesunden Wurf.

Fazit

Wenn du eine unkastrierte weibliche Katze hast, musst du wissen, woran du erkennst, dass die Katze gedeckt wurde. Sonst könnte es sein, dass du am Ende einen Wurf Kätzchen in den Händen hältst, der dich überrascht! Zum Glück gibt es neben den körperlichen Anzeichen einer Trächtigkeit auch viele Verhaltensänderungen bei weiblichen Katzen nach der Paarung.

Anhand aller Symptome auf dieser Liste kannst du herausfinden, ob deine Katze trächtig ist. Lass dir aber auch immer eine offizielle Diagnose von einem Tierarzt geben. Und wenn du nicht willst, dass deine Katze wieder trächtig wird, solltest du ernsthaft darüber nachdenken, sie kastrieren zu lassen. Auf der anderen Seite werden sich Züchter freuen, wenn sie einige dieser Symptome bemerken. So oder so, diese Anzeichen helfen dir sicher, herauszufinden, was los ist.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!