Dürfen Kaninchen Pastinaken essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 30. März 2022 von Johanna

Kaninchen sind reine Pflanzenfresser, was bedeutet, dass sie ausschließlich pflanzliche Nahrung zu sich nehmen sollten. Aber das ist nicht so einfach, wie es klingt – nicht alles, was grün ist, ist auch gesund. Diese flauschigen, zierlichen Säugetiere brauchen faserhaltige Mahlzeiten, um ihren Darm in Schwung zu halten und die ständig wachsenden Zähne abzunutzen, neben anderen Gründen.

Wir haben schon immer Abbildungen von Kaninchen gesehen, die an Wurzelgemüse wie Karotten und Pastinaken knabbern. Aber wusstest du, dass Karotten viel Zucker und Kohlenhydrate enthalten und nicht wirklich gut für Kaninchen sind? Und was ist mit Pastinaken? Lass es uns herausfinden – dürfen Kaninchen Pastinaken essen oder nicht?

Dürfen Kaninchen Pastinaken essen? Pastinaken sind entwässernde Lebensmittel und haben wenig Kalorien. Allerdings sind sie reich an Zucker und Phosphor und etwas fettreicher als manches Gemüse. Wie alle Wurzelgemüse sollten Pastinaken nur in Maßen als gelegentliches Leckerli gegeben werden. Denke daran, dass sie niemals die tägliche Ernährung deines Kaninchens ersetzen sollten.

Ja, Pastinaken sind unbedenklich für Kaninchen, aber es gibt einen Haken.

Wie alle Wurzelgemüse sollten Pastinaken nur in Maßen und als gelegentliches Leckerli gegeben werden. Denke daran, dass sie niemals den täglichen Speiseplan deiner Kaninchen ersetzen sollten. Sie sollten in kleinen Portionen auf den Speiseplan kommen oder als Leckerli gegeben werden.

Daher solltest du Pastinaken sparsam verfüttern, genauso wie andere Wurzelgemüse wie Karotten, Rote Bete, Kohlrüben und Rüben.

Ob Kaninchen Pastinaken essen können oder nicht, hängt auch von verschiedenen anderen Faktoren ab, wie z.B. ob sie gekocht oder roh gegeben werden, dem Nährstoffgehalt und der Überfütterung. Schauen wir sie uns nacheinander an.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Pilze essen? (Das gibt es zu beachten!)

Dürfen Kaninchen Pastinaken essen

Dürfen Kaninchen rohe Pastinaken essen?

Ja, Kaninchen dürfen rohe Pastinaken essen, aber auch hier gilt: in Maßen.

Pastinaken sind zuckerhaltig und knackig. Deine Kaninchen werden es lieben, an diesem Gemüse zu knabbern, nicht nur, weil es süß ist, sondern auch, weil es ihre ständig wachsenden Hasenzähne beschäftigt!

Sie können weiter und weiter essen, wenn du nicht eingreifst. Wenn sie während des Transports oder eines Tierarztbesuches brav waren, kannst du sie mit einem kleinen Stück Pastinake für gutes Verhalten belohnen

Dürfen Kaninchen die Schalen von Pastinaken essen?

Ja, sie dürfen auch die Schalen von Pastinaken essen, aber es ist nicht immer ratsam. Es gibt eine Reihe von Dingen, die du vorher wissen solltest.

Die Schalen sind besonders reich an Phosphor und Zucker, außerdem sind sie säurehaltig. Die dünnen, weichen Häutchen werden auch ein Problem für die starken, großen Kiefer deiner Kaninchen darstellen. Daher kann es für deine Kaninchen ein wenig schwierig sein, Schalen zu kauen.

Wenn sie in kleinen Mengen gegeben werden, sind Pastinakenschalen an sich nicht schädlich, aber deine Kaninchen sind besser dran, wenn sie eine ganze Scheibe des Gemüses knabbern.

Dürfen Kaninchen die Blätter von Pastinaken essen?

Bis jetzt gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, ob Kaninchen die Blätter von Pastinaken essen können.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Paprika essen? (Das gibt es zu beachten!)

Aber es gibt zwei gegensätzliche Ansichten, die von Kaninchenbesitzern in Online-Foren geteilt werden. Während einige berichten, dass sie keinerlei Probleme hatten, vermeiden einige die Fütterung der Blätter, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Beim Menschen können Pastinakenblätter manchmal Hautkrankheiten wie Dermatitis auslösen. Da es keine Studien über die Auswirkungen auf Kaninchen gibt, entscheiden sich einige Besitzer dafür, sie trotz des hohen Fasergehalts nicht zu füttern.

Nährstoffgehalt von roher Pastinake

Bevor wir uns damit beschäftigen, was gut und schlecht an Pastinaken für Kaninchen ist, hier eine kurze Übersicht über den Nährstoffgehalt.

Jede 100 Gramm Pastinaken enthalten (aber nicht nur):

  • Kohlenhydrate (18 Gramm)
  • Ballaststoffe (4,9 g)
  • Zucker (4,8 g)
  • Kalorien (75)
  • Natrium (10 Milligramm)
  • Phosphor (71 Milligramm)
  • Kalium (375 Milligramm)
  • Vitamin C (17 Milligramm)
  • Vitamin E (1,49 Milligramm)
  • Wasser (79,53 Gramm)

Kommen wir nun zu den Vorteilen der Fütterung von Pastinaken an Kaninchen.

Vorteile der Pastinake für Kaninchen

Pastinaken sind kalorienarm

Wie bereits erwähnt, enthalten Pastinaken nur 75 Kalorien pro 100 Gramm. Darüber hinaus gibt dieses Gemüse die Energie langsam ab, was beweist, dass ein kleines Stückchen schon viel ausmacht.

Pastinaken sind entwässernd

Pastinaken sind von Natur aus ein entwässerndes Lebensmittel. Um es einfach auszudrücken, harntreibende Lebensmittel bringen deine Kaninchen dazu, häufiger zu urinieren. Wenn du eines hast, das unter einer Harnwegsinfektion oder Nierensteinen leidet, wird ein kleines Pastinaken-Leckerli ab und zu Erleichterung verschaffen.

Pastinaken halten das Herz gesund und munter

Als harntreibendes Mittel tragen Pastinaken auch zu einer guten Herzgesundheit bei Kaninchen bei. Indem sie überschüssiges Wasser aus den Nieren entfernen, machen Pastinaken es dem Herz deiner Kaninchen leichter zu pumpen. Außerdem verringern sie das Risiko, dass sich die Blutgefäße erweitern.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Orangen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Pastinaken sind sättigend und zäh

Aufgrund der in Pastinaken enthaltenen Kohlenhydrate halten sie deine Kaninchen lange satt. Außerdem wird das Nagen an diesem zähen Gemüse ihre ständig wachsenden Zähne beschäftigen. Es wird helfen, die Zähne abzunutzen und somit Zahnkomplikationen zu vermeiden.

Dennoch gibt es bei der Frage – dürfen Kaninchen Pastinaken essen oder nicht – einige Vorbehalte. Lasst uns auch diese Bedenken ansprechen.

  • Der hohe Zuckergehalt in Pastinaken kann die Mikroorganismen im Blinddarm aus dem Gleichgewicht bringen und zu Bauchschmerzen und weichem Stuhlgang führen.
  • Das in Pastinaken enthaltene Vitamin C kann die Nierenfunktion beeinträchtigen, da Kaninchen die benötigte Menge an Vitamin C selbst produzieren können
  • Pastinaken enthalten einen hohen Anteil an Phosphor, der schädlich für Leber und Knochen sein kann

Dürfen Kaninchen gekochte Pastinaken essen?

Nein, du solltest deinen Kaninchen keine gekochten Pastinaken geben.

Gekochte Pastinaken sind, wie jedes andere gekochte Futter, matschig und können eine Soße oder andere Zutaten enthalten.

Es ist nicht nur schwer für deine Kaninchen zu kauen und zu verdauen, sondern kann auch ernsthafte gesundheitliche Schäden verursachen, je nachdem welche Zutaten verwendet werden.

Zum Beispiel werden Pastinaken beim Kochen oft mit Honig oder anderen süßen Soßen glasiert. Wenn du das an deine Kaninchen verfütterst, können die Folgen von einer Verdauungsstörung bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen wie Koliken führen.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!