Dürfen Kaninchen Kürbis essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022 von Johanna

Kürbis ist eine fantastische Zutat für Backwaren und er findet sogar seinen Weg in leckere Suppen.

Wenn du frischen Kürbis zur Hand hast, fragst du dich wahrscheinlich, ob du ein bisschen davon mit deinem Kaninchen teilen kannst.

Hier ist die schnelle Antwort: „Ja! Kaninchen dürfen Kürbis essen.“

Aber es gibt noch mehr zu lernen. Kürbis ist nicht schlecht für Kaninchen, aber sie sollten immer nur ein wenig davon essen, und es gibt bestimmte Teile des Kürbisses und der Kürbispflanze selbst, die Kaninchen nicht essen sollten.

Lies weiter und in wenigen Augenblicken wirst du alles wissen, was es über Kürbis für Kaninchen zu wissen gibt.

Dürfen Kaninchen Kürbis essen

Dürfen Kaninchen Kürbis essen?

Ja! Kaninchen können Kürbis als besonderen Leckerbissen bekommen, also lass sie ruhig kleine Kürbisstücke genießen, wenn du die Kürbislaterne schnitzt oder dich darauf vorbereitest, den Kürbiskuchen zu backen.

Wenn du Winterkürbisse wie Butternuss-, Eichel- oder Nabelkürbisse hast, kannst du deinem Kaninchen auch welche geben. Kürbis und Winterkürbis gehören zur selben Familie und haben ein ziemlich ähnliches Nährwertprofil und sogar einige Ähnlichkeiten im Geschmack.

Kaninchen dürfen auch Kürbis-„Eingeweide“ essen, aber du musst die Samen entfernen, da sie im Rachen deines Kaninchens stecken bleiben können.

Ist Kürbis gesund für Kaninchen?

Kaninchen brauchen Vitamine und Mineralien, genau wie wir – und Kürbis kann eine gute Quelle sein.

Die Sache ist allerdings die: Kaninchen können immer nur ein kleines Stückchen Kürbis essen, was bedeutet, dass dein Kaninchen nicht viele gesundheitliche Vorteile aus diesen kleinen Leckerbissen ziehen kann. Dennoch ist Kürbis eine gesunde, natürliche Option, die viele andere Produkte in den Schatten stellt, z.B. zuckerhaltige kommerzielle Leckereien mit Zucker und anderen Zutaten, die Kaninchen nicht bekommen sollten.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Spargel essen? (Das gibt es zu beachten!)

Mögen Kaninchen Kürbis?

Wir können zwar nicht für jedes Kaninchen sprechen, aber wir wissen, dass die meisten Kaninchen Kürbis mögen. Der beste Weg, um herauszufinden, ob dein Kaninchen Kürbis mag, ist, ihm ein kleines Stückchen anzubieten und zu sehen, wie es reagiert.

Wie viel Kürbis darf ein Kaninchen essen?

Auch wenn Kürbis eine gesunde Leckerei sein kann, ist es wichtig, es nicht zu übertreiben. Hier erfährst du, wie viel Kürbis du deinem Kaninchen füttern kannst:

Alter Menge
Baby Kaninchen Keine
Junge Kaninchen Keine
Erwachsene Kaninchen 1 Teelöffel pro 1 Kilo Körpergewicht

Wie bei anderen neuen Futtersorten auch, solltest du bei der Fütterung von Kürbis vorsichtig vorgehen.

Befolge genau die gleiche Prozedur, wenn du deinem Kaninchen Kürbis gibst.

Kürbis ist reich an Ballaststoffen, aber sie enthalten auch viel Stärke und Zucker. Das bedeutet, dass zu viel davon auf einmal das Gleichgewicht der Darmflora deines Kaninchens stören kann.

Der beste Weg, einem Kaninchen Kürbis zu geben, ist ein winziges Stückchen – etwa einen halben Teelöffel. Achte in den nächsten Stunden auf Anzeichen dafür, dass sich dein Kaninchen nicht wohl fühlt, wie Abgeschlagenheit oder das Pressen des Bauches auf den Boden des Stalles.

Achte auch auf Anzeichen von Durchfall.

Solange alles normal ist, kannst du die Kürbisportion deines Kaninchens schrittweise erhöhen, bis es die volle Menge isst.

Wenn du denkst, dass Kürbis deinem Kaninchen Probleme bereitet, dann streiche sie von seinem Speiseplan und beobachte, ob sich die Situation verbessert. Wenn dein Kaninchen krank zu sein scheint, solltest du unbedingt deinen Tierarzt anrufen.

Wie oft darf ein Kaninchen Kürbis essen?

Dein Kaninchen kann ein- bis zweimal pro Woche ein kleines Stückchen Kürbis essen, aber nicht mehr als das. Wenn du deinem Kaninchen andere süße oder stärkehaltige Leckereien gibst, wie z.B. Obst, dann biete diese nicht an den Tagen an, an denen dein Kaninchen Kürbisse knabbert!

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Schokolade essen? (Das gibt es zu beachten!)

Die richtige Ernährung ist wichtig

Die natürliche Ernährung eines Kaninchens ist einfach. In freier Wildbahn essen Kaninchen hauptsächlich Gräser und niedrige Pflanzen. Wenn sie die Möglichkeit haben, knabbern sie auch gerne an Blumen und Gartengemüse.

Die Ernährung deines Kaninchens sollte hauptsächlich aus Heu bestehen, das den Platz der Gräser einnimmt, die Kaninchen in der Natur essen. Es gibt einige verschiedene Heusorten, die für Kaninchen geeignet sind, darunter Lieschengras, Obstbaumheu und Hafer. Dein Kaninchen sollte immer Zugang zu einer unbegrenzten Menge an Heu haben.

Hier ist, was du deinem Kaninchen sonst noch jeden Tag füttern solltest:

  • Eine Portion Kaninchenfutter: Überprüfe das Etikett, um herauszufinden, wie viel du deinem Kaninchen anbieten solltest
  • Etwa eine kleine Tasse Blattgemüse plus einen Esslöffel knackiges Gemüse pro 1 Kilo Körpergewicht pro Tag
  • 1 Teelöffel Obst pro 1 kg Körpergewicht (dies ist ein allgemeiner Richtwert; es ist wichtig, jede Frucht zu untersuchen, um sicherzustellen, dass sie ungefährlich und die richtige Portionsgröße zu finden)

Dein Kaninchen braucht auch ständigen Zugang zu sauberem, frischem Wasser, also denke daran, seine Trinkflasche jeden Tag auszuspülen und nachzufüllen.

Zu guter Letzt braucht dein Kaninchen Dinge, an denen es kauen kann. Da die Zähne von Kaninchen nie aufhören zu wachsen, müssen Kaninchen ständig nagen und knabbern.

Unbehandelte weiche Holzstöcke wie Apfelholz, Scheiben von getrocknetem, ungebleichtem Luffaholz und Stücke von natürlichen Kokosnussschalen sind einige gute Optionen. Dein Kaninchen könnte auch Kaninchenspielzeug zu schätzen wissen!

Was sind andere gesunde Alternativen zum Kürbis in der Kaninchenernährung?

Da Kaninchen Kürbis in Maßen essen können – und Abwechslung wichtig ist – solltest du ihnen auch andere Leckereien anbieten! Hier sind einige von Kaninchen akzeptierte Leckerbissen, die du in Betracht ziehen solltest:

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Äpfel essen? (Das gibt es zu beachten!)

Dies sind nur einige wenige Beispiele – es gibt noch viele andere Obst- und Gemüsesorten, die unbedenklich für Kaninchen sind und ihnen auch gut tun!

Vielleicht möchtest du deinem Kaninchen erst einmal Kürbis geben, um zu sehen, wie gut es ihnen schmeckt!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist Kürbis ungefährlich für Kaninchen?

Ja, es ist ungefährlich, einem Kaninchen Kürbis zu geben, solange du nur die richtige Menge anbietest.

Kann Kürbis mein Kaninchen krank machen?

Ja, aber nur wenn du ihnen zu viel auf einmal fütterst. Da Kürbis mehr Stärke und Zucker enthält, als Kaninchen brauchen, und das Verdauungssystem von Kaninchen nicht darauf ausgelegt ist, große Mengen an Stärke zu verarbeiten, kann eine Überdosierung zu ernsthaften Verdauungsproblemen führen.

Dürfen Kaninchen Kürbisblätter essen?

Kürbisblätter enthalten sehr viel Kalzium, also gib deinem Kaninchen nur eine kleine Menge, d.h. ein Blatt. Kürbisblätter können ein interessanter, gelegentlicher Leckerbissen für Kaninchen sein, sind aber nichts, was regelmäßig gegessen werden sollte.

Dürfen Kaninchen Kürbisblüten haben?

Ja! Wenn du einen Garten anbaust und du zu viele Kürbisblüten an deinen Pflanzen hast, kannst du deinem Kaninchen eine geben. Du solltest immer nur eine auf einmal anbieten, aber du kannst deinem Kaninchen während der Wachstumsperiode ruhig ein paar Mal pro Woche Kürbisblüten geben.

Dürfen Kaninchen Kürbiskuchenfüllung essen?

Nein. Kürbiskuchenfüllung enthält normalerweise Eier, Zucker, Öl und Milchprodukte – alles Dinge, die dein Kaninchen nicht bekommen sollte. Halte dich an puren Kürbis, um dein Kaninchen gesund zu halten.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!