Dürfen Kaninchen Brokkoli essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022 von Johanna

Du hast auf deine Mutter gehört und isst jede Woche viel Brokkoli.

Schließlich ist es eines der besten Gemüse für dich! Die Frage ist, dürfen Kaninchen Brokkoli essen?

Die Antwort hängt von ein paar verschiedenen Faktoren ab. Brokkoli ist ein „blähendes“ Gemüse (zumindest bis man sich daran gewöhnt hat) und einige Kaninchen vertragen den „Blüten“-Teil wirklich nicht gut. Andere lieben es und haben keinerlei Probleme mit dem Magen.

Also, solltest du Brokkoli an ein Kaninchen verfüttern? Schauen wir uns das mal genauer an. Es gibt eine ganze Menge an Informationen zu verdauen, also mach es dir bequem!

Du wirst gleich alles über Brokkoli für Kaninchen erfahren, was du wissen musst.

Dürfen Kaninchen Brokkoli essen

Brokkoli Nährwertangaben

Jeder, der etwas über Ernährung weiß, wird dir sagen, dass Brokkoli eines der gesündesten Gemüse überhaupt ist! Er ist kalorienarm, nährstoffreich und absolut lecker.

Tatsächlich empfehlen viele Krebsforscher Kreuzblütengemüse, einschließlich Brokkoli, als Teil deiner regelmäßigen Ernährung. Selbst wenn dein Kaninchen keinen Brokkoli essen kann, solltest du deinen Verzehr erhöhen!

Eine Portion Brokkoli enthält:

  • 55 Kalorien
  • 11 g Kohlenhydrate
  • 5 g Ballaststoffe
  • 4 g Eiweiß
  • 0,3 g Fett

Brokkoli Nährstoffangaben

Es gibt einen Grund, warum Brokkoli ein so begehrtes Superfood ist. Er ist randvoll mit essenziellen Nährstoffen, die dir helfen können, gesund zu bleiben, indem sie die Belastung durch oxidativen Stress verringern und deine Zellen schützen.

Er ist voll von Mineralien, die helfen, starke Knochen zu bewahren und die richtige Muskelfunktion zu fördern, und er ist großartig für dein Herz.

Eine Portion Brokkoli bietet:

  • 100 mcg Vitamin K
  • 120 mg Vitamin A
  • 457 mg Kalium
  • 168 mcg Folsäure
  • 101 mg Vitamin C
  • 0,4 mg Vitamin B6
  • 0,4 mg Mangan
  • 62 mg Kalzium
  • 33 mg Magnesium
  • 105 mg Phosphor

Dürfen Kaninchen Brokkoli essen?

So schaut’s aus. Es gibt zwar einige Meinungsverschiedenheiten über das Thema Brokkoli für Kaninchen, aber die meisten Kaninchen lieben ihn und können ihn in kleinen Mengen essen. Technisch gesehen, können Kaninchen also Brokkoli essen.

Jetzt kommt der knifflige Teil: Den meisten geht es am besten, wenn sie nur die Brokkoliblätter und die kleinen Stängel zu sich nehmen. Die dickeren Stängel und der Blütenteil des Brokkolis können bei deinem Kaninchen Blähungen verursachen, besonders wenn du zu viel auf einmal fütterst oder vergisst, sie langsam über die Zeit einzuführen.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Äpfel essen? (Das gibt es zu beachten!)

Da Kaninchen keine Gase ausscheiden können, werden überschüssige Ablagerungen im Darm eingeschlossen, wo sie starke Beschwerden verursachen und zu Vergiftungen führen.

Wenn dein Kaninchen in der Vergangenheit Probleme mit der Verdauung hatte, hat es vielleicht einen noch empfindlicheren Magen als der Durchschnitt und Brokkoli ist kein gutes Leckerli.

Dein Tierarzt kann dir eine fachkundige Meinung und weitere Ratschläge geben – und wir sind hier, um dir zu sagen, dass er wahrscheinlich eine vorsichtige Haltung einnehmen und davon abraten wird, deinem Kaninchen Brokkoli zu geben, wenn dein Tier in der Vergangenheit Verdauungsprobleme hatte.

Ist Brokkoli gut für Kaninchen?

Ja und nein. Brokkoli bietet viele Vorteile für den gesamten Körper deines Kaninchens und wenn es zu den Glücklichen gehört, die die härteren Stängel und Röschen essen können, dann könnte Brokkoli sogar gut für die Zähne deines Kaninchens sein, da er die Zahnabnutzung fördern kann.

Wenn wir schon beim Thema sind, hier noch eine kurze Erinnerung: Vergiss nicht, deinem Kaninchen Kauspielzeug zu geben – Futter allein reicht normalerweise nicht aus, um die Abnutzung der Zähne zu fördern!

Wie viel Brokkoli darf ein Kaninchen essen?

Menschen, die Brokkoli lieben, können täglich viel davon essen. Leider können wir das von Kaninchen nicht behaupten. Brokkoli muss in Maßen verzehrt werden, auch wenn dein Kaninchen ihn gut verträgt.

Hier ist eine kurze Anleitung, wie viel Brokkoli man einem Kaninchen füttern sollte:

  • Baby-Kaninchen Keine
  • Junge Kaninchen Keine
  • Erwachsene Kaninchen Maximum: 1 Esslöffel Brokkoli pro 1 Kg Körpergewicht pro Tag

Wie bei anderen neuen Nahrungsmitteln auch, solltest du Brokkoli langsam einführen, besonders wenn du Stängel und Röschen anbietest. Probiere zunächst ein einzelnes kleines Brokkoliblatt aus, um zu sehen, ob dein Kaninchen den Geschmack mag und treibe es nicht zu weit, wenn dein Kaninchen die Nase darüber rümpft. Nicht alle Kaninchen mögen Brokkoli, letztendlich!

Wenn dein Kaninchen Brokkoliblätter mag, achte in den nächsten 24 Stunden auf Anzeichen von Magenproblemen. Wenn du Durchfall bemerkst oder dein Kaninchen sich unwohl fühlt, solltest du ihm keinen Brokkoli mehr anbieten.

Es ist das Risiko nicht wert. Wenn dein Kaninchen hingegen normalen Stuhlgang hat und so energiegeladen wie immer ist, kannst du versuchen, am nächsten Tag etwas mehr Brokkoliblätter und eine kleine Menge Stängel – etwa einen Teelöffel – zu füttern.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Heidelbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Wiederhole die Beobachtungs- und Wartezeit und wenn alles gut geht, ziehe in Erwägung, etwa einen Teelöffel Brokkoliröschen zu testen, um zu sehen, ob dein Kaninchen es genießt. Wenn sie die Röschen gut vertragen, kannst du anfangen, kleine Mengen Brokkoli (nicht mehr als einen Esslöffel pro 1 Kg Körpergewicht pro Tag) zum täglichen Salat deines Kaninchens hinzuzufügen.

Wenn du andere Kreuzblütler wie Kohl oder Rosenkohl anbietest, dann solltest du den Brokkoli an diesem Tag weglassen.

Wie oft darf ein Kaninchen Brokkoli essen?

Sobald du bestätigt hast, dass dein Kaninchen Brokkoli mag und gut verträgt, kannst du ihm maximal einen Esslöffel Brokkoli pro 1 Kg Kaninchenkörpergewicht pro Tag geben. Die meisten Menschen ziehen es vor, auf Nummer sicher zu gehen und weit weniger zu geben – vielleicht ein paar kleine Blätter und vielleicht ein oder zwei kleine Röschen, zusammen mit einem kurzen, knackigen Abschnitt des Strunks.

Denke daran, die Dinge zu mischen und ersetze nicht die tägliche Heuportion deines Kaninchens durch Brokkoli!

Die richtige Ernährung ist wichtig

Wildkaninchen verbringen ihr ganzes Leben damit, an einheimischen Gräsern, Klee und anderen grünen Pflanzen zu knabbern. Wenn sie die Möglichkeit haben, in einen Garten zu kommen und sich an jungen, zarten Brokkoli-Pflanzen zu erfreuen, werden sie das gerne tun – aber es ist erwähnenswert, dass sie sich eher auf die Blätter als auf die Röschen konzentrieren.

Hier ist eine kurze Anleitung zur Kaninchenernährung. Achte jeden Tag darauf, dass dein Kaninchen etwas davon isst:

  • Frisches Heu – keine Begrenzung; stelle sicher, dass Heu immer verfügbar ist
  • Frisches Wasser – unbegrenzte Menge; fülle die Tränke deines Kaninchens mindestens einmal pro Tag nach
  • Eine Portion altersgerechte Kaninchenpellets mindestens einmal am Tag (das Etikett des Futters ist dein Leitfaden für die Portionsgröße)
  • Ein Kaninchensalat mit ca. 1 Tasse gemischtem Blattgemüse pro 1 Kg Körpergewicht zusammen mit ein paar knackigen Gemüsesorten (siehe die Liste unten für einige Ideen)
  • Ein paar Leckereien, jeden Tag etwas anderes, aber nicht mehr als ein Teelöffel kaninchensicheres Obst pro 1 Kg Körpergewicht. Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Bananen und Beeren sind einige der Favoriten.
  • Etwa ein Esslöffel große Samen, z.B. Kürbis- und Sonnenblumenkerne, es sei denn, sie sind bereits in das Futter deines Kaninchens gemischt

Was sind andere gesunde Alternativen zu Brokkoli in der Ernährung eines Kaninchens?

Egal, ob du nach natürlichen Leckerbissen für Kaninchen und Ideen für den täglichen Salat deines Kaninchens suchst, oder ob du es lieber ganz vermeiden möchtest, deinem Kaninchen Brokkoli zu füttern, du wirst froh sein zu wissen, dass es eine Menge gesundes Gemüse für Kaninchen gibt!

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Brombeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Probiere es aus:

Denke daran, dein Kaninchen mit einer abwechslungsreichen Ernährung zu versorgen und führe neue Nahrungsmittel immer langsam und nach und nach ein. Unterschiedliche Futtermittel liefern eine breite Palette an essenziellen Vitaminen und Mineralien, die deinem Kaninchen zu einem gesunden, glücklichen Leben verhelfen können!

Häufig gestellte Fragen

Ist Brokkoli ungefährlich für Kaninchen?

Im Allgemeinen ja – aber nicht alle Kaninchen vertragen ihn gut. Achte auf Durchfall und Abgeschlagenheit. Wenn du bemerkst, dass dein Kaninchen losen Stuhl hat oder keine Energie zu haben scheint, gehe zum Tierarzt. Brokkoli in sehr kleinen Mengen einzuführen, beginnend mit den Blättern, wie empfohlen, ist der beste Weg, um dein Kaninchen sicher, komfortabel und glücklich zu halten. Es ist in Ordnung, wenn du lieber kein Risiko eingehen möchtest! Schließlich gibt es viele andere natürliche Leckereien, die gut für Kaninchen sind.

Kann ich Brokkoli an ein Baby-Kaninchen verfüttern?

Nein. Mache nicht den Fehler, einem Baby-Kaninchen Brokkoli zu geben. Tatsächlich solltest du deinem Baby-Kaninchen keine anderen Leckereien geben als kleine Mengen dunkelgrünen Salats wie Römersalat! Baby Kaninchen sollten nur Heu und altersgerechtes Kaninchenfutter essen, zusammen mit viel frischem Wasser. Ihr empfindliches Verdauungssystem kann einfach nichts anderes vertragen.

Kann Brokkoli mein Kaninchen krank machen?

Ja. Zu viel Brokkoli auf einmal ist ein Rezept für ernsthafte Probleme. Wenn dein Kaninchen Brokkoli nicht gut verträgt, ist es am besten, ihn ganz zu meiden.

Was sind Anzeichen dafür, dass mein Kaninchen von Brokkoli Blähungen bekommt?

Da Kaninchen kein Gas ausscheiden können, kann jede Anhäufung von Gas ernsthafte Beschwerden verursachen. Anzeichen dafür, dass dein Kaninchen Blähungen hat, sind unter anderem:

  • Geschwollener Bauch, der sich hart anfühlt
  • Zusammengerolltes Liegen
  • Sie drücken ihren Bauch flach gegen den Boden ihres Stalls oder den Boden
  • Gluckernde Geräusche, die aus dem Bauch deines Kaninchens kommen

Wenn du dir Sorgen machst, solltest du auf jeden Fall deinen Tierarzt anrufen – und es in Zukunft vermeiden, Brokkoli zu füttern, da Blähungen ein klares Zeichen dafür sind, dass dein Kaninchen ihn einfach nicht verträgt.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!