Dürfen Katzen Kaffee trinken? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 13. Januar 2022 von Johanna

Katzen neigen dazu, sich an dem zu orientieren, was ihre Besitzer gerade essen und trinken. Das kann frustrierend sein, besonders wenn deine Katze ihren eigenen Wassernapf und eine volle Schüssel mit Futter in der Küche stehen hat. Warum besteht deine Katze darauf, deinen Cappuccino zu trinken oder dein Butterbrot zu klauen, wenn sie doch den Trinkbrunnen hat, den du ihr geschenkt hast und eine Schüssel mit liebevoll ausgewähltem Enten- und Kaninchenfleisch? Die einfache Antwort ist, dass du es isst oder trinkst. Wenn du, ihr vertrauter Koloniekamerad, mit diesen Substanzen glücklich bist, dann folgt daraus, dass sie für sie auch ungefährlich sein müssen. Dies ist leider ein Irrtum.

Dürfen Katzen Kaffee trinken? Nein, Katzen sollten niemals Kaffee trinken dürfen. Das Koffein im Kaffee ist für Katzen giftig und kann sie sehr krank machen. Kaffee enthält auch andere Substanzen, die sehr schlecht für Katzen sind. Selbst ein wenig Kaffee kann gefährlich sein.

Du bist auf dieser Seite gelandet, weil du Fragen zu deiner Katze und Kaffee hast. Wir werden versuchen hier einige Fragen zu dem Thema zu beantworten.

  • Dürfen Katzen Kaffee trinken?
  • Warum ist Kaffee für Katzen gefährlich?
  • Wenn deine Katze Kaffee trinkt, solltest du sie zum Tierarzt bringen?
  • Was sind die gesundheitlichen Auswirkungen von Kaffee auf Katzen?
  • Welche anderen Getränke sollten Katzen meiden?
  • Was sollten Katzen trinken, um gesund zu bleiben?
  • Wie kannst du deine Katze davon abhalten, deinen Kaffee zu trinken?

Zum Glück bist du hier an der richtigen Stelle. Wir haben alle Informationen, die du brauchst. Lies weiter, um mehr über Katzen, Kaffee und gesunde Getränke für Katzen zu erfahren.

Dürfen Katzen Kaffee trinken

Dürfen Katzen Kaffee trinken?

Die Antwort auf diese Frage ist ein eindeutiges Nein. Katzen sollten niemals Kaffee in irgendeiner Menge trinken dürfen. Es mag sein, dass es deiner Katze gut geht, wenn sie es schafft, ein oder zwei Schlucke Kaffee aus einer Tasse zu stehlen, trotzdem solltest du versuchen, deine Katze keinen Kaffee trinken zu lassen. Es ist gefährlich und kann sie schädigen. Manche Menschen glauben, dass Katzen koffeinfreien Kaffee vertragen, aber das ist ein großer Irrtum. Es gibt viele Substanzen im Kaffee, die schlecht für Katzen sind, ganz zu schweigen von all den Dingen, die wir gerne in unseren Kaffee geben. Sogar die Kuhmilch, die in vielen Getränken verwendet wird, kann Katzen krank machen.

Kaffee enthält zwei Hauptbestandteile, die sehr schlecht für Katzen sind: Koffein und Theobromin. Koffein ist extrem gefährlich, da Katzen sehr empfindlich darauf reagieren – viel empfindlicher als Menschen. Aufgrund dieser zusätzlichen Empfindlichkeit und ihrer geringen Körpergröße braucht es nur eine sehr kleine Dosis Kaffee, um eine Katze todkrank zu machen. Experten für Haustiergifte betrachten Koffein als ein lebensbedrohliches Toxin.

Siehe auch  Wie hoch kann eine Katze springen?

Kaffee enthält auch Theobromin, das für Katzen stark giftig ist. Die meisten Tierhalter wissen, dass Theobromin für Hunde giftig ist, aber nicht jeder ist sich bewusst, wie gefährlich es für Katzen sein kann. Die meisten Theobromin-Vergiftungsfälle bei Haustieren betreffen Hunde, die Schokolade konsumieren. Da Katzen nicht so empfindlich auf süße Geschmäcker reagieren, sind sie weniger neugierig auf Schokolade als Hunde und neigen dazu, sie nicht zu essen. Leider ist Theobromin auch in Kaffee enthalten, der für manche Katzen attraktiver zu sein scheint als Schokolade. Die Kombination von Koffein und Theobromin im Organismus einer Katze kann katastrophal sein.

Im Allgemeinen finde ich es ratsam, Katzen von „Menschenessen“ und „Menschengetränken“ fernzuhalten. Meine eigenen Katzen wissen, dass sie, wenn sie hinter den Dingen her sind, die ich esse oder trinke, ein entschiedenes „Nein!“ bekommen und eventuell aus dem Raum gesperrt werden, damit ich meinen Morgenkaffee in Ruhe austrinken kann. Ich kenne einen Haushalt, in dem sie auf Becher mit Deckel zurückgegriffen haben, weil ihre Katze (natürlich eine Siamkatze) darauf besteht, ihren Kopf in unverschlossene Behälter zu stecken. Ganz so weit musst du wahrscheinlich nicht gehen, aber du solltest deine Katze davon abhalten, deine morgendliche Tasse Kaffee zu trinken.

Was passiert, wenn Katzen Kaffee trinken?

Vieles hängt von der Katze ab und davon, wie viel Kaffee getrunken wurde. Eine fitte, gesunde erwachsene Katze, die zufällig ein wenig verschütteten Kaffee aufleckt, wird wahrscheinlich nur wenig Schaden davon nehmen. Eine weniger gesunde Katze oder ein Kätzchen, das die gleiche Menge zu sich nimmt, könnte krank werden. Jede Katze, die mehr als ein paar Löffel Kaffee trinkt, könnte sehr krank werden und sogar sterben, unabhängig davon, wie gesund sie ist.

Das erste Anzeichen dafür, dass eine Katze durch Kaffee vergiftet wurde, kann Unruhe und Angst sein. In niedrigen Dosen sind die Auswirkungen ähnlich wie bei Menschen, die eine ungewohnte Menge Koffein konsumiert haben: Unruhe, Nervosität und ein allgemeiner Zustand nervöser Aufregung. Die Katze kann ungewöhnlich unruhig sein, sie wirkt sprunghaft und hyperaktiv, auch wenn sie normalerweise ruhig ist. Ihre Herzfrequenz kann erhöht sein, ihr Blutdruck und ihre Körpertemperatur können ansteigen. Sie kann Appetitlosigkeit zeigen oder anfangen zu erbrechen.

In schwereren Fällen von Koffeinvergiftung kann die Katze einen abnormalen Herzschlag entwickeln. Wenn der Zustand nicht sofort behandelt wird, kann dies allein schon eine ernste Gefahr für ihr Wohlbefinden darstellen. Eine Katze mit Koffeinvergiftung kann Zittern entwickeln und kollabieren. Bei einigen Katzen können Krampfanfälle auftreten. Wenn nicht sofort medizinische Hilfe geleistet wird, kann die Katze dauerhafte Schäden davontragen oder sogar sterben.

Siehe auch  Dürfen Katzen Butter essen? (Das gibt es zu beachten!)

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass deine Katze keinen Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke zu sich nimmt. Wenn das Schlimmste passiert und deine Katze mehr als ein oder zwei Schlucke Kaffee zu sich nimmt, solltest du sie sofort zum Tierarzt bringen. Die rechtzeitige Behandlung durch einen Tierarzt könnte das Einzige sein, was zwischen deinem Haustier und dauerhaften Schäden steht.

Dürfen Katzen schwachen oder Milchkaffee trinken? Was ist mit anderen koffeinhaltigen Getränken?

Katzen dürfen niemals irgendeine Art von koffeinhaltigem Getränk trinken. Schwacher Kaffee ist weniger schädlich als starker Kaffee, aber immer noch ungesund und potentiell gefährlich. Getränke wie Tee, Cola oder Energydrinks sind für Katzen ebenfalls ungeeignet und können giftig sein.

Da erwachsene Katzen laktoseintolerant sind, können Milchkaffeegetränke fast genauso schlimm sein wie normaler Kaffee. Eine Katze ist von Geburt an in der Lage, Milch zu verdauen, verliert aber auf natürliche Weise das Enzym, das ihr erlaubt, Laktose zu verarbeiten, wenn sie aus dem Kätzchenalter herauswächst und auf die Nahrung für Erwachsene umgestellt wird. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, vertragen Katzen keine Milch, wenn sie ausgewachsen sind. Selbst geringe Mengen können ihren Magen verstimmen und Durchfall, Erbrechen und Bauchbeschwerden verursachen. In extremen Fällen kann dies zu echten Gesundheitsproblemen führen. Katzen, die gebrechlich oder älter sind, können nach dem Trinken von Milch dehydriert werden und benötigen dann möglicherweise intravenöse Flüssigkeiten, um sich zu erholen. Aus diesem Grund solltest du sicherstellen, dass deine Katze es nicht schafft, an deinen Milchkaffee heranzukommen. (Es gibt natürlich auch laktosefreie Katzenmilch auf dem Markt, aber die wirst du wahrscheinlich nicht in deinen Kaffee geben).

Milch oder Sahne im Kaffee lässt ihn für den menschlichen Gaumen weniger bitter und milder schmecken. Obwohl dies den Kaffee weniger stark erscheinen lässt, gleicht es die Wirkung des Koffeins nicht wirklich aus. Ein Getränk, das mehr Milch als Kaffee enthält, liefert vielleicht weniger Koffein, ist aber trotzdem ungesund für Katzen. Katzen können sich auch mehr für milchige oder cremige Kaffeegetränke interessieren, weil sie angenehm schmecken, was sie in Bezug auf versehentliche Vergiftungen riskanter macht.

Getränke wie Cola oder Energydrinks sind normalerweise nicht sehr interessant für Katzen, es sei denn, du hast eine dieser Personen, die darauf bestehen, alles zu probieren, was du trinkst. Wenn Katzen versehentlich von diesen Getränken vergiftet werden, liegt es meist daran, dass sie verschüttet wurden und die Katze die Flüssigkeit aus Neugierde aufgeschleckt hat. Der beste Weg, dies zu vermeiden, ist einfach, verschüttete Flüssigkeiten so schnell wie möglich aufzuwischen.

Siehe auch  Warum pupst meine Katze so oft? (Das musst du wissen!)

Was sollten Katzen stattdessen trinken?

Generell gilt: Katzen sollten nur Wasser bekommen. Das ist das gesündeste Getränk für sie. Du solltest deine Katze zum Trinken animieren, indem du mehrere Wassernäpfe im Haus aufstellst. Idealerweise sollten sich Katzenbesitzer einen elektrischen Wasserbrunnen zulegen. Die meisten Katzen sind ein wenig dehydriert und das kann zu einigen langfristigen Gesundheitsproblemen führen.

Du solltest deiner Katze keine Milch geben, da diese aufgrund der enthaltenen Laktose den Magen der meisten Katzen verstimmen kann. Katzen können auch von Pflanzenmilch wie Hafer, Mandel oder Soja krank werden. Es gibt speziell entwickelte Katzenmilch. Du kannst deiner Katze ein wenig davon als Belohnung geben, aber übertreibe es nicht. Sie sind kalorienreicher als das normale Getränk einer Katze: Wasser, und können bei anfälligen Tieren Übergewicht fördern. Milch kann auch zu Hautproblemen führen. Ich gebe gelegentlich ein wenig Katzenmilch, wenn ich denke, dass meine Katzen nicht genug trinken, besonders bei heißem Wetter.

Eine andere Sache, die ich meine Katzen in Maßen trinken lasse, sind bestimmte Arten von Brühe. Greife nicht zur Brühe aus dem Supermarkt, da diese typischerweise Natrium und andere Dinge enthält, die Katzen nicht vertragen (Zwiebeln und Knoblauch sind die schlimmsten Zutaten). Ich mache meine eigene katzensichere Brühe zu Hause und verwende nur Lebensmittel, die für meine Katzen sicher sind (Fisch, Huhn und verschiedene Fleischsorten). Gib ihnen die Brühe nicht, solange sie noch heiß ist, denn das kann sie verletzen. Die Brühe ist für Katzen verlockend und kann sie zum Trinken anregen.

Du kannst auch die Flüssigkeitsaufnahme deiner Katze erhöhen, indem du von Trockenfutter auf Nassfutter umstellst und ein wenig Wasser in das Futter mischst. Denke daran, dass verwilderte Katzen in der Wildnis die meiste Flüssigkeit aus dem Gewebe ihrer Beutetiere aufnehmen. Sie sind nicht sehr durstmotiviert, so dass die Zufuhr von Flüssigkeit über das Futter wahrscheinlich hilfreicher ist, als von ihnen zu erwarten, dass sie trinken. Katzen können auch von kleinen Stücken Melone, Gurke und anderen katzengerechten Früchten oder Gemüsesorten profitieren. Obwohl sie keine Süße schmecken können, schätzen viele Katzen das Gefühl, das kühles, knackiges Gemüse vermittelt. Der Flüssigkeitsgehalt des Gemüses kann helfen, deine Katze hydriert zu halten.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!