Dürfen Katzen Mandeln essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 14. Januar 2022 von Johanna

Wenn du auf einem Gesundheitstrip bist, hast du wahrscheinlich Mandeln im Haus und deine Katze bemerkt unweigerlich, dass du die Tüte mit den Mandeln öffnest. Du vermutest, dass die Tüte aussieht und sich anhört wie die Tüte mit den Leckerlis deiner Katze. Du fragst dich: Dürfen Katzen Mandeln essen?

Katzen dürfen Mandeln essen. Mandeln sind nicht giftig, aber es kann sein, dass Katzen Mandeln nicht verdauen können. Das kann dazu führen, dass deine Katze erbricht oder Durchfall hat.

Mandeln haben keine tödlichen Nebenwirkungen für deine Katze, aber sie liefern ihr auch nicht viel Nährstoffe. Lass uns über Mandeln sprechen und darüber, warum deine Katze Mandeln essen möchte, auch wenn sie nicht die beste Wahl für ein Katzenleckerli sind.

Dürfen Katzen Mandeln essen

Essen Katzen Mandeln?

Wenn du deiner Katze eine Mandel gibst, besteht die Möglichkeit, dass sie sie isst, aber sie kann sie auch ignorieren.

Da Mandeln eine recht große Nuss sind, könnte es sein, dass deine Katze die Mandel ignoriert. Wenn ich meiner Katze eine Mandel geben würde, könnte ich fast garantieren, dass sie daran schnüffelt, etwas Salz von der Außenseite abschleckt und sie dann in Ruhe lässt, weil sie zu groß zum Essen ist.

Wenn deine Katze abenteuerlustiger ist als meine, stehen die Chancen gut, dass sie zumindest versuchen wird, eine Mandel zu essen. Eine Mandel, die in kleinere Stücke gebrochen ist, hat mehr Chancen, von deiner Katze gegessen zu werden.

Darf ich meiner Katze Mandeln geben?

Du kannst deiner Katze Mandeln geben, aber du wirst sie nicht zwingen können, sie zu essen.

Es ist nicht schädlich, wenn eine Katze Mandeln isst. Mandeln sind für Katzen weder giftig noch schädlich. Es besteht also keine Gefahr, dass deine Katze stirbt, wenn sie eine Mandel isst.

Abgesehen davon sind Mandeln für Katzen in etwa das Gleiche, wie wenn ein Mensch Chips isst. Sie werden dich nicht umbringen, aber sie helfen dir auch nicht viel. Das gilt auch für eine Katze, wenn sie Mandeln isst. Ähnlich wie bei Chips solltest du Mandeln nicht zu einem festen Bestandteil der Ernährung deiner Katze machen.

Siehe auch  Dürfen Katzen Paprika essen? (Das gibt es zu beachten!)

Sind Mandeln sicher für Katzen?

Mandeln selbst sind für Katzen ungefährlich, aber Mandeln bergen auch einige Risiken für Katzen.

Mandeln sind für Katzen nicht giftig, also musst du dir keine Sorgen machen, dass deine Katze vergiftet wird, wenn sie Mandeln isst.

Es gibt jedoch noch andere Dinge zu bedenken, wenn du darüber nachdenkst, ob Mandeln für Katzen sicher sind. Erstens gehören Mandeln nicht zum normalen Speiseplan deiner Katze, so dass schon das zu Magenverstimmungen führen kann. Zweitens: Mandeln sind groß. Stell dir die Größe einer Mandel im Vergleich zur Größe des Mauls deiner Katze vor. Sie sind ziemlich groß, oder? Das bedeutet, dass aufgrund der Größe auch die Gefahr des Verschluckens besteht.

Können Mandeln Katzen töten?

Da Mandeln für Katzen nicht giftig sind, werden sie keine Katzen töten.

Lebensmittel, die für Katzen giftig sind, haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, sie zu töten, weil sie sie technisch gesehen vergiften. Zum Glück stehen Mandeln nicht auf dieser Liste. Du musst dir also keine Sorgen machen, dass du deine Katze mit Mandeln vergiften könntest.

Wie ich bereits erwähnt habe, ist eine der größten Befürchtungen, wenn du deine Katze mit Mandeln fütterst, dass sie sich daran verschlucken könnte. In dieser Hinsicht kann eine Mandel eine Katze töten, wenn du die Mandel nicht aus dem Rachen deiner Katze herausbekommst.

Warum sind Mandeln schlecht für Katzen?

Mandeln sind schlecht für Katzen, weil sie keinen Nährwert haben, den Katzen in ihrer Ernährung brauchen.

Mandeln sind ein toller, gesunder Snack für Menschen, und wenn du schon mal eine Diät gemacht hast, hat man dir wahrscheinlich gesagt, dass Mandeln eine gute Alternative zu anderen Lebensmitteln sind.

Katzen können von Mandeln jedoch nicht so profitieren wie Menschen. Mandeln enthalten zwar Eiweiß, das Katzen brauchen, aber nicht so viel, dass Katzen wirklich davon profitieren, sie zu essen. Außerdem sind Mandeln oft gesalzen, wenn sie verarbeitet werden, und Salz ist auch nicht gut für Katzen.

Siehe auch  Warum spielen Katzen mit ihrer Beute? (Alles was du wissen musst!)

Kurz gesagt: Mandeln sind gut für Menschen, aber nicht so gut für Katzen.

Können Katzen Mandeln verdauen?

Mandeln sind fetthaltig, deshalb können Katzen Mandeln nur schwer verdauen.

Der Verzehr einer einzigen Mandel mag den Magen deiner Katze nicht sonderlich belasten, aber wenn Mandeln regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, kann es sein, dass deine Katze Durchfall hat.

Im Gegensatz zu Menschen ist das Verdauungssystem von Katzen nicht so gut in der Lage, Fette aufzuspalten. Da Mandeln fetthaltig sind, muss das Verdauungssystem der Katze auf Hochtouren laufen, um die Mandel aufzuspalten und sie vollständig zu verdauen. Wenn das Verdauungssystem der Katze die Mandeln nicht aufspalten kann, bekommt sie Durchfall oder beginnt sogar zu erbrechen.

Es gibt zwar eine Chance, dass deine Katze die Mandel verdauen kann, aber das sollte man besser nicht riskieren.

Warum mögen Katzen Mandeln?

Katzen mögen Mandeln, weil sie entweder sehen, wie du sie isst, oder weil sie denken, dass sie ein Katzenleckerli sind.

Wenn du immer Mandeln isst, ist deine Katze vielleicht neugierig genug, um sie auch zu wollen. Wenn du deiner Katze eine Mandel gibst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie auch versucht, sie zu essen.

Andererseits solltest du dir überlegen, in welcher Tüte die Mandeln verpackt sind. Wenn du Mandeln in einer wiederverschließbaren Tüte kaufst, könnte deine Katze annehmen, dass du ihre Katzenleckerlis isst! Dann fängt sie an, auch um ein Leckerli zu betteln. Außerdem haben Mandeln fast die gleiche Größe wie Katzenleckerlis, auch wenn sie etwas größer sind.

Deine Katze könnte also neugierig sein oder den Unterschied zwischen menschlichen Leckerlis und Katzenleckerlis nicht kennen.

Ist Mandelmilch schlecht für Katzen?

Mandelmilch ist schlecht für Katzen. Obwohl Mandelmilch keine Laktose enthält wie andere Milchprodukte, können Katzen Mandelmilch nur schwer verdauen.

Du hast vielleicht schon einmal gehört, dass Katzen laktoseintolerant sind, was bedeutet, dass sie vor allem von Milch Magenbeschwerden bekommen. Aber du weißt auch, dass Mandelmilch keine Laktose enthält, also muss sie eine bessere Alternative sein, oder?

Falsch! Auch wenn du denkst, dass Mandelmilch besser für Katzen ist, ist sie in Wirklichkeit schlecht für Katzen. Ähnlich wie normale Milch kann Mandelmilch bei Katzen Bauchschmerzen verursachen und zu Durchfall oder Erbrechen führen.

Siehe auch  Bekommen Katzen ihre Tage? (Das gibt es zu beachten!)

Ist Mandelextrakt schlecht für Katzen?

Mandelextrakt ist schlecht für deine Katzen.

Es ist zwar schwer zu sagen, ob Mandelextrakt schlecht für Katzen ist, aber Mandelöl ist schlecht für Katzen. Tatsächlich kann Mandelöl für Katzen tödlich sein, wenn es verzehrt wird. Andererseits kann Mandelöl wirksam sein, um Ohrmilben loszuwerden. Achte nur darauf, dass du es nicht an deine Katze verfütterst.

Wenn du mit Mandelextrakt backst, würde ich dir empfehlen, deiner Katze nichts zu geben, was Mandelöl enthält. Man weiß nie, was in diesen Extrakten enthalten sein kann!

Welche Nüsse sind giftig für Katzen?

Auch wenn Mandeln für Katzen nicht giftig sind, gibt es einige Nüsse, die potenziell giftig und damit tödlich für Katzen sind.

Wenn du darüber nachdenkst, deiner Katze Nüsse zu geben, solltest du daran denken, dass einige Nüsse für deine Katze giftig sind. Einige Nüsse, die du vermeiden solltest, sind:

  • Walnüsse
  • Pekannüsse
  • Macadamia

Während Mandeln lediglich zu Magenverstimmungen führen können, können Nüsse wie Walnüsse und Pekannüsse zu Lethargie und sogar zum Tod führen.

Es mag verlockend sein, deine Katze von den Nüssen probieren zu lassen, aber es ist besser, diese Lebensmittel zu meiden.

Fazit

Mandeln sind zwar nicht giftig für Katzen, haben aber kaum einen Nährwert. Katzen können Mandeln aufgrund ihres kurzen Verdauungstraktes nicht richtig verdauen. Eine Katze, die mehr als eine oder zwei Mandeln isst, leidet wahrscheinlich an Verdauungsstörungen, Erbrechen und möglicherweise Durchfall.

Auch wenn du versucht sein magst, deinen Katzen Mandeln zu geben, sind Mandeln ein Lebensmittel, das du deiner Katze besser nicht geben solltest. Mandeln sind zwar nicht giftig für Katzen, aber deine Katze könnte Schwierigkeiten haben, Mandeln zu verdauen, was zu Bauchschmerzen, Durchfall oder Erbrechen führen kann. Wenn du das nächste Mal eine Handvoll Mandeln nimmst, denk daran, dass sie ein guter Snack für dich sind, aber nicht für deine Katze.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!