Dürfen Meerschweinchen Fenchel essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Es gibt viele Pflanzen, die du in deinem eigenen Garten anbauen kannst und die deine Meerschweinchen genießen können. Dazu gehören Fenchel, Karotten, Petersilie und viele andere. Fenchel ist eine Pflanze, die in vielen Rezepten in verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt wegen ihres einzigartigen Geschmacks verwendet wird. Es ist eine blühende Pflanze, die aus der Familie der Karotten stammt. Fenchel hat ein wirklich starkes Aroma, das manche Menschen nicht mögen, aber was ist mit unseren süßen kleinen Meerschweinchen?

Dürfen Meerschweinchen Fenchel essen? Meerschweinchen dürfen Fenchel essen. Dieses Kraut ist eine ausgezeichnete Wahl für den Speiseplan von Meerschweinchen, weil es eine Vielzahl von Nährstoffen (wie z.B. Vitamin C) enthält, die für sie geeignet sind. Leider dürfen Meerschweinchen keine Fenchelsamen essen, da sie diese nicht so leicht in Energie aufspalten können und sie außerdem eine Erstickungsgefahr darstellen. Trotzdem kannst du die Blätter der Fenchelpflanze verwenden, um deine Meerschweinchen zu füttern.

Das Gute daran ist, dass der Fenchel keinen Zucker enthält, der für Meerschweinchen schädlich ist. Außerdem hat Fenchel moderate Mengen an Fett, Oxalaten und Phosphor, die das Wohlbefinden deines Meerschweinchens beeinträchtigen können. Aus diesen Gründen musst du die Aufnahme dieses Krauts für dein Meerschweinchen regulieren.

Lass uns nun einen Blick auf die Gründe werfen, warum du dein Meerschweinchen mit Fenchel füttern solltest, und auf mögliche Risiken, die durch die Fütterung entstehen können. Lasst uns beginnen!

Dürfen Meerschweinchen Fenchel essen

Ist Fenchel gut für Meerschweinchen? | Gesundheitliche Vorteile

Gemüse hat normalerweise so viele Vorteile, dass es als gesündere Option für Meerschweinchen angesehen wird als Obst. Fenchel unterscheidet sich nicht von anderen Kräutern und Gemüsesorten. Er hat eine große Anzahl von Vorteilen, wie zum Beispiel:

Er hilft, den Blutdruck zu senken
Die Wirkung von Fenchel auf den Blutdruck wurde unter Laborbedingungen sowohl an Tieren als auch an Menschen untersucht. Dieses Kraut hat gerinnungshemmende Eigenschaften, die das Risiko von Bluthochdruck reduzieren und auch Herzinfarkten vorbeugen können. Extrakte aus diesem Kraut können verwendet werden, um den Blutzucker zu senken und somit Diabetes zu kontrollieren.

Fenchel hilft beim Knochenwachstum
Diese Pflanze hat einen Mineral- und Vitamingehalt, der dafür sorgt, dass die Meerschweinchen gesunde Knochen entwickeln werden. Fenchel hilft bei diesem Prozess, indem er die Blutzirkulation zu den Knochen und Muskeln des Körpers verbessert, was letztendlich das Knochenwachstum fördert.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Knoblauch essen? (Das gibt es zu beachten!)

Die meisten der in Fenchel enthaltenen Nährstoffe sind eigentlich Antioxidantien. Antioxidantien neutralisieren freie Radikale in unserem Körper, die Schäden an den Zellen verursachen. Freie Radikale entstehen, wenn der Körper gestresst oder belastet ist, und sie können erhebliche Schäden verursachen, auch am Knochengewebe.

Fenchel hat nicht nur Antioxidantien, sondern enthält auch Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E, sowie verschiedene Mineralien wie Zink und Eisen, die gut für die Knochen des Meerschweinchens sind.

Es verbessert die Herzgesundheit
Fenchel ist nicht nur ein schmackhaftes und vorteilhaftes Futter für Meerschweinchen, sondern hat in klinischen Studien auch gezeigt, dass er die Herzgesundheit fördert. Fenchel hilft, den Blutdruck, den Blutzucker und den Cholesterinspiegel zu senken und unterstützt einen gesunden Kreislauf, indem er Entzündungen und Risiken für Herzkrankheiten reduziert.

Gut für die Verdauung
Fenchel ist eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe. Dies hilft, Verdauungsprozesse zu erleichtern und sogar den natürlichen Stuhlgang zu fördern. Fenchel wird die Verdauung von Meerschweinchen verbessern, wenn er in normalen Portionsgrößen gegessen wird und Verdauungsprobleme wie Blähungen, Magenkrämpfe, Verdauungsstörungen und sogar Verstopfung beheben.

Der Fenchel stärkt die Immunität
Meerschweinchen haben von Natur aus kein starkes Immunsystem und deshalb wird die Stärkung ihrer Immunität positiv zu ihrer allgemeinen Gesundheit beitragen. Fenchel enthält verschiedene Verbindungen, die helfen, Krankheiten und Infektionen zu bekämpfen.

Fenchel hilft, Entzündungen zu reduzieren
Verschiedene Krankheiten verursachen Schwellungen (Entzündungen), die durch die Fütterung von Fenchel bei deinen Meerschweinchen reduziert werden können. Cholin, das in Fenchel enthalten ist, hilft bei der Reduzierung und Vorbeugung von Entzündungen.

Fenchel ist eine ideale Option zur Gewichtskontrolle
Ballaststoffe sind ein nützliches Mittel zum Aufblähen und Sättigen. Wenn du dein Meerschweinchen mit ausreichenden Mengen Fenchel fütterst, wird es sich die meiste Zeit satt fühlen und dies wird die Menge an Nahrung, die es aufnehmen kann, begrenzen. Fenchel kann eine ideale Option zur Gewichtsabnahme für dein Meerschweinchen sein.

Er hilft, die Eisenaufnahme zu erhöhen
Wir alle wissen, dass Eisen wichtig für die Produktion roter Blutkörperchen ist und dass ein niedriger Eisenspiegel zu Anämie führen kann. Glücklicherweise kann Fenchel deinen Meerschweinchen helfen, das Eisen aus verschiedenen Gemüsesorten aufzunehmen.

Nährwertangaben von Fenchel für Meerschweinchen

Fenchel ist eine hochwirksame Pflanze und ist reich an verschiedenen Nährstoffen. Pro 100 g sind dies die Nährwertangaben:

  • Energie – 31 kcal
  • Eiweiß – 1,24 g
  • Fett – 0,2 g
  • Kohlenhydrate – 7.3 g
  • Ballaststoffe – 3.1 g
  • Zucker – 3.93 g
  • Kalzium – 49 mg
  • Eisen – 0.73 mg
  • Magnesium – 17 mg
  • Phosphor – 50 mg
  • Kalium – 414 mg
  • Natrium – 52 mg
  • Zink – 0.2 mg
  • Kupfer – 0,066 mg
  • Selen – 0,7 µg
  • Vitamin C – 12 mg
  • Vitamin E – 0,58 mg
  • Vitamin K – 62,8 µg
  • Vitamin A – 48 µg
  • Vitamin B-6 – 0,047 mg
  • Thiamin – 0.01 mg
  • Riboflavin – 0,032 mg
  • Niacin – 0,64 mg
  • Folsäure – 27 µg
  • Karotin, beta – 578 µg
  • Lutein + Zeaxanthin – 607 µg
Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Basilikum essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zu beachtende Risiken bei der Fütterung von Fenchel an Meerschweinchen

Es gibt einige Risiken, die mit Fenchel verbunden sind. Die meisten von ihnen sind kontrollierbar und alles was du tun musst, ist die Aufnahme von Fenchel in der Ernährung deines Meerschweinchens zu regulieren.

Allergische Reaktionen
Es besteht die Möglichkeit, dass deine Meerschweinchen aufgrund des Fenchels an Allergien leiden. Falls du irgendeine Form von Allergie bemerkst (vielleicht eine Veränderung im Verhalten des Meerschweinchens), solltest du die Fütterung sofort einstellen. Als erste Hilfe kannst du ihnen viel Wasser anbieten und abwarten. Wenn sich die Symptome verschlimmern, kannst du jederzeit einen Tierarzt aufsuchen, um weitere Hilfe zu erhalten.

Nierensteine
Zu viel Kalzium kann bei Meerschweinchen zu Nierensteinen führen. Aus diesem Grund musst du die Menge an Fenchel, die du deinem Meerschweinchen gibst, regulieren. Wenn dein Meerschweinchen Nierensteine hat, wird es typischerweise eine übermäßige Menge an Urin produzieren. Andere Anzeichen dafür, dass dein Tier Nierensteine entwickelt, sind Schwierigkeiten beim Urinieren, Schwierigkeiten den Urinfluss zu kontrollieren oder blutiger Urin.

Wenn du diese Anzeichen bei deinem Tier feststellst, kontaktiere einen qualifizierten Tierarzt, um den Schweregrad des Zustandes deines Tieres zu bestimmen und um festzustellen, ob eine weitere Behandlung zur Genesung von Nierensteinen notwendig ist.

Portionsgröße und Häufigkeit von Fenchel für Meerschweinchen

Dürfen Meerschweinchen jeden Tag Fenchel essen?

Meerschweinchen können Ballaststoffe nur schwer verdauen, was dazu führen kann, dass sie Durchfall bekommen. Wenn Meerschweinchen zu viel Fenchel essen, kann das zu einer Unterernährung führen. Meerschweinchen sollten nicht jeden Tag Fenchel essen, aber sie sind in der Lage, ein paar zusätzliche Nährstoffe zu bekommen, wenn sie bei einigen Gelegenheiten kleine Mengen davon essen.

Also, wie füttert man Fenchel an Meerschweinchen? Für den Anfang ist 2 bis 3 Mal pro Woche keine schlechte Option. Das wäre mehr als genug für Meerschweinchen. Es gibt auch viele andere Gemüsesorten, die du deinen Meerschweinchen unter der Woche füttern kannst, wie zum Beispiel Basilikum, Rucola, Rote Bete, Blumenkohl, Endivie und viele andere.

Dürfen Meerschweinchen den ganzen Fenchel essen?

Meerschweinchen sollten nicht den ganzen Fenchel essen. Einige Teile der Fenchelpflanze können zu stark für Meerschweinchen sein.

Wenn du deinen Hausmeerschweinchen Fenchel gibst, beschränke dich auf etwa eine achtel Tasse pro Tag (etwa 2-3 Fenchelstücke für ein Meerschweinchen). Du solltest deinem Meerschweinchen nicht mehr als ein paar grüne Blätter von dieser Pflanze pro Tag geben.

Mehr Informationen über Meerschweinchen und Fenchel

In diesem Abschnitt erfährst du mehr darüber, welchen Teil des Fenchels Meerschweinchen essen dürfen. Schauen wir mal!

Siehe auch  Können Meerschweinchen aus einem Napf trinken? (Alle Fakten!)

Dürfen Meerschweinchen Fenchelblätter oder Fenchelwedel essen?

Fenchelwedel sind blättrige und grüne Teile an der Spitze der Fenchelpflanze. Meerschweinchen dürfen Fenchelblätter oder Fenchelwedel essen, aber sie sollten nur in begrenzten Mengen gegeben werden. Wenn sie in Maßen gegessen werden, werden sie infolgedessen keine gesundheitlichen Probleme bekommen. Fenchel ist ein sehr ballaststoffreiches Kraut und wird deinem Meerschweinchen Durchfall bescheren, wenn dein Tier eine Überdosis an Fenchelblättern zu sich nimmt.

Dürfen Meerschweinchen Fenchelknollen essen?

Jetzt wissen wir, dass Fenchelspitzen gut für Meerschweinchen sind, aber was ist mit Fenchelknollen? Ist die Fenchelknolle unbedenklich für Meerschweinchen? Die Fenchelknolle ist ungefährlich für Meerschweinchen, und Meerschweinchen dürfen Fenchelknollen in kleinen Mengen essen. Diese Zwiebel kann für Meerschweinchen giftig sein, wenn sie in großen Mengen gegessen wird. Mögliche Nebenwirkungen beim Essen von zu viel Fenchelknolle sind Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

In normalen Mengen ist Fenchel jedoch eine gute Option für die Gesundheit der Meerschweinchen, da er ihre Immunität deutlich stärken kann. Fenchelknollen können viele tolle Nährstoffe für diese kleinen Haustiere liefern. Am besten fütterst du diesen Teil in kleine Stücke geschnitten.

Dürfen Meerschweinchen Fenchelsamen essen?

Wenn du ein wenig im Internet recherchierst, scheint es gemischte Meinungen darüber zu geben, ob diese Samen von unseren Fellfreunden verzehrt werden sollten oder nicht.

Leider essen Meerschweinchen keine Samen, da sie eine potenzielle Erstickungsgefahr für sie darstellen können. Aus diesem Grund solltest du die Meerschweinchen nicht mit Fenchelsamen füttern. Nur weil sie hervorragend für die Verdauung sind, heißt das nicht, dass du sie Meerschweinchen geben solltest.

Dürfen Meerschweinchen wilden Fenchel essen?

Meerschweinchen dürfen wilden Fenchel essen, aber dieser Fenchel sollte einem Meerschweinchen in Maßen gegeben werden, da er in großen Mengen sehr giftig sein kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass einige Meerschweinchen allergisch oder empfindlich auf wilden Fenchel reagieren können. Wenn sie ihn zunächst ohne Probleme essen und dann plötzlich Anzeichen einer Allergie zeigen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der wilde Fenchel die Ursache dafür ist.

Schnelle Fakten über Fenchel

  • Indien ist weltweit führend in der Produktion von Fenchel.
  • Die Pflanze ist mehrjährig und kann mehr als zwei Jahre überdauern.
  • Ein mit Zucker überzogener Samen der Fenchelpflanze wird in Indien und Pakistan gekaut, um schlechten Atem zu beseitigen und die Verdauung zu erleichtern.
  • Die Blätter der Fenchelpflanze haben einen stärkeren Geschmack als die Knolle.
  • Die Pflanze vermehrt sich durch Samen.
  • Fenchel ist eine blühende Pflanze aus der Familie der Karottengewächse.
Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!