Dürfen Katzen Hummer essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 14. Januar 2022 von Johanna

Manchmal gönnst du dir einen Hummer und möchtest auch deine Katze verwöhnen! Hummer ist ein tolles Essen für Menschen, aber was ist mit deiner Katze? Du weißt, dass Katzen Meeresfrüchte mögen, also werden sie wahrscheinlich auch Hummer mögen, oder? Aber du musst dich trotzdem fragen: Dürfen Katzen Hummer essen?

Ja, Katzen dürfen Hummer essen. Katzen können ohne Bedenken gekochten, puren Hummer ohne jegliche Gewürze essen. Hummer sollte in kleinen Mengen an Katzen verfüttert werden und Teil einer ausgewogenen Ernährung sein.

Wenn du deiner Katze Hummer geben willst, solltest du immer darauf achten, ihn zu kochen. Auch wenn du ihn mit ein paar Gewürzen aufpeppen möchtest, solltest du das lieber lassen, damit dein pelziger Freund gesund bleibt. Lies bis zum Ende des Artikels, um zu erfahren, wie du Hummer für deine Katze am besten zubereiten kannst.

Dürfen Katzen Hummer essen

Ist Hummer sicher für Katzen?

Ja, Hummer ist für Katzen ein sicheres Lebensmittel.

Obwohl viele Katzenfutter Geschmacksrichtungen wie Thunfisch und Garnelen enthalten, weißt du vielleicht nicht, ob Hummer für deine Katze unbedenklich ist. Hummer ist jedoch eine gute Wahl für deine Katze, wenn du mehr Meeresfrüchte in ihren Speiseplan aufnehmen willst.

Wenn du deine Katze mit Hummer füttern willst, solltest du es in Maßen tun und ihr nicht zu viel davon geben.

Die meisten Katzen mögen Meeresfrüchte, aber Meeresfrüchte allein reichen nicht aus, um deine Katze zu ernähren und ihr alle Nährstoffe zu geben, die sie braucht, um gesund zu sein. Hummer sollte ein zusätzlicher Leckerbissen für deine Katze sein, aber kein Hauptbestandteil ihrer Ernährung.

Wenn du vorhast, deinen Katzen Hummer zu geben, solltest du auch wissen, dass Katzen eine Allergie gegen Meeresfrüchte haben können. Das solltest du herausfinden, bevor du deiner Katze ein paar Stücke Hummer gibst.

Wenn deine Katze eine Allergie gegen Meeresfrüchte hat, solltest du ihr ohnehin kein Katzenfutter mit Meeresfruchtgeschmack geben.

Siehe auch  Katze würgt aber es kommt nichts (Warum und was zu tun ist!)

Dürfen Katzen rohen Hummer essen?

Katzen sollten keinen rohen Hummer essen. Hummer muss vollständig gekocht werden, um Keime und andere Probleme zu vermeiden.

Menschen essen Sushi und stellen sich vielleicht sogar Katzen vor, die rohen Fisch aus dem Bach oder Fluss essen. Für streunende Katzen, die nicht wissen, woher ihre nächste Mahlzeit kommt, mag das normal sein, aber für deine Hauskatze sollten alle Meeresfrüchte, die sie isst, nicht roh sein. Das gilt auch für Hummer.

Rohe Meeresfrüchte bergen einige gesundheitliche Probleme, von denen das geringste Magenschmerzen und Verdauungsprobleme sind. Rohe Meeresfrüchte können Keime enthalten, die sich durch Kochen leicht abtöten lassen.

Um sicherzugehen und zu verhindern, dass deine Katze krank wird, solltest du Hummer immer gründlich kochen, bevor du ihn deinem pelzigen Freund anbietest.

Dürfen Katzen gekochten Hummer essen?

Ja, Katzen können gekochten Hummer essen. Allerdings solltest du dem Hummer keine Zutaten wie Butter oder Gewürze hinzufügen, die das Verdauungssystem deiner Katze beeinträchtigen können.

Die sicherste Art, deiner Katze Hummer zu füttern, ist, ihn zu kochen. Wenn du den Hummer für dich selbst kochen würdest, könntest du versucht sein, ihn mit Gewürzen zu verfeinern oder vor dem Servieren etwas geschmolzene Butter über den Hummer zu geben. Das mag für deinen Hummer in Ordnung sein, aber für die Portion deiner Katze solltest du diese Zusätze vermeiden.

Die zusätzlichen Gewürze und die Butter überwiegen den gesundheitlichen Nutzen, den deine Katze vom Hummer hat. Die Gewürze und die Butter können zu Magenbeschwerden und Durchfall führen, was du auf jeden Fall vermeiden solltest.

Dürfen Katzen Hummerschalen essen?

Katzen sollten keine Hummerschalen essen.

Auch wenn die meisten Menschen den Hummer vor dem Essen aus der Schale entfernen, solltest du die Hummerschale nicht an deine Katze verfüttern.

Hummerschalen können scharf sein. Die Zähne deiner Katze können die Nahrung zwar leicht zerkleinern, aber es können trotzdem scharfe Teile übrig bleiben, die deine Katze vor dem Verschlucken nicht gründlich kauen kann. Diese scharfen Teile können das Maul, das Zahnfleisch, den Rachen oder die Speiseröhre deiner Katze verletzen. Wenn deine Katze ein größeres Stück der Schale isst, kann sie auch ersticken.

Siehe auch  Können Katzen durch den Mund atmen? (Das musst du wissen!)

Es kann sich mühsam anfühlen, die Schale des Hummers zu entfernen, denn manchmal wird Hummer in der Schale serviert, um ihn schicker zu machen. Am sichersten ist es, die Schale zu entfernen, um deine Katze so gut wie möglich zu schützen.

Es kann sein, dass deine Katze versehentlich ein Stück Hummerschale isst, also musst du dir nicht sofort Sorgen machen. Wenn deine Katze sie ohne Probleme isst, wird es ihr gut gehen. Die Hummerschale ist für Katzen nicht giftig. Deine Katze wird vielleicht ein wenig Bauchschmerzen haben, aber es wird ihr gut gehen, ohne dass du zum Tierarzt musst.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Hummer für Katzen?

Einer der besten Gesundheitsvorteile von Hummer für Katzen ist, dass Hummer Aminosäuren enthält.

Hummer schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch gesundheitliche Vorteile für Katzen, genau wie für Menschen. Hier sind ein paar Vorteile, die du kennen solltest:

  • Aminosäuren helfen dem Körper beim Aufbau von Eiweiß und werden manchmal auch als Bausteine der Proteine bezeichnet
  • Er enthält wenig Kohlenhydrate, was ihn gesund macht
  • Hummer enthält auch viele Vitamine, wie Zink, Phosphor, Vitamin B12 und Vitamin E

Mit anderen Worten: Hummer ist kein Snack für Katzen, der voller leerer Kalorien ist. Wenn du deinen Katzen ein bisschen Hummer gibst, kannst du sicher sein, dass deine Katze auch etwas von dem Leckerbissen hat.

Welche Meeresfrüchte dürfen Katzen essen?

Katzen können viele Arten von Meeresfrüchten essen, aber es ist wichtig, dass du Katzen keine mit Salz oder Gewürzen gewürzten Meeresfrüchte fütterst.

Wenn du darüber nachdenkst, deiner Katze Meeresfrüchte zu geben, probiere die folgenden Arten aus:

  • Thunfisch
  • Sardinen
  • Lachs
  • Shrimps

Viele verschiedene Arten von Meeresfrüchten sind ausgezeichnet und sicher für deine Katze. Was Meeresfrüchte für deine Katze ungesund macht, ist das, was ihnen zugesetzt werden kann. Salz zum Beispiel kann dazu führen, dass deine Katze unnötig an Gewicht zunimmt. Auch Speiseöle können bei deiner Katze Bauchschmerzen verursachen.

Meeresfrüchte in Dosen sind für dich die einfachste Wahl, aber Meeresfrüchte in Dosen sind oft in Salzwasser eingelegt, das sie konserviert.

Fazit

Wenn deine Katze keine Allergie gegen Meeresfrüchte hat, kann sie Hummer essen. Aber er ist ziemlich reichhaltig und sollte daher am besten als gelegentliches Leckerli oder als Teil eines speziellen Katzenfutters gefüttert werden, das eine ausgewogene Ernährung bietet. (Manche Dosenfutter enthalten zum Beispiel Hummer als eine der Zutaten). Hummer enthält einige gute Nährstoffe und Dinge, die das Essen für Katzen vorteilhaft machen, und alles in allem ist er wahrscheinlich einer der besseren Leckerbissen.

Siehe auch  Dürfen Katzen Eier essen? (Das gibt es zu beachten!)

Viele Menschen denken, dass Meeresfrüchte und Katzen Hand in Hand gehen. Schließlich gibt es das meiste Katzenfutter entweder mit Hühnchen oder mit Meeresfrüchten, egal ob Thunfisch, Lachs oder Shrimps. Es gibt nicht oft Katzenfutter mit Hummergeschmack, da Hummer teuer ist, aber deine Katze kann durchaus ein paar Bissen Hummer essen.

Wenn Hummer für dein Budget zu teuer ist, hast du auch andere Möglichkeiten. Du kannst anstelle von Hummer auch Krabben für deine Katze kaufen. Krabben sind dem Hummer sehr ähnlich und es ist gut möglich, dass deine Katze den Unterschied nicht einmal bemerkt.

Wie beim Hummer solltest du auch bei der Krabbe darauf achten, dass du sie vor dem Füttern nicht mit Gewürzen oder Butter verfeinerst.

Eine noch billigere Option als Krabbe ist Krabbenimitat, das du vielleicht kaufen möchtest. Krabbenimitat ist keine gute Wahl für deine Katze.

Krabbenimitat ist eine Nachahmung von Krabben und enthält keine echten Krabben. Sie wird aus pulverisierten kleinen Fischen hergestellt und enthält Zusatzstoffe, um die Textur einer echten Krabbe zu erhalten. Das Krabbenimitat sieht zwar aus wie eine echte Krabbe, aber die Inhaltsstoffe sind nicht dieselben und haben nicht dieselben gesundheitlichen Vorteile wie echte Krabben.

Die beste und sicherste Art, Meeresfrüchte in die Ernährung deiner Katze einzubauen, ist der Kauf von Katzenfutter mit Meeresfrüchte-Geschmack.

Das mag sich langweilig anfühlen, aber es ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass deine Katze genau das bekommt, was sie braucht, um gesund zu bleiben. Du brauchst dir keine Gedanken darüber zu machen, ob die Meeresfrüchte gründlich gekocht sind oder ob die Portion, die du deiner Katze gibst, richtig ist.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!