Dürfen Katzen Garnelen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2022 von Johanna

Die Garnele ist eine beliebte Meeresfrucht, die auf Pizza, Sandwiches, Vorspeisentellern, Sushi und vielen anderen Mahlzeiten und Snacks zu finden ist. Und wenn du Garnelen isst, stehen die Chancen gut, dass deine Katze, angelockt durch den Geruch, auch danach schnüffelt. Dürfen Katzen Shrimps bedenkenlos essen? Wie kannst du sicher sein, dass es etwas ist, das Katzen sicher essen können?

Garnelen können von Katzen fast immer unbedenklich gegessen werden, vorausgesetzt, du fütterst deine Katze entweder mit gekochten Garnelen oder mit rohen Garnelen aus biologischem Anbau und freier Wildbahn. (Gekochte Garnelen sind sicherer, da du nie sicher sein kannst, ob der Verkäufer die Wahrheit über die Herkunft der Garnelen sagt, es sei denn, du holst sie frisch vom Schiff!)

Natürlich gibt es einige Dinge zu beachten, wenn du deine Katze in den Genuss dieser Krustentiere kommen lässt. Aber solange du die Garnele als Snack und Leckerbissen und nicht als tägliches Mahl betrachtest, ist sie sicher und kann sehr nützlich sein.

Dürfen Katzen Garnelen essen

Mögen Katzen Shrimps?

Katzen sind Fleischfresser, Garnelen sind Fleisch und haben einen Geruch, der die meisten Katzen anlockt. Garnelen werden dem Katzenfutter oft als Ersatz für andere Fleischprodukte zugesetzt, z. B. für Lachs und Thunfisch. Es ist eine ziemlich universelle Zutat, die in vielen Nass- und Trockenfuttersorten enthalten ist. Und die meisten Katzen essen gerne Futter mit Garnelen oder machen sich über deine Garnelen her!

Einige meiner Katzen haben Shrimps in ihrem Nassfutter genossen, eine meiner Katzen hasst alle Arten von Meeresfrüchten und eine andere meiner Katzen war allergisch gegen Meeresfrüchte, daher ist die Frage, ob Katzen Shrimps mögen, schwieriger zu beantworten, als es scheint. Es ist wahrscheinlich, dass die meisten Katzen Garnele mögen, aber es wird immer Katzen geben, die sie nicht mögen.

Siehe auch  14 Katzenschlafpositionen und was sie über deine Katze aussagen

Wenn du dir nicht sicher bist, probiere ein wenig Katzenfutter mit Garnelen aus und schau, was dein Tier davon hält.

Hassen Katzen Garnelen?

Manche Katzen hassen wahrscheinlich tatsächlich Garnelen (ich hatte eine!). Genau wie bei Menschen können die Geschmacksvorlieben von Katzen sehr unterschiedlich sein.

Können Garnelen Katzen töten?

Wenn deine Katze nicht schwer allergisch gegen Garnelen ist, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass Garnelen deine Katze töten. Die Garnele enthält keine giftigen Stoffe und solange sie ohne Salz, Gewürze oder Öle zubereitet wird, ist sie absolut sicher. Sogar die Schalen der Garnele können von Katzen gegessen werden, genauso wie ihre Beine und Köpfe!

Der einzige Teil der Garnele, den du deiner Katze nicht geben solltest, ist der Verdauungstrakt. Denn der Verdauungstrakt enthält wahrscheinlich Kot, der Reste und Substanzen von dem enthält, was die Garnele vor dem Fang gegessen hat. Das könnte für deine Katze gefährlich sein (ganz zu schweigen davon, dass es nicht sehr appetitlich ist!)

Rohe Garnelen können für Katzen problematisch sein, insbesondere Garnelen aus Zuchtbetrieben. Rohe Garnelen können E. Coli, Salmonellen und/oder Listerien enthalten, die Krankheiten und Infektionen verursachen können.

Wenn du deiner Katze rohe Garnelen gönnst, sollten sie daher aus frischer, biologischer Herkunft stammen, und selbst dann empfehlen wir, sie sicherheitshalber zu kochen.

Katzen können auch allergisch auf Garnelen reagieren. Wenn du Anzeichen bemerkst wie:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Erbrechen
  • Abgeschlagenheit
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Übermäßiger Juckreiz oder Hautinfektionen

Kontaktiere deinen Tierarzt und stelle die Fütterung deines Tieres ein. Manche Katzen sind allergisch gegen Garnelen und obwohl das nicht häufig vorkommt, kann es für alle Beteiligten sehr unangenehm sein!

Siehe auch  Dürfen Katzen Heidelbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Wie viel Garnelen sind für deine Katze sicher?

Katzen müssen nicht viel Garnelen essen, um glücklich zu sein. Sie sollten entweder als Zutat in ihrem normalen Futter enthalten sein oder frische Garnelen sollten ein Leckerbissen sein. Garnelen sind zwar eine gute Quelle für Proteine und andere gesunde Mineralien und Vitamine, aber sie enthalten auch viel Cholesterin, und für Katzen ist wenig viel.

Die meisten kleinen bis mittelgroßen Katzen können eine normal große Garnele oder eine halbe Riesengarnele vertragen. Große Katzenrassen können wahrscheinlich ganze Riesengarnelen essen, kein Problem.

Es ist eine gute Idee, Garnelen zu kochen, bevor du sie an deine Katze verfütterst, um potenziell schädliche Bakterien abzutöten und sicherzustellen, dass du den Verdauungstrakt herausziehst.

Viele Leute sagen auch, dass du den Kopf, die Schale, die Beine und den Schwanz entfernen solltest, aber viele Katzen kommen mit diesen Teilen klar, wenn sie eine ganze Garnele in die Krallen bekommen, also mach dir nicht zu viele Sorgen. (Die einzige Sorge ist, dass der Schwanz oder die Schale eine Erstickungsgefahr darstellen können, aber viele Katzen knabbern gerne an diesen Teilen, also beobachte dein Tier, um sicherzugehen). Garnelen sollten auch entdarmt sein.

Wenn du deiner Katze erlaubst, Garnelen zu fressen, bekommt sie wahrscheinlich Bauchschmerzen, und wenn du sie zu oft fütterst, kann sich ihr Cholesterinspiegel erhöhen, also entscheide dich entweder für Katzenfutter mit Garnelen oder für ein gelegentliches Stück Garnelen als Belohnung.

Die gesundheitlichen Vorteile von Garnelen für Katzen

Garnelen haben eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, die sie zu einem sehr guten Leckerbissen für deine Katze machen:

  • Garnelen sind eine gute Quelle für Vitamin E, B3, B6 und B12 – alles Dinge, die Katzen sehr gut gebrauchen können
  • Garnelen enthalten Omega-3-Fettsäuren, die gut für die Durchblutung und die Herz- und Gehirnfunktionen sind
  • Selen
  • Jod
  • Phosphor
  • Kupfer
  • Natrium
  • Zink
  • Antioxidantien helfen dem Nervensystem, verringern das Diabetes-Risiko und senken das Risiko von Darmkrebs.
  • Und natürlich Eiweiß!
Siehe auch  Katzen nachts wegsperren? (gefährlich, gemein oder ok?)

Viele Katzen mögen auch die Beschaffenheit der Schalen und Schwänze, die Feuchtigkeit der Garnelen selbst sowie den Geschmack und Geruch.

Auch Kitten können von Garnelen in ihrer Ernährung profitieren! Achte nur darauf, dass du wartest, bis sie vollständig entwöhnt sind (also über 12 Wochen alt sind) und seit ein oder zwei Wochen feste Nahrung essen, und biete ihnen nur ein sehr kleines Stück an. Vorausgesetzt, das Kitten isst die Garnelen und ist nicht allergisch, können all diese Nährstoffe sein Wachstum wirklich fördern.

Fazit

Garnelen, ob gekocht oder roh, werden von Katzen in der Regel gut vertragen. Sie sind nährstoffreich, schmecken den meisten Katzen und sind für Katzen und Kitten ungefährlich zu essen.

Achte nur darauf, dass du die Garnelen entweder ohne Salz oder Gewürze kochst oder, wenn du dich für rohe Garnelen entscheidest, dass sie aus biologischem Anbau und aus freier Wildbahn stammen, um die Aufnahme von Chemikalien zu vermeiden.

Katzen können in der Regel auch die Köpfe, Schalen, Beine und den Schwanz essen (lass sie aber nicht zu viel davon essen, da sie sonst Verdauungsstörungen bekommen könnten!), aber die Garnelen sollten ausgeweidet und der Darmtrakt entfernt werden. Dann lass deine Katze genießen!

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!