Dürfen Katzen Fischstäbchen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2022 von Johanna

Neugier ist ein Begriff, der fast überall mit Katzen in Verbindung gebracht wird, und leider neigen Katzen dazu, mit ihren Mäulern die Führung zu übernehmen! Die meisten Katzen haben keine Scheu, neue Lebensmittel zu probieren. Wenn du deine Katze jedoch mit dem Gesicht zuerst in deinem Teller mit Fischstäbchen gefunden hast, musst du dir nicht allzu viele Sorgen machen.

Fischstäbchen enthalten nicht wirklich etwas, das für Katzen giftig wäre. Allerdings sind Fischstäbchen nicht die gesündeste Snackoption für deinen pelzigen Katzenfreund.

Dürfen Katzen Fischstäbchen essen

Was essen Katzen normalerweise?

Katzen sind, wie die Wissenschaft sagt, „reine Fleischfresser“ oder „Hyperkarnivoren„. Diese Klassifizierung umfasst Tiere, die sich in freier Wildbahn zu mindestens 70 % von tierischen Proteinen ernähren.

Proteine helfen den Katzen, ihre Muskeln aufzubauen, um zu jagen und alle ihre Körpersysteme und -funktionen zu betreiben. Außerdem sind Proteine in freier Wildbahn eine bevorzugte Nahrungsquelle, weil sie lang anhaltende Energie liefern und eine Katze auch dann noch satt machen können, wenn die Jagdgründe einen Tag lang trocken sind.

Da Katzen hauptsächlich tierische Proteine essen, gibt es biologische Unterschiede in ihrem Verdauungstrakt. Zum Beispiel ist der Blinddarm – der Teil des Verdauungstraktes, in dem traditionell die Bakterien für die Zersetzung von pflanzlichem Material sitzen – bei Katzen ziemlich unterentwickelt.

Katzen bekommen diese Unterentwicklung normalerweise nicht zu spüren, weil sie nur tierische Proteine essen. Daher brauchen sie keinen entwickelten Blinddarm, weil sie normalerweise keine Nahrung essen, für deren Verdauung ein Blinddarm erforderlich ist.

Siehe auch  Dürfen Katzen Nutella essen? (Das gibt es zu beachten!)

Es wird vermutet, dass die wenigen pflanzlichen Bedürfnisse, die Katzen haben, traditionell durch die Jagd gedeckt werden. Katzen lassen bei der Jagd kaum etwas zurück, wenn überhaupt; sie essen sogar die Knochen! Wenn Katzen also ihre Beute essen, erhalten sie die Nährstoffe ihrer letzten Mahlzeit und die Bakterien, die sie in ihrem Magen abbauen.

Sind Fischstäbchen gesund für Katzen?

Nicht im Geringsten. Frittierte Lebensmittel sind selten gesund, das wissen wir schon, bevor wir uns mit den Einzelheiten über Fischstäbchen befassen.

Zunächst einmal ist es die Panade, die Fischstäbchen zu… nun ja… Fischstäbchen macht. Aber leider besteht die Panade nur aus Kohlenhydraten, und die Panade von frittierten Lebensmitteln hat nur einen geringen Nährwert.

Da es bei Katzen vor allem um Eiweiß geht, haben sie nur wenige Kohlenhydrate und andere „schnelle“ Energiequellen. Die wenigen Nährstoffe, die sie aus der Panade ziehen könnten, bekommen sie also nicht.

Außerdem sind Fischstäbchen mit Gewürzen versehen, die sie für den Menschen schmackhafter machen. Leider sind diese Gewürze für Katzen bestenfalls geschmacksneutral und im schlimmsten Fall sogar giftig.

Insgesamt gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Bitte füttere deine Katze nicht mit Fischstäbchen, auch wenn sie noch so sehr bettelt und süß aussieht. Wenn deine Katze unbedingt Fischstäbchen essen will, solltest du dir überlegen, „Fischstäbchen für Katzen“ herzustellen, die keine schädlichen Inhaltsstoffe enthalten, die deine Katze nicht verträgt.

Fischstäbchen für Katzen

Zum Glück gibt es für Fischstäbchen eine Alternative zum Frittieren, die für Katzen etwas sicherer ist: das Backen. Die Panade ist zwar nicht so knusprig wie beim Frittieren, aber sie sind ja auch nicht für Menschen gemacht. Deine Meinung dazu spielt also keine Rolle!

Siehe auch  Warum schnurrt meine Katze so laut? (Das musst du wissen!)

Fischstäbchen für Katzen können aus jeder Fischkonserve hergestellt werden. Du solltest darauf achten, dass die Fischkonserven, die du kaufst, in Wasser konserviert sind und kein zusätzliches Natrium enthalten. Selbst wenn du deiner Katze nur einen dieser kleinen Fischstäbchen pro Tag fütterst, kann die Menge an Natrium, die manchen Fischkonserven zugesetzt ist, für sie gefährlich sein!

Du solltest auch darauf achten, dass du keine Gewürze hinzugibst. Während es für den menschlichen Geschmack anstößig sein mag, Essen ohne Gewürze zu essen, haben Katzen nicht denselben Gaumen und brauchen keine Gewürze, damit ihr Essen gut schmeckt.

ZUTATEN

  • 1 Fischkonserve Thunfisch oder Lachs
  • 1 kleine Portion Mehl
  • 1 Ei
  • 2 Esslöffel Wasser

ANLEITUNG

  1. Heize den Ofen auf 180ºC vor. Es ist empfehlenswert, das Backblech mit Backpapier zu belegen, aber nicht notwendig.
  2. Vermische den Fisch, das Mehl, das Wasser und das Ei in einer Schüssel. Knete die Mischung, bis sie einen teigigen Eindruck macht.
  3. Rolle den Teig mit einem Nudelholz oder einem anderen Rollgerät auf der Arbeitsfläche aus. Bestäube die Fläche, auf der du den Teig ausrollst, mit Mehl, damit er nicht kleben bleibt.
  4. Schneide den Teig in Streifen. Rolle sie zu Zylindern, wenn du möchtest, dass sie eher die Form eines Fischstäbchens haben.
  5. Backe sie für 15-20 Minuten.

Für deine Katze zu kochen macht Spaß, wenn du deine Katze in die Mahlzeit einbeziehst. Fischstäbchen für deine neugierige Katze zu machen, ist eine einfache und lustige Aufgabe, die du mit deiner ganzen Familie erledigen kannst.

Es ist auch eine gute Möglichkeit, deine Katzen von deinem Essen fernzuhalten. Wenn sie ihre eigenen Fischstäbchen haben, brauchen sie sich ja nicht an deinem Essen zu vergreifen!

Siehe auch  Dürfen Katzen Datteln essen? (Das gibt es zu beachten!)

Fazit

Ganz gleich, ob du für deine Katze kochen oder nur sicherstellen willst, dass sie nichts Giftiges zu sich genommen hat: Zu wissen, was deine Katze essen darf und was nicht, nimmt Tierhaltern oft eine große Last von den Schultern. Zum Glück enthalten Fischstäbchen nur selten etwas, das für Katzen giftig ist.

Trotzdem solltest du deine Katze im Auge behalten, bis du sicher bist, dass sie nicht auf etwas in den Fischstäbchen reagiert. Auch wenn der Inhalt der Fischstäbchen für sie nicht unmittelbar gefährlich ist, könnte deine Katze auf etwas im Teig oder in den Gewürzen negativ reagieren.

Wenn du glaubst, dass deine Katze etwas verschluckt hat, das giftig sein könnte, oder wenn du glaubst, dass sie auf etwas, das sie gegessen hat, eine unerwünschte Reaktion zeigt, wende dich am besten an einen Tierarzt. Ein Tierarzt kann dich bei der Behandlung deiner Katze unterstützen und sicherstellen, dass das Futter, das sie gefressen hat, ihr nicht schadet!

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!