Warum spielen Katzen mit ihrer Beute? (Alles was du wissen musst!)

Zuletzt aktualisiert am 1. April 2022 von Johanna

Wer eine Katze besitzt, muss den Instinkt der Katze akzeptieren. Da Katzen geborene Jäger sind, töten sie oft lebende Beutetiere wie Mäuse oder Vögel. Bevor eine Katze ein kleines Tier tötet, spielt sie scheinbar erst mit ihm. Das sieht zwar grausam aus, aber die Katze handelt aus Selbsterhaltungstrieb und nicht aus Bosheit.

Katzen spielen mit ihrer Beute, um sie zu überwältigen, bevor sie den tödlichen Schlag ausführen, was bei der Jagd auf Nagetiere gefährlich sein kann. Mäuse und Ratten kämpfen um ihr Überleben, indem sie zubeißen. Das kann für eine Katze schmerzhaft sein oder Krankheiten übertragen. Wenn die Katze mit ihrer Beute spielt, indem sie sie schlägt oder schleudert, werden die kleinen Tiere erschöpft oder verletzt. Die Katze kann dann gefahrlos töten und die Jagd beenden.

Eine Katze mit der Beute spielen zu sehen, kann sehr unangenehm sein, aber du musst der Natur ihren Lauf lassen. Wenn du die Jagd störst, werden beide Tiere leiden. Die Instinkte der Katze werden unterdrückt, und das Beutetier wird wahrscheinlich trotzdem sterben. Wenn du der Katze erlaubst, ihre Arbeit zu beenden, ist das normalerweise ein schnelleres und saubereres Ende.

Warum spielen Katzen mit ihrer Beute

Warum quälen Katzen ihre Beute?

Genauso wie Katzen werden auch Nagetiere von ihrem Instinkt geleitet. Katzen werden dazu getrieben, kleine Tiere zu jagen, aber die Beute will am Leben bleiben. Das bedeutet, dass eine Maus oder Ratte sich mit allem, was sie hat, wehren wird. Katzen wissen um die Gefahren.

Der tödliche Schlag einer Katze erfolgt meist mit den Zähnen. Mit einem kräftigen Biss durchtrennt die Katze die Wirbelsäule eines Nagers oder Vogels. Dabei sind die Augen oder die Nase für Beutetiere, die sich wehren wollen, erreichbar.

Nagetiere mögen klein sein, aber sie können wilde Kämpfer sein. Eine Maus, die in die Enge getrieben wird und nicht entkommen kann, beißt eine sich anschleichende Katze. Wenn dieser Biss auf die Augen oder die Nase zielt, hat die Katze starke Schmerzen.

Nagetiere sind auch Träger einer Vielzahl von Tierkrankheiten. Das sind Krankheiten, die zwischen Tieren übertragen werden können. Wenn deine Katze von einem lebendigen Nagetier gebissen wird, kann sie krank werden. Manche Krankheiten sind sogar tödlich.

Für eine Katze ist das Herumschlagen mit der Beute keine Quälerei. Die Katze spielt nicht mit ihrer Beute im herkömmlichen Sinne. Die Katze handelt aus Selbsterhaltungstrieb, nicht zur Unterhaltung. Katzen tun alles, was sie können, um ihre Beute zu erschöpfen und zu betäuben, bevor sie ihr den letzten Schlag versetzen.

Um das zu verstehen, müssen wir uns ansehen, wie eine Katze normalerweise jagt. Der Vorgang sieht in etwa so aus:

  1. Die Beute wird identifiziert, normalerweise durch Sehen, Riechen oder Hören
  2. Die Katze pirscht sich lautlos an die Beute heran
  3. Die Katze stürzt sich auf die Beute, wenn sie in Reichweite ist
  4. Die Beute wird überwältigt, damit sie sich nicht wehren kann
  5. Die Beute wird getötet, meist durch einen Biss in den Nacken.
Siehe auch  Dürfen Katzen Zwiebeln essen? (Das gibt es zu beachten!)

Was manche als Quälerei oder Spiel mit der Beute bezeichnen, ist die Bändigung des Opfers durch die Katze. Dann, und nur dann, fühlt sie sich sicher, die Jagd zu beenden. Den letzten Schritt zu versuchen, während die Beute noch aktiv ist, ist ein unnötiges Risiko.

Wie überwältigen Katzen ihre Beute?

Katzen haben zahlreiche Methoden, um ihre Beute zu überwältigen. Wie deine Katze vorgeht, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Die Größe der Beute, ihr Energielevel und ihre persönliche Sicherheit werden dabei berücksichtigt.

Viele Katzen schlagen ihre Beute mit den Pfoten umher. Damit wollen sie das kleine Tier erschöpfen. Je mehr körperliche Anstrengung es ertragen muss, desto unwahrscheinlicher ist es, dass eine Maus entkommt. Nagetiere haben außerdem dünne, brüchige Knochen. Die Wirbelsäule kann bei dieser Interaktion brechen.

Katzen werfen Mäuse auch in die Luft. Das ist oft ein tödlicher Schlag. Wenn die Maus mit Wucht auf dem Boden landet, wird sie zu Tode geschleudert. Wenn die Beute überlebt, ist sie so benommen, dass die Katze ihr Leben schnell beenden kann.

Die meisten Katzen jagen alleine, aber einige jagen auch in Rudeln. Das ist besonders bei jüngeren Katzen üblich. In solchen Fällen können die Katzen ihre Beute gemeinsam überwältigen. Sie schlagen das Tier zwischen den Pfoten und geben es aneinander weiter. Die Katzen haben das Gefühl, dass Sicherheit in der Menge liegt.

Es kann unangenehm sein, eine Katze zu beobachten, die mit ihrer Beute spielt. Greife jedoch nicht ein, da du damit deine eigene Gesundheit gefährdest. Entweder die Katze oder die Beute könnte dich in Selbstverteidigung beißen. Die Katze hat auch frustrierte Instinkte und kann dir gegenüber aggressiv werden.

Außerdem ist der Schaden für das Beutetier bereits angerichtet. Selbst wenn das Nagetier weghumpelt, wird es schwer verletzt sein. Das bedeutet, dass es trotzdem sterben wird, aber das kann länger dauern und schmerzhafter sein. Es der Katze zu überlassen, ist schneller, sauberer und humaner.

Fressen Katzen ihre Beute?

Manche Katzen sind gefräßig und fressen alles, was sie kriegen können. Dazu gehören Mäuse, Ratten und Vögel. Andere Katzen interessieren sich nur für den Nervenkitzel bei der Jagd. Sobald die Beute erlegt ist, verlieren sie das Interesse.

Letzteres ist bei Hauskatzen häufiger der Fall. Deine Katze weiß, dass du sie nach einem strengen Zeitplan füttern wirst. In den meisten Fällen ist spezielles Katzenfutter schmackhafter als lebende Beute. Es hat auch mehr Kalorien und deckt den Nährstoffbedarf der Katze besser ab.

Wenn deine Katze dazu neigt, Beute zu fressen, solltest du sie genau beobachten. Der Verzehr von Wildtieren birgt zahlreiche Risiken für eine Katze, z. B:

  • Verschlucken von Knochen
  • Krankheiten
  • Verschlucken von Giftstoffen (z. B. Rattengift)
  • Gewichtszunahme und damit verbundene Fettleibigkeit

Sei nicht überrascht, wenn deine Katze kein Interesse daran hat, Beutetiere zu fressen, die sie tötet. In vielen Fällen legt die Katze den Kadaver weg, hortet ihn als Trophäe oder schenkt ihn dir als Geschenk. Dies wird als Jagen zum Spaß bezeichnet.

Warum jagen Katzen zum Sport?

Alle Katzen werden mit einem Jagdinstinkt geboren, auch domestizierte Rassen. Das ist ein Überbleibsel der wilden Vorfahren der Katze. Von einer Katze zu erwarten, dass sie nicht jagt, ist unsinnig und unrealistisch. Das ist, als würde man von einer Katze verlangen, ihre Natur zu ignorieren.

Siehe auch  Dürfen Katzen Salami essen? (Das gibt es zu beachten!)

Katzen haben aber unterschiedliche Jagdvorlieben. Manche genießen die Herausforderung schwieriger Beute. Andere ziehen es vor, leichtere Ziele zu erlegen. Das Wichtigste ist, dass die Jagd abgeschlossen ist. Dadurch wird das Gehirn der Katze mit Dopamin geflutet.

In der Wildnis jagen Katzen, um zu fressen. Das gilt zwar immer noch für verwilderte Katzen, aber natürlich nicht für Hauskatzen. Du versorgst deine Katze mit all dem Futter, das sie braucht. Daher jagen domestizierte Katzen zum Vergnügen und nicht zum Überleben. Die Katze sättigt ihre Instinkte und entscheidet dann, wie sie weiter vorgeht.

Manche Katzen gehen einfach weg und lassen den Kadaver liegen, wo er ist. Die meisten Katzen werden einen Kadaver jedoch als Trophäe beanspruchen. Jagen ist anstrengend. Deine Katze wird wahrscheinlich ein Andenken an ihre Bemühungen haben wollen.

Achte darauf, dass das tote Tier nicht im Bett deiner Katze versteckt ist. Wenn ein Beutetier anfängt, sich zu verwesen, werden die Gesundheitsgefahren immer größer.

Viele Katzen präsentieren ihre Beute als Geschenk für ihren Besitzer. Das ist als Kompliment gedacht. Die Katze zeigt dir damit, dass sie Futter fangen kann, wenn du hungrig bist. Die Katze erwartet, dass sie für ihren Jagdinstinkt gelobt wird. Biete ihr diese Bestätigung an, auch wenn du nicht zufrieden bist.

Wenn eine Katze, die aus Spaß jagt, dich verärgert, kann das Verhalten eingedämmt werden. Eine Studie fand heraus, dass das Anlegen eines Halsbandes mit Glocke die Zahl der erfolgreichen Jagden bei Katzen halbiert. Das wird deine Katze allerdings frustrieren. Du wirst den Jagdinstinkt deiner Katze nicht „ausschalten“ können. Du machst es nur schwieriger, diesen Trieb zu befriedigen.

Spielen ist wichtig, um den Jagdinstinkt einer Katze zu befriedigen. Das Jagen mit einem Laserpointer oder einer Feder auf einem Stock regt die gleichen Instinkte an wie eine wilde Jagd. Je mehr du dich auf diese Spiele einlässt, desto weniger wird eine Katze lebende Beute angreifen.

Warum legen sich Katzen auf ihre Beute?

Wenn sich eine Katze auf einen Gegenstand legt, erklärt sie ihn damit zu ihrem Eigentum. Deine Katze könnte sich zum Beispiel auf ein Buch legen, das du gerade liest, oder auf deinen Computer. Der Gegenstand ist wichtig für dich, also ist er auch wichtig für die Katze.

Die gleiche Logik gilt für das Liegen auf der Beute. Wenn die Katze die Jagd beendet hat, ist sie wahrscheinlich erschöpft. Das bedeutet, dass die Katze noch nicht bereit ist, den Kadaver zu verschenken oder zu fressen. Trotzdem ist die Katze stolz auf ihre Jagdfähigkeiten.

Sie möchte nicht, dass ihr Besitzer den Kadaver wegwirft. Noch wichtiger ist, dass die Katze in einem Haushalt mit mehreren Haustieren nicht möchte, dass eine andere Katze die Beute für sich beansprucht. Der Territorialinstinkt der Katze ist stark ausgeprägt, besonders wenn es um die Jagd geht.

Indem sie sich auf die Beute legt, sendet die Katze eine Botschaft. „Das ist meine Beute. Ich habe sie gejagt. Niemand wird sie mir wegnehmen.“ Irgendwann wird es der Katze langweilig, den Kadaver zu bewachen. Dann frisst sie die Beute oder bietet sie als Geschenk an.

Siehe auch  Dürfen Katzen Oliven essen? (Das gibt es zu beachten!)

Warum lecken Katzen an ihrer Beute?

Manche Katzen lecken an toter Beute. Das passiert, wenn die Katze vorhat, die Beute an Ort und Stelle liegen zu lassen und später zurückzukehren, um sie zu holen. Das kommt häufig bei Katzen vor, die lebende Beute fressen, aber im Moment keinen Hunger haben. Die Katze merkt sich, wo sie die Leiche abgelegt hat. Sie leckt die Beute ab, um ihren eigenen Geruch zu entfernen.

Die Katze handelt mit Vorsicht. Katzen hinterlassen nicht gerne Spuren ihrer Anwesenheit. Deshalb putzen sie sich ständig. Indem sie das Fell der Beute ableckt, kann die Katze nicht als Täterin identifiziert werden. Sollte eine andere Katze den Kadaver finden, wird sie nicht wissen, dass deine Katze in der Nähe ist.

Manche Katzen lecken ihre Beute auch vor der Mahlzeit ab. Das kommt häufiger vor, wenn eine Katze Wildvögel jagt und frisst.

Die Katze versucht, überflüssige Federn vom Kadaver zu entfernen. Dasselbe gilt für Mäusefell. Die Katze bereitet die Beute vor, um sie später zu fressen. Indem sie jetzt solche Schritte unternimmt, kann die Katze direkt an das fleischige Innere gelangen, wenn sie hungrig ist.

Warum spielen Katzen mit ihrer toten Beute?

Manche Katzen spielen noch lange nach dem Tod ihrer Beute mit ihr. Dafür gibt es vor allem drei Erklärungen.

Die erste ist, dass die Katze einfach nur vorsichtig ist. Sie merkt vielleicht nicht, dass sie das Leben eines kleinen Tieres erfolgreich beendet hat. Sie wird die Beute so lange schlagen und werfen, bis sie sich sicher ist. Irgendwann wird die Katze gelangweilt sein und die Jagd beenden.

Es ist auch möglich, dass die Katze ihren Instinkt noch nicht gesättigt hat. Die Katze ist enttäuscht, dass sie die Beute so schnell getötet hat. Sie führt die Jagdrituale zu ihrer eigenen Befriedigung weiter aus. Auch das wird die Katze irgendwann satt haben.

Schließlich könnte die Katze die Beute mit einem Spielzeug verwechseln. Eine Studie zeigt, dass pelzige Mäuse das bevorzugte Spielzeug der meisten Katzen sind. Wenn deine Katze ein solches Spielzeug besitzt, kann es sein, dass sie eine lebende Maus wie ein Freizeitspielzeug behandelt.

Wenn du deine Katze dabei erwischst, wie sie mit einem toten Tier spielt, sorge für Ablenkung. Sobald die Aufmerksamkeit deiner Katze auf etwas anderes gerichtet ist, entsorge den Kadaver. Es ist unhygienisch, ein totes Tier zu behalten. Die Katze könnte sich selbst schädigen, wenn sie den Kadaver weiterhin in ihr Maul nimmt.

Wenn Katzen vor dem Töten mit ihrer Beute spielen, sieht das wie ein Akt fröhlicher Grausamkeit aus. Es ist wichtig, daran zu denken, dass dies nicht der Fall ist. Deine Katze handelt einfach aus Instinkt und um sich selbst zu schützen. Es ist sicherer, die Beute zu betäuben, bevor sie getötet wird, als ihr eine Chance zu geben, sich zu wehren.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!