Welches Einstreu ist für Kaninchen am besten? (Meine Top 6)

Zuletzt aktualisiert am 30. Mai 2022 von Johanna

Brauchen Kaninchen Einstreu? Das ist eine sehr gute Frage, und obwohl du wahrscheinlich erwartest, dass die Antwort entweder ja oder nein lautet, kommt es in Wahrheit ganz auf deine Situation an.

Manche Tierhalter – wie meine Schwester – verwenden keine Einstreu für den Käfig ihres Kaninchens, weil ihre Kaninchen auf die Kaninchentoilette gehen und nur einen gemütlichen Platz zum Schlafen brauchen. In einer Ecke des Käfigs steht eine Toilette, und wenn sie sich ausruhen möchte, schläft sie auf ihrem kuscheligen Bett, ihrer Fleecedecke oder ihrer Baumwollspieldecke. Klar, ab und zu gibt es mal einen kleinen Pinkelunfall. Aber da dies wirklich selten vorkommt, ist meine Schwester der Meinung, dass es nicht nötig ist, das ganze Gehege mit Einstreu zu bedecken, um es aufzusaugen.

Tatsächlich kann die Einstreu im Käfig das Toilettentraining manchmal erschweren, da die Kaninchen nicht wissen, wo die Toilette ist. Wenn sie nur eine Kaninchentoilette im Käfig haben, ist es wahrscheinlicher, dass sie herausfinden, dass dies der Ort ist, an dem sie aufs Töpfchen gehen müssen.

Andererseits ist die Verwendung von Einstreu als Untergrund für Kaninchen durchaus üblich, und viele Besitzer entscheiden sich aus verschiedenen Gründen dafür. Unabhängig von den Details ist es wichtig zu wissen, welche Arten von Einstreu am besten geeignet sind, falls du sie tatsächlich verwenden willst. Also, lass uns deine Optionen durchgehen!

Welches Einstreu ist für Kaninchen am besten

Arten von Kanincheneinstreu

Wenn es darum geht, die beste Einstreu für Kaninchen zu finden, gibt es fünf Haupttypen, die gut funktionieren und für einen gesunden Lebensraum sorgen:

  • Fleece-Einstreu
  • Papiereinstreu
  • Naturholzeinstreu
  • pelletiertes Stroh
  • Hanfeinstreu

Wir gehen auf die Vor- und Nachteile dieser Einstreuarten ein, damit sich Tierhalter ein umfassendes Bild von diesen Alternativen machen können.

Denke daran, dass manche Kaninchen dazu neigen, ihre Einstreu zu essen. Das ist in Ordnung, wenn du Hanf, Strohpellets oder Naturholzeinstreu verwendest, aber das Verschlucken von Papierstreu könnte ein Problem sein. In manchen Fällen, vor allem wenn sie in großen Mengen gegessen wird, kann sich die Papiereinstreu im Magen des Kaninchens ausdehnen und eine Verstopfung verursachen, die einen Tierarztbesuch erforderlich macht und sogar tödlich sein kann. Zum Glück kommt das nicht so häufig vor, aber es ist gut, sich der möglichen Gefahr bewusst zu sein und darauf zu achten, wie deine Kaninchen mit der Papiereinstreu umgehen.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Himbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Das beste Einstreu für Kaninchen

Nachdem wir nun herausgefunden haben, welche Arten von Einstreu für Kaninchen geeignet sind, wollen wir uns die verschiedenen Optionen genauer ansehen und ihre Vor- und Nachteile erläutern. So kannst du entscheiden, welches Material für deine pelzigen Freunde am besten geeignet ist.

1. Fleeceeinstreu/Käfigeinlagen

Einstreu aus Fleece ist superweich und gemütlich – und kommt dem Leben auf einer Wolke wahrscheinlich am nächsten. Dein Kaninchen wird sich zweifellos wie ein königliches Baumwollschwänzchen fühlen, wenn es auf mehreren Lagen dicker Polsterung ruht, die im Grunde einer Matratze entspricht und sich über die gesamte Breite und Länge des Käfigs erstreckt. Wenn du außerdem auf der Suche nach einer preiswerten, umweltfreundlichen Einstreu bist, wirst du mit Fleece voll auf deine Kosten kommen.

Bedenke aber, dass du zwar Kosten sparst, dafür aber Zeit und Energie für die Pflege verlierst. Wäsche, Wäsche, Wäsche – das ist es, wovon wir reden! Wenn dich der Gedanke, alle paar Tage eine Ladung Wäsche zu waschen und zu trocknen, nicht abschreckt – weil du das Beste für die Tiere willst -, dann ist Fleece wahrscheinlich das Richtige für dich.

Wenn du dich für Fleece als Einstreu für deine Kaninchen entscheidest und deine Kaninchen nicht stubenrein sind, brauchst du außerdem eine Unterlage, die den Urin absorbiert. Die meisten Tierhalter entscheiden sich für Welpeneinlagen, die gut funktionieren. Wenn du jedoch eine Fleece-Einlage mit wasserdichter Rückseite wählst, brauchst du keine weitere Unterlage.

Vorteile:

  • Hypoallergen
  • Staubfrei
  • Umweltfreundlich
  • Effektive Geruchsbeseitigung
  • Antibakteriell
  • Hergestellt aus natürlichen Materialien wie Bambus

Nachteile:

  • Zusätzliche Wäsche alle paar Tage!
  • Übermäßig behaarte oder schmutzige Polsterung kann die Waschmaschine beschädigen
  • Haustierfreundliche Waschmittel erforderlich (unparfümiert und hypoallergen)
  • Zeitaufwendig (normalerweise braucht man mehr als ein Set, um Zeit zu sparen)

Klick einfach hier, um dir meine Empfehlung auf Amazon anzusehen.

2. Naturholzeinstreu

Naturholzeinstreu ist die beste Wahl unter den Holzstreuoptionen, da sie keine aromatischen Öle oder Phenole enthält, die für Kaninchen schädlich sein könnten (im Gegensatz zu Kiefer und Zeder), und außerdem staubfrei und geruchsneutral ist.

Vorteile:

  • Staubfrei
  • Geruchsfrei
  • Ungiftig
  • Umweltfreundlich

Nachteile:

  • Kann teurer sein als andere Einstreu-Alternativen
  • Nicht so saugfähig wie Papierstreu und Fleece-Einlagen

Klick einfach hier, um dir meine Empfehlung auf Amazon anzusehen.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Spinat essen? (Das gibt es zu beachten!)

3. Papierpellets

Mein persönlicher Favorit: Papierpellets sind extrem geruchsabsorbierend und absorbieren hervorragend Feuchtigkeit. Am besten ist ein unparfümiertes, nicht klumpendes Papierstreu, das sich hervorragend als Einstreu für alle kleinen Käfigtiere eignet.

Vorteile:

  • Ausgezeichnete Geruchskontrolle
  • Hochgradig saugfähig
  • Leicht zu säubern

Nachteile:

  • Teurer als einige andere Arten von Einstreu

Klick einfach hier, um dir meine Empfehlung auf Amazon anzusehen.

4. Papiereinstreu

Eine fantastische Einstreu auf Papierbasis mit einer kuscheligen, weichen Textur, die auch noch umweltverträglich ist. Deine Kaninchen werden mit dieser Art von Einstreu aus 100% recyceltem Papier in ihrem Käfig sehr zufrieden sein. Achte darauf, dass du dich für eine hochwertige Marke von Papierstreu entscheidest, denn weniger bekannte Marken neigen dazu, ziemlich staubig zu sein.

Vorteile:

  • Wenig Staub
  • Super weich für die Füße deiner Kaninchen
  • Großartige Absorption
  • Umweltfreundlich
  • Großartiger Geruchsblocker

Nachteile:

  • Einige Marken können staubig sein
  • Muss häufig gewechselt werden, da das Material durch die hohe Absorption schwer wird

Klick einfach hier, um dir meine Empfehlung auf Amazon anzusehen.

5. Pelletiertes Stroh

Während normales Stroh aufgrund seiner schlechten Absorptionseigenschaften und seines mangelnden Komforts am besten vermieden werden sollte, ist pelletiertes Stroh eine gute Wahl für Kaninchen, die gerne an ihrer Einstreu knabbern. Bei pelletiertem Stroh musst du dir keine Sorgen machen, dass dein Kaninchen etwas Gefährliches verschluckt, denn diese Einstreu ist zu 100% sicher zu essen.

Vorteile:

  • Wenig Staub
  • Anständige Geruchskontrolle
  • 100% sicher zum Verzehr
  • Enthält keine Chemikalien oder Duftstoffe
  • Kann in einem Kompost verwendet werden

Nachteile:

  • Nicht die billigste Option

Klick einfach hier, um dir meine Empfehlung auf Amazon anzusehen.

6. Hanfeinstreu

Hanfeinstreu ist eine weitere tolle und sichere Option für den Lebensraum deiner Kaninchen. Du musst dir keine Sorgen machen, dass deine Kaninchen die Einstreu essen, denn der Hanf ist zu 100 % sicher für sie. Es hat gute Absorptionseigenschaften und einen angenehmen, nicht zu starken Geruch.

Vorteile:

  • Erschwinglicher Preis
  • Sehr saugfähig
  • Hat einen angenehmen Geruch
  • Kann für Kompost verwendet werden

Nachteile:

  • Nicht die kuscheligste Art von Einstreu im Vergleich zu Fleece- oder Papiereinstreu
  • Kann ein bisschen unordentlich wirken

Klick einfach hier, um dir meine Empfehlung auf Amazon anzusehen.

Zu vermeidende Einstreuarten

Auf dem Markt findest du eine endlose Auswahl an Materialien, die angeblich billige, brauchbare Alternativen für Kaninchenstreu sind – aber nicht alle dieser Optionen sind tatsächlich sicher. Die folgenden Materialien solltest du vermeiden, damit sich deine Kaninchen in ihrem Lebensraum sicher und wohl fühlen.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Kohl essen? (Weißkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Wirsing)

Stroh (nicht pelletiert)

Stroh ist eine großartige Einstreu… für Pferde! Verwechsle Stroh nicht mit Heu – es ist weder ein Leckerbissen noch ein geeignetes Einstreumaterial. Ohne saugfähige Eigenschaften würden sich Urin und Kot einfach in dem Material ansammeln, so dass deine Tiere in ihrer eigenen Toilette leben würden. Mit seinen steifen Enden, die leicht in die empfindlichen Augen, Nasen, Ohren und Pfoten der Kaninchen stechen können, bietet dieses Material deinen Kaninchen einfach nicht den Komfort, den sie für ihr Zuhause brauchen.

Maisblätter

Maisblätter gibt es auf dem Bauernhof in Hülle und Fülle, aber sie sind kein gutes Einstreumaterial für Kaninchen. Abgesehen davon, dass sie schimmeln können, können die feinen Haarstränge und die harten Kerne auch zu Darmverstopfungen führen, wenn sie verschluckt werden.

Klumpende Katzenstreu

Katzenstreu ist eine Substanz, die in einer Katzentoilette verwendet wird – es ist sicher nicht dazu gedacht, die Einstreu auf dem Boden eines Kaninchenkäfigs zu ersetzen. Sicher, es hat schöne geruchshemmende Eigenschaften, aber es ist auch voller Chemikalien, die bei Verschlucken tödlich sein können.

Die Debatte über Kiefern- und Zedernholzspäne – gut oder schlecht?

Im Internet wird viel über Kiefern- und Zedernspäne diskutiert, weil sie die Leber von Kaninchen angreifen und die Öle und Phenole die Atemwege von Kaninchen schädigen können. Sind Kiefern- und Zedernspäne also gut oder schlecht? Zwischen ofengetrockneten Kiefernspänen und nicht-ofengetrockneten Kiefernspänen scheint es, dass ofengetrocknete Späne tatsächlich die bessere Wahl sind, da durch den Trocknungsprozess Stoffe im Holz eliminiert werden, die bei Kaninchen zu Atemproblemen führen können. Wir gehen immer lieber auf Nummer sicher und verzichten auf das Produkt, das schädlich sein könnte, und verwenden daher keine Kiefern- oder Zedernspäne als Einstreu. Du solltest dich lieber an die bewährten Einstreuarten halten, die wir oben aufgelistet haben.

Sauberer Käfig, glückliche Kaninchen!

Unabhängig davon, welche Einstreu du verwendest, solltest du die Bedeutung eines sauberen Käfigs nicht vernachlässigen. Reinige ihren Lebensraum mindestens einmal pro Woche, damit deine Kaninchen glücklich und gesund sind! Warte nicht darauf, dass dein Reinigungsplan dir sagt, wann es Zeit ist, verschüttetes Futter zu entfernen, Wasserunfälle zu beseitigen oder verschmutzte Einstreu zu wechseln. Das sind Dinge, die du jeden Tag im Auge behalten solltest, um sicherzustellen, dass deine Haustiere gesund bleiben.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!