Warum liegt meine Katze auf meiner Brust? (5 Gründe dafür)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Als Katzenbesitzer ist es praktisch, so viel wie möglich über deine Katze zu wissen, z.B. wie man sie am besten pflegt und was ihre verschiedenen Verhaltensweisen bedeuten – z.B. warum liegt meine Katze auf meiner Brust?

Nicht viele Menschen haben sich darüber Gedanken gemacht, warum Katzen gerne auf ihren Menschen liegen. Es gibt viele Theorien zu erörtern, wenn es darum geht, warum deine Lieblinge gerne auf deiner Brust, deinen Gliedmaßen oder sogar deinem Gesicht herumliegen.

Es gibt zwar viele Mythen über Katzen und darüber, dass sie dich einfach nur als Unterschlupf benutzen, aber sie sind einfach nicht wahr. Katzen sind liebevoll und loyal, und sie zeigen ihre Zuneigung auf viele Arten. Einige davon sind, dass sie dir ihr Katzenspielzeug bringen, dir folgen oder sich sogar – du hast es erraten – auf dich legen.

Lass uns gleich in einige der Theorien eintauchen, warum deine Katze gerne auf dir liegt.

Warum liegt meine Katze auf meiner Brust

Warum liegt meine Katze auf meiner Brust? 5 Gründe

1. Deine Katze liebt dich

Wir fangen mit dem Offensichtlichen an. Das mag einfach klingen, aber körperliche Berührungen deiner Katze können so simpel sein, dass sie dir zeigt, dass sie dich liebt. Sieh es als ihre Art, dich zu umarmen oder zu kuscheln.

Wenn sich dein Fellbaby also auf deiner Brust oder einem Bein einrollt, kannst du dich als geliebter Katzenbesitzer betrachten.

Siehe auch  Dürfen Katzen Basilikum essen? (Das gibt es zu beachten!)

2. Sie sind Liebhaber von Wärme

Es ist kein Geheimnis, dass Katzen gerne an warmen Orten sitzen, liegen und sich zusammenrollen. Egal ob auf einer sonnigen Fensterbank oder auf der Brust ihres Menschen (oder einem anderen Körperteil), sie werden zufrieden sein. Körperwärme ist oft die beständigste Wärme, also wer kann es diesen kleinen Opportunisten verdenken?

Allerdings scheinen sie es nicht zu dulden, wenn sich ihre warmen Oberflächen bewegen. Wenn du also nicht ganz still sitzt, werden sie schnell zum nächstbesten warmen Platz weiterziehen.

Das kann eine sonnige Fensterbank sein oder sogar dein Platz auf der Couch, wenn du aufstehst – du hast ihn schließlich so schön aufgewärmt.

Und geben wir es zu, ein flauschiges kleines Heizgerät auf deinem Schoß zu haben, kann genauso wohltuend sein. Es ist nicht nur sehr gemütlich, sondern es kann auch sehr beruhigend sein, wenn dein Kätzchen in engem Kontakt mit dir ist.

3. Dein Herzschlag wirkt beruhigend auf sie

Diese Schlussfolgerung ist sicherlich nicht abwegig. Dein Kätzchen assoziiert es vielleicht mit dem Schlafen in der Nähe seiner Mutter und daher mit dem Gefühl der Sicherheit. Haben wir sie als Kätzchen nicht auch so behandelt – indem wir sie direkt unter unser Kinn gekuschelt haben?

Diese Körperrhythmen erinnern sie an das sanfte Schnurren ihrer Eltern und können zutiefst hypnotisierend und beruhigend sein.

Obwohl diese Katzen sehr unabhängige Wesen sind, ist das Zurückkehren zum „kindlichen“ Katzenverhalten eine häufige Erscheinung und möglicherweise ein Ort der Sicherheit für sie. Katzen haben sicherlich eine verspielte, kindliche Seite, die sich oft in der Art und Weise manifestiert, wie sie Liebe empfinden oder zeigen.

Wenn du also spürst, dass dein Kätzchen verletzlich und ängstlich ist, behandle es mit einer Umarmung, die du einem menschlichen Kind geben würdest. Kuschele mit ihr und drücke sie fest an dein Herz.

Siehe auch  Dürfen Katzen Hummus essen? (Das gibt es zu beachten!)

4. Deine Katze versucht, dich zu beanspruchen

Wenn du darüber nachdenkst, ist es ziemlich süß, wenn deine Katze versucht, dich zu beanspruchen. Sie sind dafür bekannt, dass sie auf allem liegen, von ihrem Katzenspielzeug über Betten bis hin zu deiner Kleidung. Das liegt daran, dass Katzen sehr territoriale Lebewesen sind.

Sie markieren ihr Territorium, indem sie ihren Geruch verbreiten oder sich einfach hinsetzen und ihren Besitzanspruch auf einen bestimmten Platz anmelden. Wenn dein Kätzchen sich also das nächste Mal auf dich setzt, kannst du davon ausgehen, dass es „meins“ gesagt hat.

5. Sie suchen nach Sicherheit oder Geborgenheit.

Wie bereits erwähnt, haben Katzen eine starke Verbindung zu Gerüchen und unsere Brust riecht sicherlich stark nach uns. Vertraute Gerüche tragen viel dazu bei, dass sich deine Katze sicher fühlt.

Daher ist es nicht ungewöhnlich, sie auf Stapeln deiner getragenen Kleidung zu finden. Es kann sogar vorkommen, dass du deinen Lieblingspullover deiner Katze „schenkst“, damit sie ihn dauerhaft benutzen kann.

Katzen haben auch den natürlichen Instinkt, ständig nach Raubtieren Ausschau zu halten. Das kann oft beunruhigend für sie sein, wenn sie sich nicht sicher fühlen. Wenn sich dein Kätzchen also auf dir zusammenrollt, ist das ein Kompliment höchsten Grades, denn sie hält dich für den sichersten Ort von allen.

Suchst du nach Wegen, um die Katze-Brust-Zeit zu verkürzen?

Wenn du morgens die Augen öffnest und ein Katzengesicht oder einen Katzenhintern siehst, mag das für manche ein Traum sein, aber für andere ist es weniger ideal. Und seien wir mal ehrlich, eine schlafende Katze, die die ganze Nacht auf dir liegt, sorgt auch nicht gerade für den erholsamsten Schlummer.

Siehe auch  Dürfen Katzen Bananen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zum Glück gibt es einen Kompromiss, der beide Parteien am Ende kuschelig, glücklich und ausgeschlafen zurücklässt. Dieser Kompromiss kommt in Form eines guten Katzenbettes.

Am besten wäre etwas Bequemes, Weiches und am besten mit einer Heizfunktion für das maximale Wohlbefinden deines Kätzchens. Wenn du dann noch einen alten Pullover dazu nimmst, der nach dir riecht, hast du eine gelungene Kombination.

Und wenn du ihn nachts neben dein Bett legst, haben sie das Nächstbeste nach deiner Brust. Auf diese Weise kannst du tief und frei atmen und dein armes Kätzchen wird nicht durch einen versehentlichen Überschlag von dir erdrückt.

Fazit darüber, warum deine Katze auf dir liegt

Es ist kein Geheimnis, dass Katzen eine ganze Reihe skurriler Verhaltensweisen haben (wie z.B. das Fressen deiner Haare), aber wir lieben sie dafür umso mehr. Die kurze Antwort, wenn es darum geht, dass sich deine Fellbabys auf dir niederlassen, ist, dass du bequem, warm und vertraut bist.

Sie stärken damit auch eure Bindung und zeigen, dass du ihr geliebter Mensch bist.

Es scheint, dass Katzen doch anhänglicher sind, als manche behaupten. Und vergessen wir nicht, dass diese Katzen hochintelligente Geschöpfe sind. Es ist also kein Wunder, dass sie die Gelegenheit für eine weiche, tröstende, Wärme erzeugende menschliche Gestalt einem normalen alten Kratzbaum vorziehen.

Also lasst uns Anerkennung zollen, wo Anerkennung fällig ist. Und vielleicht sollten wir diese Momente an der Brust als gute altmodische Qualitätszeit mit unseren kleinen Fellbabys genießen.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!