Dürfen Ratten Samen essen? (Sonnenblumenkerne, Sesam, Chiasamen & mehr!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Hast du dich jemals gefragt, ob Ratten gefahrlos Samen essen können? Wenn du hier bist, hast du das bestimmt. Das ist eine tolle Frage und die Antwort ist komplizierter als du vielleicht zunächst denkst. Der Hauptgrund, warum die Antwort auf diese Frage nicht so einfach wie ein einfaches „Ja“ oder „Nein“ ist, liegt darin, dass es viele verschiedene Arten von Samen gibt, und sie sind nicht alle gleich. Manche sind ungefährlich, manche nicht. Zu wissen, welche Samen für deine Ratte sicher zu essen sind und welche vermieden werden sollten, ist von größter Bedeutung, denn einige Samen können sehr gefährlich sein!

Heute werden wir tiefer in dieses Thema eintauchen, um herauszufinden, welche Samen deine Ratten essen dürfen, und welche nicht. Außerdem werde ich diskutieren, ob Samen gut für Ratten sind oder nicht und vieles mehr, also lass uns reinhauen!

Ich empfehle, den ganzen Artikel zu lesen, weil er wichtige Informationen enthält, aber wenn du es eilig hast, hier die Kurzfassung: Ratten dürfen einige Arten von Samen essen, aber andere sollten unter allen Umständen vermieden werden. Bestimmte Samen, wie z.B. Apfelkerne, sind giftig für Ratten, also stelle sicher, dass du diese niemals an deinen pelzigen Freund verfütterst. Andere Samen wie Chiasamen und Sonnenblumenkerne können von deiner Ratte gegessen werden, solange du die Vorsichtsmaßnahmen beachtest, die ich dir nenne.

Dürfen Ratten Samen essen

Dürfen Ratten Samen essen und sind Samen gut für sie?

Ratten sind Allesfresser. Das bedeutet, dass sie eine große Auswahl an verschiedenen Nahrungsmitteln essen können, darunter Pflanzen, Fleisch, Fisch, Nüsse und sogar bestimmte Samen! Aber obwohl Ratten dafür bekannt sind, dass sie viele verschiedene Arten von Nahrung essen und verdauen können, bedeutet das nicht unbedingt, dass alles, was sie essen können, auch gut für sie ist.

Glücklicherweise sind die meisten Samen geeignet für Ratten zu essen. Sie enthalten alle Ausgangsnährstoffe, die Pflanzen zum Wachsen brauchen, was bedeutet, dass sie sehr nährstoffreich sind. Die meisten Samen sind reich an Ballaststoffen, Proteinen, gesunden Fetten, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien, die alle bestens für Ratten zum Essen geeignet sind.

Siehe auch  Dürfen Ratten Gurken essen? (Das gibt es zu beachten!)

Da Samen jedoch die Anfangsphase von Pflanzen sind und für die Fortpflanzung der Pflanzen notwendig sind und daher nicht gegessen werden wollen, enthalten einige Samen Gift und sollten vermieden werden. Auf diese gehe ich später noch genauer ein.

Eine wichtige Sache, die du beachten solltest, ist, dass selbst die Samen, die für Ratten ungefährlich zu essen sind, sehr viele Kalorien enthalten. Aus diesem Grund solltest du sicherstellen, dass du deine Ratte nicht mit Samen überfütterst. Es sollte nur eine Ergänzung zu ihrer Ernährung sein. Du solltest ihre reguläre Ernährung aus Pellets und Obst und Gemüse nicht durch eine Ernährung mit zu vielen Samen ersetzen!

Samen, die für Ratten ungefährlich sind

Da du nun weißt, dass die meisten Samen für Ratten zum Essen geeignet sind, wollen wir uns die beliebtesten Samen genauer ansehen, die für deinen Rattenfreund ungefährlich sind.

Kürbiskerne

Kürbiskerne sind für Ratten ungefährlich zu essen. Sie sind nicht giftig und enthalten gute Mengen an Omega-6-Fettsäuren, Ballaststoffen, Protein, Mangan, Magnesium und Phosphor. Allerdings enthalten Kürbiskerne zwar viele gute Nährstoffe, aber sie sind auch ziemlich kalorienreich, und wenn du deiner Hausratte zu viele dieser Samen fütterst, kann das zu einer schnellen Gewichtszunahme führen. Aus diesem Grund solltest du Kürbissamen nicht zu oft an deine Hausratte verfüttern, sondern nur gelegentlich als Leckerli.

Leinsamen

Ratten können Leinsamen in kleinen Mengen essen. Sie sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, Omega-3-Fettsäuren, Thiamin, Mangan, Magnesium, Antioxidantien und Protein. Aber, genau wie Kürbissamen, sind Leinsamen ziemlich kalorienreich. Daher sollte deine Ratte nicht zu viele Leinsamen essen.

Chiasamen

Ratten können Chiasamen essen, und ernährungsphysiologisch sind sie den Leinsamen sehr ähnlich. Chiasamen sind eine großartige Quelle für Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Ballaststoffe, Thiamin, Magnesium, Mangan, Eiweiß, Ballaststoffe und Antioxidantien, die alle gut für deine Ratte sind. Aber genau wie bei den anderen Samen, die ich erwähnt habe, solltest du darauf achten, dass du deine Ratte nicht mit Chiasamen überfütterst. Diese Samen sind zwar sehr nährstoffreich, enthalten aber auch viele Kalorien. Achte darauf, dass du Chiasamen in Maßen fütterst.

Außerdem hat eine Studie gezeigt, dass der Verzehr von Chiasamen zu einem guten Cholesterinspiegel bei Ratten beitragen kann.

Siehe auch  Dürfen Ratten Spargel essen? (Das gibt es zu beachten!)

Sesam

Ratten können Sesam in kleinen Mengen bedenkenlos essen. Sie sind eine großartige Quelle für Kupfer, einfach ungesättigtes Fett, Omega-6, Mangan, Magnesium, Protein und Ballaststoffe. Studien haben gezeigt, dass Sesamsamen zum Stoffwechsel deiner Ratte beitragen und dass sie für das Gehirn deiner Ratte von Vorteil sein können.

Doch wie bei anderen Samen auch, ist Mäßigung der Schlüssel. Sesamsamen enthalten zwar einen Haufen gesunder Fette, aber diese Fette führen dazu, dass die Samen eine Menge Kalorien haben. Daher musst du darauf achten, dass du deine Ratte nicht mit Sesam überfütterst.

Sonnenblumenkerne

Ja, deine Ratte kann Sonnenblumenkerne essen, aber du musst vorsichtig sein, weil sie eine Erstickungsgefahr darstellen können. Sonnenblumenkerne sind reich an Proteinen, gesunden Fetten, Vitamin E, Mangan, Magnesium, Ballaststoffen und Antioxidantien, was sie zu einer gesunden Leckerei für deinen pelzigen Freund macht. Auch wenn Sonnenblumenkerne ein nahrhafter Leckerbissen sind, haben sie doch viele Kalorien, also achte darauf, dass du sie nur in kleinen Portionen fütterst.

Quinoa

Ich wusste es bis vor Kurzem nicht, aber Quinoa ist ein Samen! Ratten können Quinoa essen (sowohl gekocht als auch ungekocht), und es kann sehr vorteilhaft für sie sein, dies zu tun. Quinoa ist sehr nahrhaft und enthält viele Ballaststoffe, Eiweiß, Mangan, Folsäure, Kupfer, Kalium, Zink, Eisen und Antioxidantien. Es enthält auch kleinere Mengen der Vitamine B1, B2 und B6. All das macht Quinoa zu einem gesunden Leckerbissen für deine Ratte, solange es in Maßen gefüttert wird.

Samen, die Ratten nicht essen dürfen.

Nachdem du nun weißt, welche Samen deine Ratte bedenkenlos essen kann, ist es an der Zeit, einen Blick darauf zu werfen, welche Samen vermieden werden sollten.

Apfelkerne

Apfelkerne enthalten Amygdalin, das sich in Zyanid verwandelt, wenn es mit dem Verdauungssystem in Berührung kommt. Zyanid ist sehr gefährlich für deine Ratte, daher solltest du unbedingt vermeiden, deiner Ratte Apfelkerne zu geben. Äpfel selbst sind in Ordnung, aber bevor du Apfel an deine Ratte verfütterst, musst du sicherstellen, dass du die Kerne entfernst.

Pfirsich-, Aprikosen- und Pflaumenkerne

Die Kerne (oder „Steine“, wie manche Leute sie nennen) von Früchten wie Pfirsichen, Aprikosen und Pflaumen sind schädlich für Ratten. Diese Samen sind recht groß, und so besteht kein großes Risiko, dass deine Ratte versehentlich einen isst. Allerdings haben Ratten unglaublich starke Zähne, so dass sie leicht in der Lage sind, diese Kerne zu zerkauen, wenn du einen in ihrer Reichweite lässt. Achte darauf, dass du den Stein entfernst, wenn du eine dieser Früchte an deine Ratte verfütterst, damit sie keine Gelegenheit hat, darauf herumzukauen.

Siehe auch  Dürfen Ratten Mais essen? (Das gibt es zu beachten!)

Kirschkerne

Ein weiterer Samen, der vermieden werden sollte, sind Kirschkerne. Kirschkerne enthalten ebenfalls die Verbindung Amygdalin, die sich im Magen in Cyanid umwandelt, und sollten daher gemieden werden.

Zitrus-Samen

Zitrussamen sind nicht gut für Ratten und sollten daher gemieden werden.

Mögen Ratten Samen?

Die meisten Ratten mögen Samen sehr gerne, und es ist verständlich warum. Genau wie Menschen werden Ratten von Natur aus von kalorien-, fett- und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln angezogen, da diese ihnen die nötige Energie zum Überleben liefern. Da Samen eine Menge Fett und Kalorien enthalten, sind die meisten Ratten große Fans von Samen.

Allerdings haben alle Ratten ihre eigenen Vorlieben und Abneigungen, wenn es um Nahrung geht. Während die meisten Ratten Samen mögen, ist es gut möglich, dass eine deiner Ratten nicht sehr daran interessiert ist, sie zu essen. Der einfachste Weg, um herauszufinden, was deine Ratte von Samen hält, ist, ihr eine kleine Portion eines der ungefährlichen Samen anzubieten. Wenn sie es mögen, werden sie es essen.

Wenn deine Ratte keine Samen mag, keine Sorge. Es gibt viele andere Samen, die deine Ratte essen kann. Für weitere Informationen empfehle ich dir, meinen Ratten-Ernährungsratgeber zu lesen, in dem du eine komplette Übersicht über alle Lebensmittel findest, die deine Ratte bedenkenlos essen kann.

Fazit

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Ratten eine große Vielfalt an Samen essen dürfen, wie z.B. Chiasamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und sogar Quinoa. Diese Samen können aufgrund der vielen Nährstoffe, die sie enthalten, ein gesunder Leckerbissen für sie sein, sollten aber in Maßen gefüttert werden, da sie eine hohe Menge an Kalorien enthalten. Auf der anderen Seite sind einige Samen, wie die Kerne von Äpfeln, Birnen, Kirschen und Pflaumen, giftig und sollten vermieden werden, da sie für Ratten giftig sind.

Ich hoffe, dieser Leitfaden war informativ, viel Glück bei der Fütterung deiner Ratte!

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!