Dürfen Meerschweinchen Nüsse essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Dürfen Meerschweinchen Nüsse essen? (Risiken, Nährwertangaben & mehr)

Nüsse sind einer der leckersten und gesündesten Snacks, die wir kennen und lieben. Natürlich sind Chips und ähnliche Snacks super lecker, aber geben wir zu, dass sie nicht gesund sind. Fast alle Arten von Nüssen sind vorteilhaft für unsere Gesundheit und zahlreiche Studien haben dies bewiesen.

Die Nüsse sind ein Superfood, das täglich verzehrt werden kann, aber in moderaten Mengen, da es sehr kalorien- und fettreich ist. Heute werden wir diskutieren, ob Nüsse für Meerschweinchen genauso gesund und vorteilhaft sind wie für Menschen. Jetzt wollen wir herausfinden, ob Meerschweinchen Nüsse essen dürfen.

Dürfen Meerschweinchen Nüsse essen? Meerschweinchen dürfen keine Nüsse essen, weil sie große Mengen an Fetten enthalten, zusammen mit anderen schädlichen Nährstoffen, die schlecht für sie sind. Meerschweinchen profitieren überhaupt nicht von fettigen Snacks. Ihr Verdauungssystem ist zu empfindlich, um salzige, kalorienreiche Lebensmittel wie Snacks, fettige Lebensmittel und Zucker zu verdauen. Also sind leckere und kalorienreiche Lebensmittel wie Nüsse ein großes Nein für die Meerschweinchen!

Es scheint, dass nicht alle gesunden Lebensmittel auch gesund für Meerschweinchen sind. Auch wenn alle Arten von Nüssen pflanzliche Nährstoffquellen sind, sind sie leider nicht für den zarten Magen des Meerschweinchens geeignet. Meerschweinchen sind Pflanzenfresser, aber Nüsse sind überhaupt nicht gut für sie. Deshalb werden wir in den folgenden Abschnitten die Risiken der Fütterung von Nüssen an Meerschweinchen behandeln. Lies weiter!

Dürfen Meerschweinchen Nüsse essen

Nährwertangaben von Nüssen

Hier sind die durchschnittlichen Nährwertangaben pro 100 g Nüsse:

  • Energie – 605 kcal
  • Eiweiß – 19.59 g
  • Fett – 53.62 g
  • Kohlenhydrate – 21.04 g
  • Ballaststoffe – 7.6 g
  • Zucker – 4.53 g
  • Kalzium – 94 mg
  • Eisen – 2.78 mg
  • Magnesium – 197 mg
  • Phosphor – 389 mg
  • Kalium – 603 mg
  • Natrium – 313 mg
  • Zink – 3.22 mg
  • Kupfer – 0,96 mg
  • Selen – 73.8 µg
  • Vitamin C – 0,4 mg
  • Vitamin B-6 – 0,368 mg
  • Vitamin A – 1 µg
  • Vitamin E – 7,43 mg
  • Vitamin K – 11,6 µg
  • Thiamin – 0,216 mg
  • Riboflavin – 0,325 mg
  • Niacin – 7,785 mg
  • Folate – 75 µg
  • Karotin, beta – 7 µg
  • Lutein + Zeaxanthin – 48 µg
Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Weintrauben essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zu beachtende Risiken bei der Fütterung von Nüssen an Meerschweinchen

Leider haben Meerschweinchen keine Vorteile durch den Verzehr von Nüssen. In diesem Abschnitt werden wir darüber sprechen, warum Meerschweinchen keine Nüsse essen sollten und welche möglichen Risiken es gibt, wenn sie Nüsse essen.

Adipositas Risiko
Nüsse sind unglaublich kalorienreich. Das bedeutet, dass ein großes Risiko besteht, auf Dauer übergewichtig zu werden oder sogar schnell an Gewicht zuzunehmen. Außerdem haben sie auch einen hohen Anteil an Fetten. Diese können sich im Organismus ablagern, die Blutgefäße verstopfen und tragen meist auch zu Gewichtsveränderungen und Müdigkeit bei.

Auch wenn die Mengen an Kohlenhydraten und Proteinen für Menschen großartig sind und viel Energie und Sättigung für den ganzen Tag liefern, können Meerschweinchen leider nicht die Vorteile dieser Nährstoffe aus Nüssen genießen.

Magenverstimmungen und schlechte Verdauung
Da die Nüsse sehr viele Nährstoffe enthalten, die für Meerschweinchen schlecht sind, sollten wir erwähnen, wie sie ihre Verdauung beeinflussen. Erstens haben sie viele Ballaststoffe.

Normalerweise sind Ballaststoffe großartig, um die Verdauung und den Stuhlgang zu verbessern, aber in großen Mengen werden sie sicherlich den Magen verstimmen und Bauchschmerzen verursachen. All das wird viele Probleme für Meerschweinchen verursachen, wie z.B. eine schlechte Verdauung, lockeren Stuhl, Blähungen und ständige Schmerzen, bis sich der Stuhlgang verbessert.

Auch die hohe Menge an Fetten ist der andere große Feind der Verdauung des Meerschweinchens. Traurigerweise können die armen kleinen Meerschweinchen keinen guten Stuhlgang haben, wenn sie fetthaltige Nahrung zu sich nehmen.

Und zu guter Letzt ist auch Zucker in Nüssen enthalten. Es ist zwar keine sehr hohe Menge, aber zusammen mit den anderen schädlichen Nährstoffen für das Meerschweinchen, wird es zu Problemen mit der Darmgesundheit führen.

Komplikationen im Urin
Nüsse enthalten das Mineral Kalzium. Dieser Mineralstoff ist schädlich für die ausgewachsenen und entwickelten Meerschweinchen. Solange sie noch jung sind, ist es nützlich für ihre Knochen. Aber später sammelt es sich einfach in ihren Harnwegen an. Die Probleme, die dadurch entstehen, sind Blasen- oder Nierensteine, häufige Harnwegsinfektionen, Schmerzen beim Wasserlassen oder sogar Blut im Urin. Wenn dies nicht rechtzeitig behandelt wird, kann es zu Nierenversagen führen, was tödlich ist!

Meerschweinchen und Nussallergien
Leider können Meerschweinchen auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagieren, und Nüsse sind eines davon. Es gibt verschiedene Symptome von Nussallergien bei Meerschweinchen. Die häufigsten sind Juckreiz, Anschwellen der Lippen, Atembeschwerden, Niesen, Erbrechen, Durchfall und so weiter.

Es ist wichtig, den Tierarzt des Meerschweinchens aufzusuchen, wenn du diese Symptome bemerkst, bevor es zu schweren allergischen Reaktionen kommt.

Erstickungsgefahr
Auch wenn Meerschweinchen starke Zähne haben, können Nüsse aufgrund ihrer Form und harten Beschaffenheit eine ernsthafte Erstickungsgefahr für sie darstellen. Außerdem können die Nüsse zwischen den Zähnen stecken bleiben, was ebenfalls gefährlich für Meerschweinchen ist. Es ist also besser, Nüsse einfach nicht an deine Meerschweinchen zu verfüttern.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Endivie essen? (Das gibt es zu beachten!)

Mehr Informationen über Meerschweinchen und Nüsse

Vermeide in Zoogeschäften Mischungen, die getrocknete Früchte, Samen und Nüsse enthalten. Sie mögen zwar für Nagetiere verpackt und beschriftet sein, aber sie werden nur aus Profitgründen so verkauft!

Dürfen Meerschweinchen Erdnüsse essen?

Nein, Meerschweinchen dürfen keine Erdnüsse essen, weil sie viel Fett enthalten und auch etwas sauer sind. Versteh mich nicht falsch, sie werden nicht sterben, wenn sie Erdnüsse essen, aber wenn sie sie oft essen, kann das ernsthafte Probleme für ihren empfindlichen Magen verursachen. Deshalb ist es am besten, ihnen keine Erdnüsse zu geben und sich auf Nahrungsmittel zu konzentrieren, die Meerschweinchen essen können. Erdnüsse enthalten auch kein Vitamin C oder andere nützliche Nährstoffe und das macht es sinnlos, sie den Meerschweinchen zu geben.

Dürfen Meerschweinchen Walnüsse essen?

Nein, Meerschweinchen dürfen keine Walnüsse essen, denn Walnüsse können bei Meerschweinchen allergische Reaktionen hervorrufen. Es gibt auch noch eine weitere Gefahr von Walnüssen für ein Meerschweinchen, die scharfen Teile der Walnuss können beim Verzehr kleine, gefährliche Schnitte im Verdauungssystem der Meerschweinchen verursachen.

Dürfen Meerschweinchen Haselnüsse essen?

Haselnüsse sind auf der ganzen Welt beliebt und finden sich in allen Arten von Lebensmitteln. Sie sind bekannt für ihre geschmacklichen Qualitäten und werden wohl auch deswegen in vielen Gerichten verwendet.

Wenn wir sie also essen können, dürfen Meerschweinchen dann auch Haselnüsse essen?

Leider dürfen Meerschweinchen keinerlei Art von Nüssen essen. Sie sind für alle Meerschweinchen streng verboten.

Dürfen Meerschweinchen Pinienkerne essen?

Meerschweinchen dürfen Pinienkerne nicht essen. Die Pinienkerne sind nicht nur ein Risiko für die Verdauung, sondern bergen auch die Gefahr des Verschluckens. Die Meerschweinchen können sie nicht richtig kauen und da Pinienkerne kleiner als andere Nüsse sind, können sie ihnen im Hals stecken bleiben.

Dürfen Meerschweinchen Pistazien essen?

Wenn du dich fragst, ob Meerschweinchen Pistazien essen dürfen, hier ist unsere ausführliche Antwort. Meerschweinchen dürfen keine Pistazien essen, und du musst diese Nüsse in ihrer Ernährung vermeiden. Pistazien sind voller Inhaltsstoffe, die nicht gut für Meerschweinchen sind, wie Fette, Kohlenhydrate, Zucker, Kalzium, etc. Außerdem haben Pistazien nicht genug Vitamin C für sie, so dass Meerschweinchen nicht davon profitieren, wenn sie Pistazien essen.

Dürfen Meerschweinchen Cashewkerne essen?

Meerschweinchen dürfen keine Cashewkerne essen. Cashewkerne sind sehr ungesund für Meerschweinchen und können ihnen mehr gesundheitliche Probleme als Nutzen bringen. In Cashewkernen sind nicht genügend Vitamine und Mineralien für Meerschweinchen enthalten.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Birnen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Dürfen Meerschweinchen Macadamia Nüsse essen?

Macadamia Nüsse sind aufgrund ihrer Nährstoffe als sehr gesund und vorteilhaft für den Menschen bekannt. Auf der anderen Seite sind sie auch als die teuersten Nüsse pro Kilo auf der ganzen Welt bekannt. Aber sind Macadamianüsse unbedenklich für Meerschweinchen?

Macadamia Nüsse sind nicht gesund für Meerschweinchen, und sie sollten diese Nüsse nicht essen. Unabhängig davon, ob sie für Menschen sehr gesund sind, sollten wir es vermeiden, Macadamianüsse an unsere Meerschweinchen zu verfüttern, da sie ein Gesundheitsrisiko darstellen und die Gefahr des Verschluckens besteht.

Dürfen Meerschweinchen Mandeln essen?

Mandeln sind eine der beliebtesten und nahrhaftesten Nüsse der Welt und werden häufig in der Küche verwendet. Für unsere Meerschweinchen sind Mandeln nicht ungefährlich und auch nicht zu empfehlen. Meerschweinchen sollten keine Mandeln essen, weil sie kein Vitamin C und andere Vitamine enthalten, die ihnen nützen könnten. Außerdem sind Mandeln reich an Fetten, Kohlenhydraten, Zucker, Kalzium usw., was zu gesundheitlichen Problemen bei Meerschweinchen führen kann.

Dürfen Meerschweinchen Paranüsse essen?

Paranüsse sind ebenfalls sehr nahrhafte Nüsse und Quelle für viele Vitamine und Mineralien. Diese Nüsse sind besonders reich an dem Mineralstoff Selen. Trotzdem sollten Meerschweinchen keine Paranüsse essen. Es sind einfach nicht genug nützliche Nährstoffe in Paranüssen für unsere Meerschweinchen enthalten.

Dürfen Meerschweinchen Pekannüsse essen?

Pekannüsse sind auch für Meerschweinchen ein verbotenes Nahrungsmittel. Sie sind zwar nicht giftig für sie, aber Meerschweinchen wird nicht empfohlen, Pekannüsse zu essen, weil ein gewisses Risiko besteht. Eines der größten Risiken ist die Gefahr des Verschluckens. Außerdem sind Pekannüsse sehr kalorienreich, was bei Meerschweinchen zu Fettleibigkeit und Gewichtszunahme führen kann.

Schnelle Fakten über Nüsse

  • Die Cashewkerne gehören wie der Giftefeu zur gleichen Pflanzengruppe und haben giftige Schalen.
  • Pistazien werden ursprünglich als Obst bezeichnet, aber sie haben das gleiche grüne Blatt wie der Grünkohl.
  • Walnüsse und ihr Anbau gehen bis 10.000 v. Chr. zurück!
  • In China werden Pistazien als „glückliche Nuss“ bezeichnet und im Iran als „lächelnde Nuss“.
  • Erdnüsse werden nicht als Nüsse angesehen. Sie gehören zu der Gruppe der Hülsenfrüchte.
  • Honigbienen bestäuben Mandeln, damit sie wachsen können.
  • Pinienkerne haben ihren Namen, weil sie im Inneren von Pinienzapfen zu finden sind.
  • Paranüsse sind für ihren cremigen und delikaten Geschmack bekannt.
  • Für ein Kilo Macadamia-Nüsse zahlst du etwa 40 Euro.
  • Macadamianüsse sind auch für Hunde schädlich und verursachen Durchfall und Erbrechen.
Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!