Dürfen Meerschweinchen Kiwi essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Die meisten Menschen lieben Kiwi, denn sie ist erfrischend, sauer, süß und hat einen ganz bestimmten angenehmen Geschmack. Aber was ist mit unseren Meerschweinchen? Wenn du Meerschweinchen besitzt, weißt du, dass sie Pflanzenfresser sind und du hast wahrscheinlich gedacht, dass Kiwi als Frucht eine gute Wahl für ihre Ernährung sein könnte. Jetzt wollen wir mal sehen, ob deine anfängliche Vermutung über Kiwi und Meerschweinchen richtig war.

Also, dürfen Meerschweinchen Kiwi essen? Meerschweinchen dürfen Kiwi essen, da sie eine hervorragende Quelle für Vitamin C ist, aber Kiwi sollte aufgrund des Zuckers und des sauren Geschmacks nur in Maßen gegeben werden. Wenn man jedoch die Portionsgrößen und die Häufigkeit der Kiwi reguliert, dann wird sie zu einer hervorragenden Ergänzung der Ernährung des Meerschweinchens.

Es ist die Aufgabe des Tierhalters, die Vorteile und Risiken eines jeden Futters zu ermitteln, das er seinen Haustieren geben möchte. Wir sind hier, um diesen Prozess ein wenig einfacher zu machen, indem wir alle Informationen an einem Ort haben.

In diesem Artikel werden wir dir zeigen, welche Nährstoffe in Kiwis enthalten sind, warum Kiwis gut für Meerschweinchen sind und welche Risiken sie haben können, wenn man ihnen zu viel Kiwi gibt. Außerdem werden wir dir ein paar interessante Fakten über Kiwis geben. Lasst uns beginnen!

Dürfen Meerschweinchen Kiwi essen

Gesundheitliche Vorteile von Kiwi für Meerschweinchen

Gut für die Gewichtsabnahme
Kiwi ist fett- und kalorienarm. Wenn dein Meerschweinchen es liebt, auf einer Kiwi zu kauen, musst du dir keine Sorgen um Fettleibigkeit oder Gewichtszunahme machen. Außerdem verbessern die Ballaststoffe in der Kiwi den Stuhlgang, besonders wenn das Meerschweinchen unter Verstopfung leidet. Ballaststoffe sind essenziell für eine gute Verdauung.

Energiequelle
Die Proteine und Kohlenhydrate in der Kiwi geben dem Meerschweinchen Energie. Sie sind die essenziellen Energiequellen, die jeden Organismus täglich gut funktionieren lassen.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Kürbis essen? (Das gibt es zu beachten!)

Antioxidantien
Mit den Antioxidantien in der Kiwi, wie z.B. Vitamin A, haben Meerschweinchen ein geringeres Risiko für frühzeitige Alterung, die auch verschiedene Krankheiten mit sich bringen kann. Dieses Vitamin macht im Grunde „Jagd“ auf die freien Radikale im Körper. Außerdem hält Vitamin A das Herz, die Lungen, die Nieren, die Haut und das Gehirn in guter Verfassung. Kurzum, Antioxidantien sind wirklich gut für ein stabiles Immunsystem.

Vorbeugung gegen Skorbut
Kiwi ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C. Dieses wichtige Vitamin beugt einer gefährlichen Krankheit namens Skorbut vor, die ein erheblicher Risikofaktor für Meerschweinchen ist. Sie äußert sich durch schwere Symptome wie ein struppiges Fell, geschwollene Gelenke, innere Blutungen, Appetitlosigkeit und Durchfall. Meerschweinchen produzieren kein natürliches Vitamin C, daher helfen Futter und Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C, sie gesund zu halten.

Gesunde Haut und gutes Sehvermögen
Vitamin E ist essenziell für eine gesunde Haut. Es verlangsamt die Alterung und beugt Hautproblemen vor, die durch eine unausgewogene Ernährung entstehen können. Aber es gibt auch noch andere Vorteile, wie die Vorbeugung von Entzündungen, besseres Sehvermögen und sogar ein geringeres Risiko für bestimmte Krebsarten. Außerdem tragen die in Kiwis enthaltenen Carotinoide, wie Beta-Carotin, Lutein und Zeaxanthin, zu einer guten Sehkraft bei.

Schmerzen und Beschwerden lindern
Das Mineral Magnesium lindert Schmerzen im ganzen Körper und hilft bei schmerzenden Muskeln, um sie in Form zu halten. Es ist besonders gut für die Muskeln, die wund sind oder Schmerzen haben, und auch der Herzmuskel wird in guter Form gehalten.

Optimales Herz-Kreislauf-System
Mit der geringen Menge an Fett und null Cholesterin (neben anderen Nährstoffen), wird das gesamte Herz-Kreislauf-System richtig funktionieren. Vitamin K sorgt für weniger Blutverlust im Falle einer Verletzung, da es zu einer gesunden Blutgerinnung beiträgt.

Nährwertangaben von Kiwi für Meerschweinchen

Die folgenden Nährwertangaben beziehen sich auf 100 g Kiwi-Frucht:

  • Energie – 61 kcal
  • Eiweiß – 1,14 g
  • Fett – 0.52 g
  • Kohlenhydrate – 14.66 g
  • Ballaststoffe – 3 g
  • Zucker – 8.99 g
  • Kalzium – 34 mg
  • Magnesium – 17 mg
  • Phosphor – 34 mg
  • Kalium – 312 mg
  • Vitamin C – 92.7 mg
  • Vitamin B-6 – 0,063 mg
  • Vitamin A – 4 µg
  • Vitamin E – 1,46 mg
  • Vitamin K – 40,3 µg
  • Folsäure – 25 µg
  • Karotin, beta – 52 µg
  • Lutein + Zeaxanthin – 122 µg

Zu beachtende Risiken bei der Fütterung von Kiwi an Meerschweinchen

Urinprobleme
In 100 g Kiwi sind etwa 34 mg Kalzium enthalten. Diese Menge an Kalzium ist ziemlich hoch und nicht gut für das Meerschweinchen. Zu viel Kalzium wird angesammelt, da es sich in den Harnwegen des Meerschweinchens ablagert. Dann verursacht es Probleme wie schmerzhaftes Wasserlassen, Blut im Urin, Harnwegsinfektionen und oft Blasen- oder Nierensteine. Dieser Prozess kann sogar zu einem tödlichen Nierenversagen führen, wenn er nicht rechtzeitig behandelt wird.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Karotten essen? (Das gibt es zu beachten!)

Schlechte Verdauung
In 100 g Kiwi befinden sich etwa 9 g Zucker und 3 g Ballaststoffe. Wir haben bereits erwähnt, dass Ballaststoffe gesund für die Verdauung sind, aber ein Übermaß an Ballaststoffen kann auch den Magen verstimmen und zu lockerem Stuhl oder Bauchschmerzen führen. Auch Zucker in größeren Mengen kann zu Magenproblemen führen, da Meerschweinchen Zucker nicht richtig verdauen können.

Portionsgröße und Häufigkeit von Kiwi für Meerschweinchen

Dürfen Meerschweinchen jeden Tag Kiwi essen?

Wie wir gesehen haben, hat Kiwi viele gesundheitliche Vorteile für Meerschweinchen, aber dürfen Meerschweinchen Kiwi täglich essen? Meerschweinchen sollten nicht jeden Tag Kiwi essen, auch wenn Kiwi eine gute Quelle für Vitamin C ist, ist es wichtig, ihnen eine reichhaltige Ernährung mit verschiedenen Früchten und Gemüse zu bieten. Einige Empfehlungen sind Erdbeeren, Brokkoli, Grünkohl, Orangen und andere.

Also, wie oft kannst du Kiwi an Meerschweinchen füttern? Wir empfehlen ein bis zwei Mal pro Woche. Diese Häufigkeit reicht aus, damit sie sich mit dieser Frucht ausgewogen ernähren können.

Wie viel Kiwi dürfen Meerschweinchen essen?

Kiwi hat viele gute Nährstoffe für die Meerschweinchen. Der essenziellste ist Vitamin C, aber sie hat auch schlechte Nährstoffe wie Zucker und Kalzium. Aus diesem Grund müssen die Portionsgrößen reguliert werden. Du kannst ihnen ein paar kleine Stückchen oder 2-3 kleine dünne Scheiben Kiwi geben und das nur ein paar Mal pro Woche.

Mehr Informationen über Kiwi und Meerschweinchen

Dürfen Meerschweinchen Kiwi-Haut / Kiwi-Schale essen?

Meerschweinchen können definitiv das grüne der Kiwi (das Fruchtfleisch) essen, aber was ist mit dem braunen Teil der Kiwi (der Schale)? Dürfen Meerschweinchen die Schale einer Kiwi essen? Meerschweinchen dürfen die Kiwi-Schale nicht essen, was bedeutet, dass du sie schälen musst. Die flauschige, haarige Schicht der Kiwi ist nicht schmackhaft oder gut für den empfindlichen Magen des Meerschweinchens. Aber das grüne Fruchtfleisch der Kiwi ist unbedenklich zu verzehren. Außerdem kann die Schale der Kiwi Pestizide enthalten, die für Meerschweinchen schädlich sein können, was ein weiterer Grund ist, sie zu entfernen.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Ananas essen? (Das gibt es zu beachten!)

Dürfen Meerschweinchen Kiwi-Samen essen?

Wie wir wissen, gibt es einige Samen, die Meerschweinchen nicht essen können, aber was ist mit Kiwisamen? Meerschweinchen dürfen Kiwisamen essen, weil sie weich und klein sind und keine wirkliche Gefahr für sie darstellen. Größere Kerne, wie die einer Wassermelone, eines Apfels oder einer Paprika, können eine Erstickungsgefahr darstellen, daher solltest du sie nicht an Meerschweinchen verfüttern.

Dürfen Meerschweinchen Goldene Kiwi essen?

Meerschweinchen dürfen Goldene Kiwi essen, diese Art von Kiwi ist unbedenklich für sie, aber nur in Maßen. Goldene Kiwi ist eine Kiwi, die eine glatte und haarlose Schale mit goldbrauner Farbe hat. Das Innere dieser Kiwi hat eine gelbe Farbe und weniger Kerne als eine grüne Kiwi.

Das Gute daran ist, dass die goldene Kiwi noch mehr Vitamin C enthält als die grünen Blätter, so dass sie sehr vorteilhaft für die Gesundheit des Meerschweinchens sein kann. Aber wegen der anderen Nährstoffe wie Zucker und Kalzium ist es wichtig, die goldene Kiwi nur in kleinen Mengen und nicht jeden Tag zu füttern.

Dürfen Meerschweinchen Kiwibeeren essen?

Meerschweinchen dürfen Kiwibeeren und sogar ihre Schale essen. Kiwibeeren sind süßer im Geschmack, aber auch kleiner als normale Kiwis, d.h. sie haben die Größe einer Weintraube. Ihre Schale ist auch weicher und essbar. Wenn es um Nährstoffe geht, sind Kiwi-Beeren ähnlich wie normale grüne Kiwis und haben die gleichen gesundheitlichen Vorteile für Meerschweinchen. Sie sind reich an Antioxidantien, Mineralien, Vitamin C und Vitamin E. Außerdem ist es wichtig, Kiwibeeren nur in Maßen zu füttern und sie gründlich mit Wasser zu waschen, wenn du sie mit Haut fütterst.

Schnelle Fakten über Kiwi

  • Die Kiwi-Früchte gehören zur Familie der Beerenfrüchte.
  • In bestimmten Regionen gibt es auch unbehaarte Kiwi-Arten.
  • Die Kiwi hat mehr Vitamin C als Orangen.
  • Die erste Kiwi-Frucht stammt aus China und wurde „Yang Tao“ genannt.
  • Als das 20. Jahrhundert begann, wurde diese Frucht nach Neuseeland gebracht und dort wurde sie „Kiwi“ genannt, weil sie dem Kiwi-Vogel ähnlich sieht.
  • Der Großteil der Kiwi-Früchte wird in Chile, Neuseeland und Italien angebaut.
Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!