Katzenbandwurm (Ansteckung, Symptome und Behandlung)

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2022 von Johanna

Katzenbandwürmer sind häufige Darmparasiten. Wenn du die Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugungsmaßnahmen für Bandwürmer kennst, kannst du deine Katze aktiv und gesund halten und das Risiko der Übertragung von Bandwürmern auf Menschen und andere Haustiere verringern.

Katzenbandwurm

Was ist ein Katzenbandwurm?

Bandwürmer sind Darmparasiten, die sowohl Freigänger- als auch Wohnungskatzen befallen können. Katzen können verschiedene Arten von Bandwürmern bekommen, aber die am häufigsten diagnostizierten Bandwürmer bei Katzen in den Vereinigten Staaten sind Dipylidium, Caninum und Taenia Taeniaeformis.

Bandwürmer verursachen selten ernsthafte Krankheiten. Die Symptome von Katzenbandwürmern können von Fall zu Fall variieren. Das Alter deiner Katze, ihr Zustand und das Ausmaß der Infektion können sich ebenfalls auf die Bandbreite der Symptome auswirken. Zu den Anzeichen und Symptomen von Bandwürmern bei Katzen gehören:

  • Zerzaustes Fell
  • Unregelmäßiger Appetit
  • Reizbarkeit
  • Wachstumsstörungen
  • Leichter Durchfall
  • Unterernährung
  • Krampfanfälle
  • Darmverstopfung und andere Komplikationen
  • Bandwurmsegmente, die wie Reiskörner im Kot aussehen

Eine Katze mit Bandwürmern kann einige, alle oder keine dieser Anzeichen aufweisen. Katzen mit einem geringen Befall zeigen möglicherweise überhaupt keine Symptome, während Katzen mit einem hohen Befall seltenere und schwerwiegendere Symptome wie Anfälle, Darmverstopfungen und eine drastische Verschlechterung der körperlichen Verfassung aufweisen können.

Gesunde erwachsene Katzen zeigen in der Regel weniger Symptome, während Kitten und Katzen mit geschwächtem Immunsystem mehr haben können.

Du kannst auch Bandwürmer selbst sehen. Bandwürmer scheiden Segmente aus, die Proglottiden genannt werden und wie Reiskörner aussehen. Diese Segmente können entweder weiß oder goldfarben sein und werden im Katzenkot sowie in der Umgebung des Anus gefunden.

Wie bekommen Katzen Bandwürmer?

Katzen können sich auf verschiedene Arten mit Bandwürmern infizieren, je nach Art des Bandwurms. Die meisten Bandwürmer benötigen einen Zwischenwirt, den die Katze aufnehmen muss, um sich mit dem Parasiten zu infizieren.

Siehe auch  Warum putzen sich Katzen gegenseitig und kämpfen dann - Der Grund

Häufige Ursachen sind:

  • Das Essen von Flöhen
  • Das Essen von Ratten, Mäusen und anderen Nagetieren
  • Das Essen von Fröschen
  • Das Essen von Fisch

Dipylidium caninum ist die häufigste Art von Bandwürmern bei Katzen und Hunden. Dieser Bandwurm nutzt Flöhe als Zwischenwirt, was die Behandlung erschweren kann. Wenn diese Bandwürmer Proglottiden in die Umwelt abgeben, trocknen die Segmente, färben sich golden und geben die Eier in die Umwelt ab. Diese Eier werden dann von Flohlarven aufgenommen, die wiederum von Katzen beim Putzen verschluckt werden, sobald die Flöhe erwachsen sind. Die Bandwürmer wandern dann in den Dünndarm der Katze, wo sie sich an der Darmwand festsetzen und sich von dort ernähren.

Der andere häufige Bandwurm bei Katzen, Taenia taeniaeformis, nutzt Ratten, Mäuse und andere Nagetiere als Zwischenwirt. Die Larven des Taenia-Bandwurms wandern durch die Darmwand ihrer Zwischenwirte und entwickeln sich zum nächsten Stadium, indem sie Leberzysten bilden, die dann von Raubkatzen gegessen werden. Weitere Bandwurm-Zwischenwirte sind Reptilien, Amphibien und sogar Fische, die alle von den neugierigen Jägern gegessen werden können.

Haben bestimmte Katzen ein höheres Risiko, Bandwürmer zu bekommen?

Da Bandwürmer oft durch Flöhe übertragen werden, sind Katzen in einer von Flöhen befallenen Wohnung besonders anfällig, ebenso wie Katzen, die sich draußen an feuchten, schattigen und kühlen Orten aufhalten – wo Flöhe besonders gut gedeihen.

Auch Freigängerkatzen, die gerne jagen, sind stärker gefährdet, sich über Nagetiere oder andere Beutetiere mit Bandwürmern anzustecken.

Diagnose von Katzenbandwürmern

Tierärztinnen und Tierärzte diagnostizieren Bandwürmer bei Katzen durch eine Untersuchung des Kots. Eine Diagnose kann gestellt werden, wenn Bandwürmer in Form von Eiern oder Proglottiden im Kot entdeckt werden. Tierärzte diagnostizieren dann die Art des Bandwurms durch eine mikroskopische Untersuchung oder einen diagnostischen PCR-Test. Die Diagnose der Bandwurmart ist entscheidend für die richtige Behandlung und das richtige Vorgehen, da die Behandlung von Umgebungsfaktoren notwendig sein kann, um eine Reinfektion zu verhindern.

Bandwürmer scheiden Proglottiden in unregelmäßigen Abständen aus, was bedeutet, dass dein Tierarzt möglicherweise nicht in der Lage ist, den Zustand deiner Katze sofort genau zu diagnostizieren, da es möglicherweise keine physischen Anzeichen für Bandwürmer im Kot deiner Katze gibt. Wenn du in der Katzentoilette Anomalien feststellst, bei denen du vermutest, dass es sich um Proglottiden handeln könnte, solltest du die Probe in einem Plastikbeutel sammeln, damit dein Tierarzt sie untersuchen kann.

Siehe auch  Dürfen Katzen Pistazien essen? (Das gibt es zu beachten!)

Behandlung von Bandwürmern bei Katzen

Bandwürmer bei Katzen werden mit Medikamenten behandelt, die speziell auf die Beseitigung von Parasiten ausgerichtet sind. Zu diesen Medikamenten gehören Epsiprantel, Praziquantel und Fenbendazol für Katzen. Epsiprantel und Praziquantel werden sowohl gegen Dipylidien als auch gegen Taenien eingesetzt, und Tierärzte können in manchen Fällen auch Fenbendazol gegen Taenienbandwürmer empfehlen. Eine Behandlung gegen Flöhe ist ebenfalls erforderlich.

In schweren Fällen einer Bandwurminfektion müssen Tierärzte möglicherweise auch Komplikationen wie Darmverschlüsse behandeln. Um diese zu beheben, können zusätzliche Untersuchungen, Verfahren und Medikamente erforderlich sein.

Gibt es ein Heilmittel gegen Katzenbandwürmer?

Ja. Bandwürmer bei Katzen können mit Entwurmungsmedikamenten wie Epsiprantel, Praziquantel und Fenbendazol geheilt werden. Diese Medikamente beseitigen zwar die Bandwürmer aus dem Darm deiner Katze, schützen aber nicht vor einer erneuten Infektion. Deshalb ist es wichtig, die zugrunde liegenden Ursachen zu behandeln, z. B. einen Flohbefall, und bei der Reinigung der Katzentoilette auf gute Hygiene zu achten.

Sind Bandwürmer von Katzen ansteckend für Menschen oder andere Haustiere?

Bestimmte Bandwürmer können für Menschen und andere Haustiere ansteckend sein. Menschen, insbesondere Kleinkinder, können sich mit Dipylidium caninum anstecken, wenn sie einen infizierten Floh in einem Haushalt mit Bandwurmbefall verschlucken. Der Mensch kann sich auch mit verschiedenen anderen Bandwurmarten anstecken, darunter Echinococcus multilocularis und Diphyllobothrium.

Wie hoch sind die Kosten für die Behandlung von Bandwürmern?

Die Behandlung von Bandwürmern bei Katzen ist relativ kostengünstig. Du kannst davon ausgehen, dass du für die Medikamente, die Kosten für den Arztbesuch und alle Diagnosen, die zur Feststellung des Zustands deiner Katze erforderlich sind, aufkommen musst. In schweren Fällen von Bandwurminfektionen musst du möglicherweise auch für zusätzliche Behandlungsmethoden, wie ergänzende Betreuung, aufkommen.

Genesung und Vorbeugung von Katzenbandwürmern

Verschiedene Arten von Bandwürmern erfordern unterschiedliche Behandlungsstrategien. Wenn bei deiner Katze zum Beispiel Dipylidium caninum diagnostiziert wird, musst du deine Katze, deine Wohnung und andere Haustiere sowohl gegen Flöhe als auch gegen Bandwürmer behandeln, um eine Neuinfektion zu verhindern. Ein Flohbefall kann schwierig zu handhaben sein und kann auch andere Katzen und Hunde im Haus mit Bandwürmern infizieren. Dein Tierarzt oder deine Tierärztin kann dir dabei helfen, den besten Behandlungsplan zur sicheren Entfernung von Flöhen aus deinem Zuhause zu erstellen und das beste Flohschutzmittel für deine Umgebung zu finden.

Siehe auch  Merken Katzen wenn man krank ist? (Alles was du wissen musst!)

Der Taenia taeniaeformis-Bandwurm hingegen wird durch Nagetiere übertragen. Es kann unmöglich sein, eine Freigängerkatze vom Jagen abzuhalten, was bedeutet, dass du regelmäßig zum Tierarzt gehen musst, um deine Katze auf eine Neuinfektion zu untersuchen. Auch Wohnungskatzen, die jagen, sind gefährdet. Wenn die Nagetierpopulation in deinem Haus von Bandwürmern befallen ist, solltest du darüber nachdenken, die ungebetenen Hausgäste zu entfernen.

Bandwürmern bei Katzen vorbeugen

Glücklicherweise kann man Bandwürmern vorbeugen. Die meisten Tierärzte empfehlen, Kitten während der Impfung zu entwurmen, um Bandwürmer und andere Parasiten zu beseitigen. Wenn deine Katze heranwächst, solltest du sie mit Flohschutzmitteln behandeln, um das Risiko einer Ansteckung mit dem häufigsten Bandwurm in ihrer Umwelt zu verringern: Dipylidium caninum.

Monatliche Präventivmittel für Katzen enthalten nicht die Medikamente, die zur Beseitigung von Bandwürmern bei Katzen erforderlich sind. Regelmäßige Tierarztbesuche mit Kotanalysen können jedoch Bandwurminfektionen aufdecken.

Gibt es eine Impfung gegen Bandwürmer bei Katzen?

Es gibt keinen Impfstoff gegen Katzenbandwürmer. Impfstoffe gibt es nur für Viruserkrankungen, aber sprich mit deinem Tierarzt über die Entwurmung deines Kätzchens während der regelmäßigen Impfungsserie.

Fazit Katzenbandwurm

Bandwürmer bei Katzen sind häufige Darmparasiten, die oft Durchfall verursachen. Die Infektionen können von leicht bis potenziell lebensbedrohlich reichen, sind aber mit Medikamenten leicht zu heilen. Die Entwurmung von Kitten bei den ersten Besuchen beim Tierarzt verringert das Risiko, sich mit Bandwürmern anzustecken, und regelmäßige Tierarztbesuche während des gesamten Lebens deiner Katze verringern das Risiko, sich mit Parasiten und anderen Krankheiten zu infizieren, weiter.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!