Dürfen Katzen Sonnenblumenkerne essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Sonnenblumenkerne sind das essbare Geschenk der Sonnenblume. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch sehr nahrhaft und gelten aus vielen Gründen als einer der gesündesten Snacks überhaupt. Aber darf deine geliebte Katze sie auch essen?

Die schnelle Antwort lautet: Ja, können sie, aber es gibt einige Dinge, die du über Sonnenblumenkerne wissen musst, z. B. wann sie gefüttert werden sollten, wie sie gefüttert werden sollten, wie oft sie gefüttert werden sollten und – noch wichtiger – wann sie nicht gefüttert werden sollten! Bevor du sie an deine Katze verfütterst, solltest du also unbedingt diesen Artikel lesen, sonst musst du vielleicht zum Tierarzt gehen.

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über die Fütterung dieses sonnenverwöhnten Superfoods für deine Katze wissen musst.

Dürfen Katzen Sonnenblumenkerne essen

Ja, Katzen können Sonnenblumenkerne essen! Aber nur den Samen!

Die schnelle Antwort lautet: Ja, Katzen können Sonnenblumenkerne essen, denn Sonnenblumenkerne sind für Katzen ungiftig, auch die Samen.

Allerdings solltest du die Schale unbedingt entsorgen, denn sie ist scharf und kann zu inneren Verletzungen führen, und sie ist sehr schwer zu verdauen. Während Nagetiere die Fähigkeit perfektioniert haben, die Samen selbst zu schälen, haben Katzen diese Fähigkeit nicht, also musst du es für sie tun. Eigentlich können sie also nur die Samen der Sonnenblume essen.

Wenn du Samen im Laden kaufst, musst du außerdem darauf achten, dass sie naturbelassen und ungewürzt sind, denn das kann zu Magenverstimmungen führen.

Siehe auch  Warum pupst meine Katze so oft? (Das musst du wissen!)

Wie viele Sonnenblumenkerne dürfen Katzen essen?

Denk daran, dass alles in Maßen gegessen werden sollte. Das gilt besonders für Tiere, die kleinere Mägen haben; sie können keine menschlichen Mengen essen. Aber wenn man Sonnenblumenkerne in Maßen isst, sind sie super nahrhaft und gut für sie.

Um genau zu sein, wird empfohlen, dass Katzen Sonnenblumenkerne als Leckerbissen essen sollten, ein- oder zweimal pro Woche, immer nur ein paar auf einmal. Und wie bei jedem neuen Futter solltest du deiner Katze, wenn du sie zum ersten Mal mit Sonnenblumenkernen fütterst, nur ein oder zwei füttern und sie in den folgenden 24 Stunden beobachten, um sicherzustellen, dass sie nicht allergisch darauf reagiert.

Nährwertgehalt von Sonnenblumenkernen

Es gibt einen Grund, warum die Menschen Samen so sehr lieben. Sie sind nicht nur ein nährstoffreicher Snack voller gesunder Omega-Fettsäuren, sondern enthalten auch viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Die Frage ist, welche Nährstoffe bieten sie unseren Katzen?

Eiweiß

Es ist bekannt, dass Katzen einen hohen Eiweißbedarf haben, und obwohl der Großteil davon aus Fleisch stammen sollte, kann ein Teil davon auch aus pflanzlichen Quellen stammen. Der Proteingehalt von Sonnenblumenkernen ist der attraktivste Faktor, weshalb sich manche Katzen so sehr von ihnen angezogen fühlen.

Ballaststoffe

Es ist bekannt, dass ballaststoffreiche Nahrung die regelmäßige Bewegung des Verdauungssystems bei allen Tieren, auch bei Katzen, unterstützt. Sonnenblumenkerne gelten nicht nur als präbiotischer Ballaststoff, der freundliche Bakterien im Darm fördert, sondern sie tragen auch dazu bei, dass der Stuhlgang gesund und fest bleibt.

Manche Katzenbesitzer machen den Fehler, ihrer Katze zu viele Ballaststoffe zu füttern, in der Hoffnung, dass dadurch Verdauungsprobleme beseitigt werden. Zu viele Ballaststoffe können jedoch Probleme mit dem Darm verursachen und zu zusätzlichen Blähungen führen, was ein weiterer Grund ist, Sonnenblumenkerne in Maßen zu füttern.

Siehe auch  Dürfen Katzen Beef Jerky essen? (Das gibt es zu beachten!)

Vitamin E

Sonnenblumenkerne sind auch reich an Vitamin E, das viele gesundheitliche Vorteile hat. Vitamin E trägt dazu bei, dass Haut und Fell deiner Katze gesund und glänzend bleiben, damit sie sich nicht nur innerlich wohl fühlt, sondern auch äußerlich gesund aussieht.

Vitamin E ist auch dafür bekannt, dass es vor verschiedenen Krebsarten schützt und einen gesunden oxidativen Zustand in Lebewesen erzeugt.

Vitamin B1

Sonnenblumenkerne sind reich an diesem für Katzen sehr wichtigen Vitamin, das auch als Thiamin bekannt ist. Katzen leiden bekanntermaßen unter Thiaminmangel, daher werden Sonnenblumenkerne in Maßen ihren Thiaminspiegel mit Sicherheit erhöhen!

Selen

Neben dem hohen Gehalt an Vitamin E, das vor Krebs schützt, enthalten Sonnenblumenkerne auch viel Selen, ein Antioxidans, das bei der Krebsprävention und der Entgiftung des Körpers von schädlichen Zellen eine wichtige Rolle spielt.

Wann du deiner Katze keine Sonnenblumenkerne füttern solltest

Sonnenblumenkerne enthalten viele gesunde Fette, aber trotzdem Fette. Wenn deine Katze etwas übergewichtig ist, solltest du die Anzahl der Samen, die du ihr fütterst, wenn überhaupt, reduzieren, bis sie wieder ein gesundes Gewicht erreicht hat.

Wenn du die Sonnenblumenkerne im Laden kaufst, solltest du dir die Zutatenliste genau ansehen. Sie müssen natürlich sein und dürfen keine Aromen, Konservierungsstoffe, zugesetzte Öle oder Salz enthalten, denn all diese Stoffe können deiner Katze schaden.

Warum isst deine Katze die Sonnenblumenkerne aus deinem Garten?

Wenn du feststellst, dass deine Katze sich an den Samen der Sonnenblumen in deinem Garten bedient, solltest du dich fragen, warum. Manche Katzen essen Gras und Samen, weil sie nicht die Nährstoffe bekommen, die sie in ihrem täglichen Futter brauchen. Deshalb musst du vielleicht das Futter, das du ihr gibst, durch ein nahrhafteres oder eines mit einem höheren Ballaststoffgehalt ersetzen, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Siehe auch  Dürfen Katzen Bohnen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Außerdem musst du ihr Maul auf Schnittwunden untersuchen, da die Schalen scharf sind. Wenn du eine innere Verletzung vermutest, solltest du sie sofort zum Tierarzt bringen. Wenn sie die Schalen weiterhin isst, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen, denn es könnte eine tiefer liegende Ursache dafür geben.

Ist Sonnenblumenkernöl ungefährlich für Katzen?

Nachdem du dich über die möglichen Vorteile und Wirkungen von Sonnenblumenkernen informiert hast, fragst du dich vielleicht, ob Sonnenblumenkernöl für Katzen ungefährlich ist?

Nun, die Vorteile von Sonnenblumenkernen und Sonnenblumenöl sind mehr oder weniger dieselben. Aber wenn du deine Katze unbedingt mit Sonnenblumenkernen füttern musst, solltest du dich lieber für Sonnenblumenöl entscheiden.

Das Öl ist im Vergleich zu den Samen viel leichter verdaulich. Daher wird es nicht nur schneller und effektiver vom Organismus der Katze aufgenommen, sondern die Katze ist auch weniger Risiken ausgesetzt, zu ersticken, ihren Darm zu verletzen oder Bauchschmerzen zu bekommen.

Fazit

Du siehst also, Katzen können geschälte Sonnenblumenkerne essen, und solange sie in Maßen gegessen werden, sind sie ein sehr nahrhafter und schmackhafter Snack. Sie haben eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen: Sie unterstützen die Verdauung, sind reich an Thiamin, pflegen ihre Haut und ihr Fell und wirken außerdem krebshemmend.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!