Dürfen Katzen Pistazien essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 14. Januar 2022 von Johanna

Pistazien sind nicht giftig für Katzen, aber sie enthalten Fette, die, wie alle Nüsse, bei deiner Katze Magenbeschwerden verursachen können.

Viele Nüsse sind außerdem stark gesalzen, was für unser Tier schädlich ist. Außerdem können Pistazien und ihre Schalen zu Erstickungsanfällen und Darmverstopfung führen.

Nüsse und andere Lebensmittel werden von Allesfressern (Menschen, die alles essen) schnell verdaut.

Katzen und andere fleischfressende Arten haben es dagegen schwerer, die in Nüssen wie Pistazien enthaltenen Fette zu verdauen.

Wenn sie also täglich Pistazien essen, bekommen sie Magenprobleme wie Blähungen und Völlegefühl.

Pistazien werden oft mit Salz, Knoblauch oder Zwiebeln gewürzt, was beides für Katzen tabu ist. Uns schaden diese Aromen nicht, aber Katzen vertragen keine Zwiebeln, keinen Knoblauch und kein Salz.

Pistazienschalen können den Verdauungstrakt deiner Katze verstopfen, wenn sie versehentlich verschluckt werden. Das ist nicht nur unangenehm für dein Tier, sondern kann auch tödlich sein.
Wenn sich ein Fremdkörper wie eine Nussschale oder ein Samen im Darm deiner Katze festsetzt, muss sie unter Umständen notoperiert werden, um ihn zu entfernen.

Wie du siehst, ist die Antwort auf die Frage, ob Katzen Pistazien essen dürfen, ein klares Nein. Ein paar schaden zwar nicht, aber wenn sie sie ständig essen, ist es wirklich gefährlich.

Dürfen Katzen Pistazien essen

Dürfen Katzen Pistazien essen?

Nein, Katzen können keine Pistazien essen, sie sind zwar nicht giftig für Katzen, aber sie enthalten Fette, die, wie alle Nüsse, bei deiner Katze zu Magenproblemen führen können.

Viele Nüsse sind außerdem stark gesalzen, was für unsere Tiere schädlich ist. Schließlich können Pistazien und ihre Schalen zu Erstickungsgefahr und Darmverstopfung führen.

Ballaststoffe sind in Pistazien reichlich vorhanden, was eine gute Nachricht ist. Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoffgehalt haben für Katzen jedoch eine abführende Wirkung.

Eine kleine Menge an Ballaststoffen in der Ernährung deiner Katze kann zwar dazu beitragen, dass ihr Kot fester wird und sie häufiger Stuhlgang hat, aber zu viele Ballaststoffe können zu lockerem Stuhlgang führen. Durchfall und Dehydrierung werden durch losen Stuhlgang verursacht.

Außerdem kann das Verdauungssystem der Katze Pistazien nicht so gut aufnehmen wie tierisches Eiweiß. Blähungen und Völlegefühl sind die häufigsten Begleiterscheinungen.

Warum sind Pistazien nicht für Katzen geeignet?

Pistazien sind nicht für Katzen geeignet, weil sie viele Probleme im Körper einer Katze verursachen können.

Du denkst vielleicht, dass Pistazien, die für Menschen gut sind, auch für Katzen gut sind, aber das ist nicht der Fall.

Siehe auch  Dürfen Katzen abgelaufenes Katzenfutter essen? (Das gibt es zu beachten!)

Es gibt einige Gründe, warum Katzen keine Pistazien essen sollten.

1. Magen-Darm-Probleme und ihre Folgen

Wenn deine Katze Pistazien isst, kann es sein, dass sie unter einer Art Magen-Darm-Beschwerden leidet.

Das liegt daran, dass schwer verdauliche Nüsse wie Pistazien bei Katzen zu Blähungen und unnötigen Völlegefühl führen können.
Selbst Allesfresser, die Nüsse viel besser verdauen können als fleischfressende Katzen, können nach dem Essen von zu vielen Nüssen übergewichtig werden und Blähungen bekommen.

Weil unsere Katzen so klein sind, verursachen schon ein paar Pistazien Magenbeschwerden, also gib ihnen am besten gar keine Pistazien.

2. Verstopfung durch Fremdkörper: Wie groß ist das Risiko?

Eine weitere Gefahr bei der Fütterung von Pistazien oder anderen Nüssen ist die Verstopfung, die durch den Verzehr von Samen oder Nussschalen verschlimmert werden kann.

Einfach ausgedrückt: Eine Verstopfung durch einen Fremdkörper entsteht, wenn sich etwas im Darm festsetzt. Das ist eine gefährliche Krankheit, die Schmerzen und Unbehagen verursachen kann. Oft wird ein chirurgischer Eingriff vorgenommen, um den Fremdkörper zu entfernen.

3. Gefährliche Aromastoffe

Wir würzen unsere Pistazien auch mit viel Salz, Knoblauch oder Zwiebeln. Diese geschmacksgebenden Zusätze sind für Menschen geeignet, aber nicht für Katzen.

Wie du bereits weißt, können Katzen nicht viel Salz aufnehmen, deshalb sollten sie jedes salzige Essen vermeiden.

Knoblauch und Zwiebel sind beide giftig für Katzen, aber sie stehen nicht auf dem Speiseplan.

Pistazien können für Menschen nützlich sein, aber nicht für unsere vierbeinigen Gefährten.

Wenn du eine Tüte Pistazien genießt und deine Katze anfängt, dich anzuflehen, sie mit ihr zu teilen, tu es nicht! Gib deiner Katze stattdessen etwas, das ihr entweder nützt (z. B. Katzenleckerlis) oder ihr nicht schadet.

Dürfen Kätzchen Pistazien essen?

Nein, du kannst Kätzchen keine Pistazien geben. Da Kätzchen so klein sind und ihr Körper noch nicht ganz ausgewachsen ist, sind sie anfälliger für Schäden als erwachsene Katzen. Daher dürfen Pistazien niemals an Kätzchen verfüttert werden.

Eine Aflatoxin-Vergiftung ist zwar selten, aber sie kann ein Kätzchen sehr krank machen. Warum solltest du ein Risiko eingehen?

Außerdem besteht bei Pistazien Erstickungsgefahr. Da Kätzchen mit verschiedenen Lebensmitteln noch nicht so vertraut sind, könnten sie versuchen, die Pistazie ganz zu verschlucken oder sogar die Schale zu essen.

Pistazien sind für Kätzchen einfach zu riskant.

Menschen können von Pistazien profitieren. Sie werden als nährstoffreiche Lebensmittel bezeichnet, weil sie viele Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und gute Fette enthalten.
Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die Verdauung von Katzen etwas anders funktioniert als bei uns. Das heißt, sie verdauen ihre Nahrung ganz anders als wir Menschen.

Zunächst einmal sind Katzen reine Fleischfresser, das heißt, sie brauchen nur Fleisch, um zu überleben. Katzen sind einfach schlecht darin, Kalorien aus anderen Quellen als Fleisch aufzunehmen.

Katzen brauchen zum Beispiel keine Ballaststoffe in ihrer Ernährung. Allerdings kann ballaststoffreiches Futter Katzen helfen, Verstopfung zu lösen.

Siehe auch  Verstehen Katzen Wörter? (Fakten zu Intelligenz und Sprache)

Da Katzen Fett anders verarbeiten als Menschen, müssen sie nicht so sehr darauf achten, welche Art von Fett sie essen.

Katzen essen im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht mehr Fette, insbesondere gesättigte Fette, ohne dass dies schädliche Folgen hat.

Das größte Problem bei der Fütterung von Katzen mit fettreicher Nahrung ist, dass sie übergewichtig werden können.

Katzen und Pistazien – Was du wissen musst

Pistazien sind, wie Mandeln, eigentlich keine Nüsse. Sie sind eigentlich die Samen des Pistacia vera-Baums.

Pistazien wurden zuerst in Persien, dem heutigen Iran, domestiziert. Archäologischen Berichten zufolge werden Pistazien schon seit mindestens 9.000 Jahren gegessen.

Wenn sie nicht richtig gelagert werden, sind Pistazien bekannt dafür, dass sie den Aspergillus-Pilz beherbergen. Dieser Pilz wurde bereits mit einem tödlichen Leberversagen bei Hunden in Verbindung gebracht.

Verunreinigungen und Vergiftungen dieser Art sind nicht ungewöhnlich. Auch wenn die Krankheit nur bei Hunden auftrat, ist es möglich, dass der Verzehr von mit Aspergillus verseuchten Pistazien auch deine Katze oder dein Kätzchen krank machen kann.

Schädliche Auswirkungen von Pistazien auf Katzen

Es ist unwahrscheinlich, dass Pistazien deiner Katze im Allgemeinen schaden. Andererseits haben Pistazien nur einen geringen Nährwert für Katzen, die den Großteil ihrer Kalorien aus Geflügel beziehen.

Ballaststoffe sind in Pistazien reichlich vorhanden. Wenn deine Katze zu viele Pistazien isst und dadurch zu viele Ballaststoffe aufnimmt, kann es zu Verdauungsstörungen und lockerem Stuhl kommen.

Außerdem kann der Pilz Aspergillus in Pistazien vorkommen. Dieser Pilz produziert ein Toxin, das bei deinem Tier eine Aflatoxin-Toxikose auslösen kann.

Aflatoxine können dein Haustier krank machen oder es sogar töten. Eine Aflatoxin-Toxikose kann die folgenden Symptome hervorrufen:

  • Trägheit
  • Mangelerscheinungen
  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall mit Blut oder schwarzem und teerigem Stuhl
  • Schleimhäute, die eine gelbe Farbe haben
  • Krämpfe

Wenn deine Katze Pistazien isst und einige dieser Anzeichen entwickelt, rufe sofort deinen Tierarzt an!

Alternativen zu Pistazien für Katzen

Wenn deine Katze von Pistazien übermäßig besessen ist, solltest du sie mit einem Katzenfutter füttern, das wie Pistazien aussieht, aber auch gut für sie ist. Du kannst ihr auch ein paar grüne Leckerlis anbieten, die deinem Haustier sicher gefallen werden.

Und wenn du den Geschmack von Pistazien einfach liebst und deine erwachsene Katze daran teilhaben lassen willst, kannst du ihr auch eine kleine Kugel Pistazieneis servieren.

Pistazien in kleinen Dosen oder ein paar Bissen Pistazieneis sollten für dein erwachsenes Haustier geeignet sein. In Wirklichkeit würden die meisten Katzen Pistazien wahrscheinlich als Spielzeug betrachten.

Wenn du deine Katze jedoch nicht von den Pistazien fernhalten kannst, haben wir hier einige Vorschläge:

Kaufe statt echter Pistazien ein nussförmiges Katzenfutter und/oder ein paar grüne Bio-Katzenleckerlis. Es ist möglich, dass sie den Unterschied nicht bemerken werden.

Pistazien sollten in einer verschlossenen Schublade oder im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Siehe auch  Warum schläft meine Katze unter dem Bett? (8 Gründe dafür)

Wenn es deiner Katze doch gelingt, Pistazien zu essen, achte auf Anzeichen einer Aflatoxinvergiftung wie Abgeschlagenheit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, blutiger Durchfall oder schwarz-trüber Stuhl, gelbe Schleimhäute und möglicherweise Krampfanfälle.

Und wenn eines dieser Anzeichen auftritt, rufe den Tiergiftnotruf an und bringe sie sofort zum Arzt!

Pistazien sind nicht schädlich für Menschen, aber sie sind ungesund für Katzen, und die Aromastoffe auf den Pistazien können auch für Katzen gefährlich sein.

Viele Menschen raten davon ab, Pistazien an Katzen zu verfüttern, weil sie zum Verschlucken führen können. Wenn deine Katze versucht, eine ganze Pistazie zu verschlucken, kann sie in ihrem Rachen stecken bleiben und die Atmung behindern.

Pistazien sind auch für den Katzenmagen schwer verdaulich und belasten die Leber der Katze. Wenn sie zu viel davon isst, bekommt deine Katze Bauchschmerzen, und wenn sie sie über einen längeren Zeitraum in einem konstanten Rhythmus isst, schadet das der Leber deiner Katze.

Manche Katzen sind wie Menschen allergisch auf Nüsse, auch auf Pistazien. Wenn deine Katze eine allergische Reaktion zeigt, solltest du sie so schnell wie möglich zum Tierarzt bringen.

Es ist besser, wenn du deiner Katze keine Nüsse gibst.

Häufig gestellte Fragen

Mögen Katzen kein Pistazieneis?

Katzen fühlen sich vom Geschmack und der Konsistenz von Pudding, Eiscreme und Vollmilch angezogen, aber das bedeutet nicht immer, dass es ihnen gut tut. Sie haben Schwierigkeiten, das Fett und den Zucker in Eiscreme und Pudding zu verdauen, ähnlich wie bei den Fetten der Pistazien, was zu Verdauungsproblemen wie Durchfall führen kann.

Dürfen Tiere Pistazien essen?

Pistazien haben zwar einige gesundheitliche Vorteile und sind für Hunde nicht giftig, aber ihr hoher Fettgehalt kann sie krank machen, wenn sie in großen Mengen gegessen werden. Der hohe Fettgehalt von Nüssen wie Pistazien, Pekannüssen und Macadamianüssen kann bei Hunden Erbrechen und Durchfall auslösen.

Darf man Pistazien jeden Tag essen?

Pistazien sind ein nährstoffreicher Snack. Sie haben eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, vor allem für das Herz, den Darm und die Taille. Wer regelmäßig Pistazien isst, kann damit seine Gesundheit und sein Wohlbefinden verbessern. Der Verzehr von ungesalzenen Pistazien in der Schale sollte sich jedoch auf ein paar Gramm pro Tag beschränken.

Fazit

Pistazien sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen und ungesättigten Fetten, die dir helfen, einen gesunden Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinspiegel zu halten. Dank der Ballaststoffe und des Eiweißes in den Pistazien bleibst du länger satt.

Diese Ballaststoffe fördern auch die „gesunden“ Bakterien in deinem Darm, was ebenfalls von Vorteil ist. Aber keiner dieser Vorteile kann für deine Katze schädlich sein, also sei sehr vorsichtig, bevor du sie mit Pistazien fütterst!

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!