Dürfen Katzen Pfirsich essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Der Pfirsich ist einer der süßesten und leckersten natürlichen Leckerbissen, die es gibt. Deine Katzen sind von Natur aus neugierig und zeigen vielleicht Interesse an den Pfirsichen, die du gerade naschst, um daran zu schnuppern.

Wenn es dir wie uns geht, möchtest du deinen Haustieren wahrscheinlich helfen, ihr Leben zu genießen, indem du sie mit dem Luxus versorgst, den sie lieben – solange es ungefährlich ist. Aber ist es für Katzen unbedenklich, Pfirsiche zu essen?

Ja, in Maßen sind Pfirsiche für deine Katze in Ordnung. Es gibt jedoch einige Vorbehalte und Informationen, die du beachten solltest, wenn du deine Katze mit dieser süßen Leckerei füttern willst. Schauen wir uns das mal genauer an.

Dürfen Katzen Pfirsich essen

Pfirsiche an deine Katze verfüttern

Während du dich vielleicht mit einem ganzen Pfirsich hinsetzt und direkt in die Seite beißt, wird deine Katze ihn nicht so essen.

Wenn du die Pfirsiche nicht in deinem eigenen Garten angebaut hast, ist es sehr schwierig herauszufinden, welche Chemikalien, Pestizide und andere Stoffe sich auf dem Obst befinden. Während unser Körper gegen diese Dinge relativ immun ist, können sie für das kleine Verdauungssystem unserer Katzen viel schädlicher sein.

Gründlich waschen

Um sicherzustellen, dass deine Katze keine Pestizide aufnimmt, musst du die Pfirsiche gründlich waschen. Wenn du sie selbst angebaut hast, weißt du vielleicht, dass sie frei von Pestiziden und anderen Chemikalien sind, aber es ist trotzdem eine gute Idee, sie gründlich zu waschen, bevor du sie an deine Katze verfütterst.

Siehe auch  Dürfen Katzen Rucola essen? (Das gibt es zu beachten!)

Schäle die Haut ab

Nachdem du sie gewaschen hast, solltest du die Haut von den Pfirsichen abziehen, bevor du sie an deine Katze verfütterst. So verhinderst du nicht nur, dass deine Katze schädliche Chemikalien oder Pestizide auf der Außenseite der Pfirsiche aufnimmt, sondern es fällt ihr auch viel leichter, sie zu essen.

Eingemachte Pfirsiche vs. frische Pfirsiche

Pfirsiche in Dosen sind zwar sehr praktisch, weil sie bereits geschält und in Scheiben geschnitten sind, aber sie sind keine gute Wahl für deine Katze. Die zusätzlichen Zusatzstoffe in Konserven können für deinen pelzigen Freund schädlich sein.

Konservendosen sind voll von Konservierungsstoffen, künstlichen Süßstoffen und anderen Chemikalien. Diese Stoffe sind schlecht für uns, aber sie sind viel schlimmer für deine Katze, die dagegen nicht unempfindlich ist und deren Verdauungssystem nicht in der Lage ist, all diese Chemikalien zu verarbeiten.

Da du dich um deine Katze sorgst, lohnt es sich, die Pfirsiche selbst zuzubereiten und sicherzustellen, dass deine Katze keine schädlichen Chemikalien oder Zusatzstoffe zu sich nimmt.

Der Kern

Es gibt einen guten Grund, warum wir die Kerne von Pfirsichen oder anderen Steinfrüchten nicht essen. Das Fruchtfleisch um den Kern herum mag zwar köstlich und süß sein, aber der Kern ist voll mit einer Chemikalie, die Menschen vergiften und sogar zum Tod führen kann, wenn sie in zu großen Mengen gegessen wird. Wenn sie schon unseren großen Körper und unser starkes Immunsystem schädigen kann, dann stell dir vor, was für einen Schaden sie bei deiner kleinen Katze anrichten kann.

Diese chemische Verbindung heißt Amygdalin. Im Körper wird Amygdalin zu Zyanid abgebaut, ein Gift, das wir alle kennen.

Siehe auch  Warum lecken sich Katzen die Pfoten? (Alles was du wissen musst!)

Während die meisten Menschen ziemlich viele Pfirsichkerne essen müssten, um eine Zyanidvergiftung zu bekommen, ist die effektive Dosis für deine Katze viel geringer, da sie nur einen Bruchteil deiner Größe hat. Ein einziger Pfirsichkern kann für deine Katze tödlich sein, also ist es ein Risiko, das es nicht wert ist, eingegangen zu werden.

Auch nur Bruchstücke der Samen können bei deinen Haustieren Probleme verursachen, z. B. Reizungen im gesamten Darm, Darmentzündungen oder im Verdauungstrakt. Wenn du häufig Pfirsiche isst, solltest du sicherstellen, dass du die Kerne sicher entsorgst, damit deine Katze sie nicht zufällig findet.

Was ist mit Pfirsichbäumen?

Wenn du einen Pfirsichbaum in deinem Garten hast, kannst du diese köstlichen Früchte genießen, wann immer du willst. Aber das kann ein Gesundheitsrisiko für deine Katzen darstellen. Wenn die Pfirsiche vom Baum fallen, landen sie in der Reichweite deiner Katze, die dann etwas essen könnte, was sie nicht essen sollte.

Sogar die Blätter des Baumes und die Stiele der Pfirsiche enthalten Amygdalin, so dass das Kauen darauf dein Haustier vergiften könnte.

Tierhalter, die einen Pfirsichbaum besitzen, sollten regelmäßig aufräumen, damit die giftigen Pfirsichkerne, -stämme und -blätter nicht in die Reichweite ihrer pelzigen Freunde gelangen.

Alles in Maßen

Katzen zeigen zwar Interesse daran, viele verschiedene Lebensmittel zu probieren, aber das bedeutet nicht, dass ihr Körper gut darauf eingestellt ist und sie problemlos verdauen kann. Selbst bei einer völlig gesunden Katze kann es zu Problemen wie Magenverstimmungen oder sogar Durchfall und Erbrechen kommen, wenn es etwas Neues für ihren Körper ist (auch wenn es für Katzen ungiftig ist).

Siehe auch  Warum schreien Katzen bei der Paarung? (Das musst du wissen!)

Um dies zu vermeiden, ist es am besten, Leckerlis und neues Futter nur sparsam zu verfüttern. Lass sie zuerst eine kleine Dosis probieren und schau, wie sie reagieren. Wenn sie es gut vertragen, kannst du ihnen beim nächsten Mal ein bisschen mehr geben. Das ist eine gute Faustregel, wenn du deiner Katze ein neues Futter gibst, auch ein neues Katzenfutter.

Fazit

Pfirsiche sind eine köstliche und natürlich süße Leckerei für Menschen. Wenn du einige Vorsichtsmaßnahmen triffst, können sie in Maßen auch an Katzen verfüttert werden. Achte darauf, dass du die Pfirsiche vorher gründlich wäschst, damit deine Katze keine Chemikalien oder Pestizide zu fressen bekommt.

Vergiss nicht: Die Pfirsichkerne sind giftig! Das gilt auch für den Pfirsichstiel und die Blätter des Pfirsichbaums. Lass deine Katze niemals die Kerne, Stängel oder Blätter essen. Wenn du einen Pfirsichbaum in deinem Garten hast, achte darauf, dass du den Boden frei von Pfirsichen und Kernen hältst, damit sich deine Katzen nicht versehentlich vergiften können!

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!