Dürfen Katzen Papaya essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Ja, denn Papaya ist nicht giftig oder schädlich für Katzen. Das heißt aber nicht, dass sie so viel essen sollten, wie sie wollen. Katzen sind nicht darauf ausgelegt, große Mengen an Kohlenhydraten zu verdauen, wie sie Papayas hauptsächlich enthalten. Aus diesem Grund können sie nach dem Essen großer Mengen Papaya Bauchschmerzen und Durchfall bekommen.

Nicht alle Früchte sind für Katzen zum Essen geeignet. Grapefruits zum Beispiel sind für Katzen giftig. Kirschen und Rosinen können zu Nierenschäden führen. Katzen sind auch nicht dafür gemacht, Zitronen, Limetten oder andere Zitrusfrüchte zu essen.

Zum Glück sind Papayas im Allgemeinen in Ordnung. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass Papaya einen großen Teil der Ernährung deiner Katze ausmachen sollte. In diesem Artikel schauen wir uns alles an, was du über Katzen und Papaya wissen musst.

Dürfen Katzen Papaya essen

Kann ich meiner Katze Papaya geben?

Wenn du etwas Papaya hast, kannst du sie deiner Katze geben. Allerdings solltest du deiner Katze nicht viel Papaya geben. Ein oder zwei Bissen sind in Ordnung, wenn deine Katze zufällig Interesse zeigt. Du musst die Papaya aber nicht absichtlich an deine Katze verfüttern, als Teil ihrer regelmäßigen Ernährung.

Papaya ist voll von Nährstoffen und Vitaminen, was sie für Menschen ziemlich gut macht. Allerdings enthält sie auch viele Kohlenhydrate und Zucker – zwei Dinge, von denen Katzen eigentlich nicht viel essen sollten. Zu viele Kohlenhydrate können den Magen deiner Katzen durcheinander bringen und ihren Nährstoffbedarf nicht decken.

Siehe auch  Dürfen Katzen abgelaufenes Katzenfutter essen? (Das gibt es zu beachten!)

Du kannst Papaya als Teil einer gesunden, selbstgekochten Ernährung zugeben. Allerdings solltest du einen Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass deine Katze ihren Nährstoffbedarf gedeckt hat.

Mögen Katzen Papaya?

Obst gehört nicht zu den Nahrungsmitteln, die Katzen in freier Wildbahn normalerweise essen. Normalerweise essen Katzen vor allem frische Beute, die reich an Proteinen und Fett ist. Katzen zeigen normalerweise kein Interesse an Obst und gehen nicht auf die Suche danach. In Gefangenschaft können unsere Katzen jedoch an allem interessiert sein, was wir essen.

Manche Katzen mögen Papaya gerne, obwohl sie nur selten eine Vorliebe für Süßes haben. Im Allgemeinen sind Katzen ziemlich gut darin, ihre Nahrungsaufnahme zu zügeln, so dass die meisten nicht sehr viel davon essen werden. Manche Katzen lecken sie einfach ab, während andere ein paar Bissen nehmen.

Es kommt wirklich auf die jeweilige Katze an. Manche Katzen werden es lieben, andere nicht.

Ist es in Ordnung, wenn Katzenfutter Papaya enthält?

Papaya ist zwar keine übliche Zutat in Katzenfutter, aber in einigen Rezepten kann sie vorkommen. In diesen Fällen ist sie nur wegen des Vitamingehalts enthalten. Der Zucker und die Kohlenhydrate sollten durch viel frisches Fleisch und Protein ausgeglichen werden. Du solltest den Protein- und Fettgehalt des Futters überprüfen, um sicherzustellen, dass Kohlenhydrate wie Papayas nicht einen Großteil der Nahrung deiner Katze ausmachen.

Generell solltest du dir keine Sorgen machen, wenn Papaya enthalten ist, aber achte darauf, dass sie nicht den größten Teil des Futters ausmacht. Die Standardrichtlinien für die Auswahl eines hochwertigen Katzenfutters sehen Fleisch als erste Zutat vor, gefolgt von viel Fett und Eiweiß und hochwertigen Zutaten. Papaya wird im Allgemeinen als hochwertig angesehen.

Siehe auch  Dürfen Katzen Bananen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Dürfen Katzen Papayakerne essen?

In der Regel sollten Katzen keine Kerne von irgendwelchen Früchten zu essen bekommen. Sie haben in der Regel keinen großen Nährwert und können außerdem eine Erstickungsgefahr darstellen. Außerdem kann es sein, dass deine Katze sie nur schwer kauen kann, und sie können schnell in den Zähnen deiner Katze stecken bleiben, was für sie unangenehm sein kann.

Es gibt kaum einen Grund für deine Katze, Kerne von Papayas zu essen, deshalb empfehlen wir, sie nach Möglichkeit zu meiden. Wenn deine Katze versehentlich einen davon isst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Du solltest jedoch alles tun, um sie zu entfernen, bevor du deiner Katze Papaya gibst. Du solltest die Kerne auch nicht absichtlich an deine Katze verfüttern, das liegt wohl klar auf der Hand.

Dürfen Katzen getrocknete Papaya essen?

Du solltest vermeiden, deiner Katze getrocknete Papaya zu füttern. Diese Form der Papaya ist besonders zuckerhaltig. Getrocknete Papayas ähneln eher Zucker als nahrhaftem Obst und sollten daher vermieden werden. Wegen ihres hohen Zuckergehalts sind sie kein geeignetes Leckerli. Deine Katze sollte viel lieber Trockenfleisch essen.

Füttere deiner Katze stattdessen lieber frische Papaya oder lass die Papaya ganz weg.

Fazit

Papayas sind für Katzen weder giftig noch gefährlich. Sie können bedenkenlos ein paar Bissen essen. Wenn überhaupt, könnte die Katze eine Magenverstimmung bekommen, wenn sie zu viel isst, weil die Papaya mehr Zucker und Kohlenhydrate enthält, als deine Katze gewohnt ist. Manche Katzen reagieren empfindlicher auf Zucker als andere. Manche können nicht einmal kleine Mengen an Kohlenhydraten essen, während andere durchaus in der Lage sind, eine ganze Menge zu essen.

Siehe auch  Dürfen Katzen Fischstäbchen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Du solltest Papaya nicht zum Hauptbestandteil der Ernährung deiner Katze machen. Sie entspricht nicht dem, was sie in freier Wildbahn essen würden, und sollte daher generell vermieden werden. Ein paar Bissen werden deiner Katze jedoch nicht schaden, und Papaya ist sogar in kleinen Mengen in einigen Katzenfuttersorten enthalten.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!