Dürfen Katzen Orangen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2022 von Johanna

Katzen können eine Vorliebe für fast alle Lebensmittel entwickeln, auch für Früchte wie Orangen. Auch wenn deine Katze ein großes Interesse an dem Essen zeigt, das du gerade isst, ist nicht jedes menschliche Essen für Katzen sicher. Vor allem Früchte wie Orangen können für Katzen gefährlich sein. Dürfen Katzen also Orangen essen?

Katzen dürfen keine Orangen essen. Einige Teile von Orangen sind giftig für Katzen, wenn sie gegessen werden. Von einigen Ausnahmen abgesehen, meiden Katzen das Essen von Orangen und fühlen sich vom Geruch der Zitrusfrüchte abgestoßen.

Wenn du also jemals daran gedacht hast, deiner Katze eine Orange zu geben, tu es nicht. Es ist nicht sicher, sie zu essen, und schadet mehr, als es nützt. In diesem Artikel erklären wir dir, warum Orangen so schädlich für Katzen sind und welche Alternativen du in Betracht ziehen solltest.

Dürfen Katzen Orangen essen

Sind Orangen für Katzen sicher zu essen?

Leider sind Orangen kein sicheres Obst, das Katzen essen können. Orangen sind aufgrund der in ihnen enthaltenen ätherischen Öle und Psoralene giftig für Katzen und sollten niemals von Katzen gegessen werden. Es sind nicht nur Orangen, die Katzen nicht essen dürfen, sondern alle Zitrusfrüchte.

Alle Zitrusfrüchte, einschließlich Grapefruits, Zitronen und Limetten, sind aufgrund ihrer ätherischen Öle schädlich für Katzen. Am konzentriertesten finden sich die ätherischen Öle in den Schalen von Zitrusfrüchten, die für deine Katze bei weitem am schädlichsten sind, wenn sie sie zu sich nimmt.

Was passiert, wenn eine Katze eine Orange isst?

Wenn du nach Hause kommst und feststellst, dass deine Katze eine Orangenschale gefressen oder auf einer Orange herumgekaut hat, solltest du auf einige der typischen Nebenwirkungen achten, die bei Katzen nach dem Essen dieser giftigen Frucht auftreten. Katzen, die eine Orange gegessen haben, können erbrechen, Durchfall bekommen oder sogar eine Hautentzündung bekommen.

Siehe auch  Katze starrt ins Nichts (Hier erfährst du warum!)

Die eigentliche Orangenschale und das Pflanzenmaterial der Orangen sind die gefährlichsten Teile, die eine Katze essen kann. Der Verzehr der Orangenschale kann zu den schwersten Nebenwirkungen für deine Katze führen.

Mögen Katzen Orangenschalen?

Es gibt immer Ausnahmen von der Regel, aber die meisten Katzen mögen keine Orangenschalen. Katzen haben nicht dieselben Geschmacksknospen wie Menschen und fühlen sich nicht zu süßeren Geschmacksrichtungen hingezogen. Die Orangenschalen sind für Katzen giftig; die ätherischen Öle der Zitrusfrüchte machen deine Katze wahrscheinlich krank, wenn sie sie essen.

Außerdem fühlen sich Katzen nicht zu Obst hingezogen, weil es nicht zu ihrer Ernährung gehört. Katzen sind reine Fleischfresser, das heißt, ihr Körper ist darauf ausgelegt, Fleisch zu essen und alle Nährstoffe, die sie brauchen, aus der Fleischnahrung zu beziehen. Das Verdauungssystem einer Katze ist nur für die Verdauung von Fleisch ausgelegt, und es kann sein, dass sie Schwierigkeiten hat, andere Nahrungsmittelgruppen richtig zu verdauen.

Können Orangenschalen Katzen schaden?

Die einzige Möglichkeit, wie eine Orangenschale deiner Katze schaden kann, ist, wenn sie sich entscheidet, die Schale zu essen. In diesem Fall kann es sein, dass sie nach dem Essen Bauchschmerzen, Übelkeit oder Durchfall bekommt. Außerdem kann es sein, dass deine Katze Probleme hat, ein fremdes Nahrungsmittel wie eine Orangenschale durch ihren Verdauungstrakt zu befördern.

Ist der Geruch von Orangen schlecht für Katzen?

Obwohl der Geruch von Orangen für Katzen nicht physisch schädlich ist, ekeln sich Katzen manchmal vor dem Geruch von Zitrusfrüchten. Das ist in der Regel nicht auf Orangen beschränkt, aber einige Produkte zur Katzenabwehr verwenden Zitrusdüfte, weil Katzen den Geruch bekanntermaßen nicht mögen.

Wenn du ätherische Öle aus Orangen oder anderen Zitrusfrüchten in deinem Zuhause verteilst, wirst du vielleicht feststellen, dass deine Katze irritiert wirkt oder den Raum meidet, in dem du das ätherische Öl verteilst. Das deutet wahrscheinlich darauf hin, dass deine Katze eine Abneigung gegen den Geruch von Zitrusfrüchten hat, aber der Duft ist nicht schädlich für sie.

Siehe auch  Verstehen Katzen Wörter? (Fakten zu Intelligenz und Sprache)

Dürfen Katzen Mandarinen essen?

Mandarinen gehören zur Familie der Zitrusfrüchte und sollten daher nicht von Katzen gegessen werden. Eine typische Katze wird eine Mandarine nicht essen, weil sie die intensiven ätherischen Zitrusöle riecht und sie meidet.

Ähnlich wie bei anderen Orangen sind die äußere Schale, der Stiel und die Blätter der gefährlichste Teil der Mandarine, den deine Katze essen kann, da diese Bestandteile für Katzen giftig sind. Tu dein Bestes, um sicherzustellen, dass deine Katze niemals eine Mandarine isst.

Warum sind Zitrusfrüchte schlecht für Katzen?

Zitrusfrüchte sind aufgrund der ätherischen Öle und des hohen Säuregehalts, der in allen Zitrusfrüchten enthalten ist, insgesamt giftig für Katzen. Außerdem enthalten Zitrusfrüchte viele natürlich vorkommende Zucker, die Katzen nicht in ihrer Ernährung brauchen. Hinzu kommt, dass Zitrusfrüchte mit ihrer dicken äußeren Schale und ihrem fleischigen, faserigen Inneren vom Verdauungssystem der Katze nur sehr schwer verarbeitet werden können.

Wie viele andere Tiere werden auch Katzen vom Geruch von Zitrusfrüchten abgestoßen, was ein natürlicher Warnmechanismus in ihrem Körper ist. Diese Biologie geht auf die Zeit vor der Domestizierung von Katzen zurück. Oft haben Tiere einen natürlichen Abwehrmechanismus, um Nahrungsmittel zu meiden, die schlecht für sie sind, weil die Biologie sie davor bewahren will, krank zu werden.

Orangen sind ein ziemlich fremdes Nahrungsmittel im Vergleich zu dem, was eine Katze normalerweise essen sollte, und jedes Mal, wenn deine Katze etwas frisst, das ihrem Körper fremd ist, kann es zu Problemen kommen.

Katzen sind außerdem intelligente Tiere und lernen schnell, jedes Futter zu meiden, das sie krank macht. Wenn deine Katze eines Tages versuchen würde, eine Orangenschale zu essen, würde sie wahrscheinlich Magen-Darm-Probleme bekommen und wissen, dass sie in Zukunft alles meiden sollte, was ähnlich riecht.

Siehe auch  Dürfen Katzen Hummus essen? (Das gibt es zu beachten!)

Welche Obstsorten können Katzen essen?

Während viele Obst- und Gemüsesorten für Katzen gefährlich sind, gibt es einige Früchte, die deine Katze bedenkenlos essen kann. Erdbeeren, Pfirsiche, Heidelbeeren, Birnen oder Wassermelone kann deine Katze in geringen Mengen bedenkenlos essen. Es ist nicht nötig, frisches Obst in den Speiseplan deiner Katze aufzunehmen. Wenn sie also kein Interesse an Obst zeigt, gibt es keinen Grund, es ihr zu geben.

Auch wenn Katzen normalerweise Interesse an menschlicher Nahrung zeigen, ist Obst wahrscheinlich nicht ihre Lieblingskategorie. Deine Katze sollte alle Nährstoffe, die sie braucht, über ihr Katzenfutter bekommen und muss nicht mit frischem Obst gefüttert werden.

Wenn du auf der Suche nach einem gesunden Snack für deine Katze bist, kannst du ihr ein kleines Stück Käse oder Fisch geben. Generell gilt: Katzen sollten nur 10 % ihrer Kalorien aus Snacks essen, die anderen 90 % sollten aus dem vorgeschriebenen Katzenfutter stammen.

Wenn du eine fressfreudige Katze hast, solltest du darauf achten, dass du die frischen Zitrusfrüchte an einem Ort aufbewahrst, an dem deine Katze sie nicht erreichen kann. Auch wenn es unwahrscheinlicher ist, dass deine Katze eine Orange essen möchte als einen Bissen Thunfisch, solltest du dennoch darauf achten, dass deine Katze keine schädliche Reaktion zeigt.

Fazit

Während uns der süße Geschmack einer Orange gefällt, schreckt Katzen der Geruch von Zitrusfrüchten oft ab. Katzen mögen den Geruch von Orangen und anderen Zitrusfrüchten sogar so sehr nicht, dass einige Katzenabwehrmittel diese Gerüche nutzen, um Katzen von bestimmten Gebieten abzuschrecken.

Normalerweise essen Katzen keine Zitrusfrüchte, aber wenn deine neugierige Katze hast, die ein Stück probieren möchte, und du dich fragst, ob du ihr ein Stückchen geben kannst? Die kurze Antwort lautet: Nein, denn Orangen sind, wie alle Zitrusfrüchte, giftig für Katzen.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!