Dürfen Katzen Oliven essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2022 von Johanna

Wenn du schon einmal an einem Glas Oliven genascht hast, ist dir vielleicht aufgefallen, dass deine Katze versucht, dir eine oder zwei wegzustehlen. Da fragst du dich vielleicht, ob Katzen schwarze und grüne Oliven essen dürfen oder nicht. Da Oliven für Katzen nicht giftig sind, können sie zwar schwarze und grüne Oliven essen, aber du solltest sie aus anderen Gründen nicht an deine Katze verfüttern.

Ob deine Katze Oliven essen kann, bedarf einiger Erklärungen. Um herauszufinden, warum du deiner Katze keine Oliven füttern solltest, obwohl sie sie gerne stiehlt, lies weiter. Dieser Artikel gibt dir einen gründlichen Überblick über die Verträglichkeit von Oliven, Risikofaktoren, die Anziehungskraft auf Katzen und vieles mehr.

Dürfen Katzen Oliven essen

Dürfen Katzen schwarze und grüne Oliven essen?

Wenn deine Katze eine oder zwei schwarze oder grüne Oliven genascht hat, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Oliven sind nicht giftig oder gefährlich für Katzen. Daher können Katzen schwarze und grüne Oliven ohne schädliche Nebenwirkungen essen, solange sie in Maßen verzehrt werden.

Wenn du deiner Katze jedoch zu viele Oliven fütterst, kann das zu Magenproblemen führen. Die meisten Oliven werden in Salzlake eingelegt, die sehr viel Natrium enthält. Wenn deine Katze zu viel Natrium isst, kann sie sich übergeben oder Verstopfung oder Durchfall bekommen.

Siehe auch  Dürfen Katzen Hummer essen? (Das gibt es zu beachten!)

Aus diesem Grund ist es gefährlich, wenn deine Katze viele Oliven oder Olivensaft isst. Kleine oder mäßige Mengen an Oliven kann deine Katze jedoch völlig unbedenklich essen, und sie wird sie wahrscheinlich sogar mögen.

Vermeide es, deine Katzen mit Oliven zu füttern

Nur weil Oliven nicht giftig für Katzen sind, heißt das nicht, dass du sie unbedingt an sie verfüttern solltest. Sie sind immer noch nicht die besten Snacks für Katzen. Wie bereits erwähnt, haben Oliven einen hohen Natriumgehalt, der zu einer Reihe von gesundheitlichen Problemen führen kann, wenn deine Katze zu viel davon auf einmal isst.

Ein weiterer Grund, warum du deine Katze nicht mit Oliven füttern solltest, ist, dass sie zu einer Erstickungsgefahr werden können. Viele Oliven sind mit einem Kern versehen, der im Rachen deiner Katze stecken bleiben kann. Am besten vermeidest du es, deiner Katze Oliven mit Kernen zu füttern, um sicherzustellen, dass sie unversehrt atmen und essen kann.

Wenn deine Katze an Diabetes leidet, solltest du ihr schon gar keine Oliven füttern. Studien haben gezeigt, dass Oliven, wenn sie von diabetischen Katzen gegessen werden, eine Insulinempfindlichkeit verursachen können. Füttere daher niemals Oliven an deine diabetische Katze, egal welche Sorte.

Warum mögen Katzen Oliven?

Wenn deine Katze eine oder zwei Oliven in die Finger bekommt, wirst du wahrscheinlich sehen, wie sie sie unkontrolliert ableckt. Dafür gibt es einen guten Grund. Vor allem grüne Oliven sind für Katzen sehr attraktiv. Sie enthalten Stoffe namens Isoprenoid und Piment. Diese beiden Inhaltsstoffe sind den Bestandteilen der Katzenminze sehr ähnlich.

Siehe auch  Dürfen Katzen Mais essen? (Das gibt es zu beachten!)

Falls du mit der Wirkung von Katzenminze auf Katzen nicht vertraut bist: Der Geschmack verbindet sich mit den Rezeptoren in der Nase deiner Katze und löst ein euphorisch wirkendes Verhalten aus. Viele Menschen vergleichen die Reaktion einer Katze auf Katzenminze mit der Reaktion von Menschen auf Drogen.

Da Oliven so ähnlich wie Katzenminze riechen, ist es wahrscheinlich, dass deine Katze ein bisschen verrückt wird, wenn sie Oliven riecht. Genauer gesagt, werden sie vom Olivensaft angezogen, nicht von der Olive selbst. Aus diesem Grund lecken die meisten Katzen den Saft von der Olive und spielen dann mit der Olive wie mit einem Spielzeug.

Was ist zu tun, wenn deine Katze den Olivenkern gegessen hat?

Angenommen, du hast deiner Katze Oliven gegeben und sie hat aus Versehen auch den Olivenkern gegessen, den man hätte entfernen sollen. Mach dir keine Sorgen, denn die gute Nachricht ist, dass Olivenkerne nicht giftig sind. Sie werden wahrscheinlich nur über den Kot deiner Katze wieder ausgeschieden.

Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht, denn wenn deine Katze zu viele davon isst, können sie zu einer Darmverstopfung führen.

Dürfen Katzen Olivenöl essen?

Ja, Katzen können Olivenöl zu sich nehmen. Olivenöl ist sogar ein natürliches Öl, das gut für ihre Gesundheit ist.

Wenn du deiner Katze Olivenöl gibst, solltest du ihr jedoch nicht mehr als einen Esslöffel geben. Wenn du ihr mehr gibst, kann es sein, dass deine Katze Durchfall bekommt.

Dürfen Katzen Olivenblätter essen?

Katzen kauen gerne auf Olivenblättern und Zweige herum. Das Gute daran ist, dass sie nicht giftig für sie sind. Sie sind sogar genauso gesund für deine Katzen wie für dich.

Siehe auch  Dürfen Katzen Radieschen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Olivenblätter tragen dazu bei, dass deine Katze stark bleibt und ein glänzendes, glattes Fell hat. Außerdem stärken sie ihr Immunsystem.

Bessere Alternativen zu schwarzen und grünen Oliven

Obwohl Oliven für Katzen potenziell gefährlich sein können, sind sie ganz verrückt nach ihrem Geschmack. Deshalb gibt es viele Alternativen zur Fütterung grüner oder schwarzer Oliven, bei denen du nicht die eigentlichen Oliven oder die potenziell gefährliche Salzlake füttern musst.

Viele Unternehmen machen sich heute die Tatsache zunutze, dass Katzen Oliven lieben, indem sie mit Oliven angereichertes Katzenfutter herstellen. Außerdem gibt es Leckerlis und Spielzeug mit Olivengeschmack, die deine Katze lieben wird.

Fazit

Auch wenn Oliven nicht unbedingt giftig für Katzen sind, ist es am besten, sie nicht an deinen pelzigen Freund zu verfüttern. Sollte deine Katze dennoch heimlich einen Bissen probieren, mach dir keine Sorgen. Weil Oliven wie Katzenminze riechen, solltest du damit rechnen, dass sie es versuchen. Wenn du merkst, dass deine Katze Oliven besonders liebt, kannst du Futter mit Olivengeschmack finden, um den Hunger deiner Katze zu stillen, ohne zusätzliche Gesundheitsrisiken zu schaffen.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!