Dürfen Katzen Hühnerknochen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2022 von Johanna

Katzen lieben es, Hühnchen zu essen! Es kann ein gesunder Teil der Ernährung jeder Katze sein. Aber was ist mit Hühnerknochen?

Katzen in der Wildnis (oder auch deine kleinen Jäger zu Hause) fangen und essen Vögel – mitsamt Knochen. Und tatsächlich können diese Knochen eine gute Quelle für Mineralien sein. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen den Knochen aus der Wildnis und denen aus unseren Essensresten: Sie sind roh. Deshalb können Katzen nur rohe Hühnchenknochen essen.

Dürfen Katzen Hühnerknochen essen

Rohe Hühnerknochen vs. gekochte Hühnerknochen

Katzen stammen von einer uralten Linie von Jägern ab und sind reine Fleischfresser. Das bedeutet, dass Fleisch und Fleischnebenprodukte eine absolute Notwendigkeit für deinen kleinen Tiger sind. Und dazu gehören auch Knochen.

Allerdings können Katzen keine gekochten Hühnchenknochen essen. Sie finden sie zwar superlecker, aber es gibt einige ernsthafte Gesundheitsrisiken, wenn sie sie essen.

Gekochte Hühnchenknochen sind brüchig

Nach dem Kochen von Hühnchenknochen werden sie weich und brüchig. Das macht es für deine Katzen gefährlich, sie zu essen. Anstatt dass die Knochen auf natürliche Weise zermahlen werden, neigen sie dazu, in kleine Splitter zu zerbrechen. Diese Splitter können schnell im Rachen deiner Katze stecken bleiben und sie zum Ersticken bringen. Außerdem können diese Splitter in das Maul und die Speiseröhrenschleimhaut deiner Katze einschneiden.

Siehe auch  Dürfen Katzen Brombeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Gekochte Knochen können mit giftigen Inhaltsstoffen belastet sein

Was für uns lecker ist, ist nicht immer gut für deine Katze. Wenn wir Hühnchen kochen, würzen wir es meistens, um den Geschmack zu verbessern. Aber einige dieser Gewürze können für Katzen sehr giftig sein. Vor allem Knoblauch– und Zwiebelpulver gehören zu den häufigsten Würzmitteln für Hühnchen, die für den menschlichen Verzehr zubereitet werden.

Was ist zu tun, wenn deine Katze einen gekochten Hühnchenknochen gegessen hat?

Katzen sind gerissen, keine Frage. Und diejenigen, die sich besonders nach Hühnchen sehnen, warten vielleicht nur auf ihre Chance, dir ein Stück zu entreißen – auch den Knochen.

Was solltest du also tun, wenn das passiert? Als Erstes solltest du vorsichtig versuchen, den Knochen aus dem Maul der Katze zu entfernen. Hoffentlich hat sie nicht versucht, ihn ganz zu verschlucken oder er ist noch nicht zersplittert.

Wenn es der Katze aber gelungen ist, ein paar Splitter und Stücke zu verschlingen, musst du wachsam sein. Sobald die Erstickungsgefahr vorüber ist, können andere Probleme auftreten.

Die erste Maßnahme, die du ergreifen musst, ist ein Anruf bei deinem Tierarzt. Informiere deinen Tierarzt über die Situation, für den Fall, dass es zu Komplikationen kommt.

Die nächsten paar Tage nach dem Essen des Knochens sind entscheidend. Du musst deine Katze genau im Auge behalten, um sicherzustellen, dass die Knochensplitter auf ihrem Weg durch den Magen-Darm-Trakt deiner Katze keinen Schaden anrichten.

Hier sind einige Symptome, auf die du achten solltest:

  • Abgeschlagenheit
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Blutiger Stuhlgang
  • Erbrechen
  • Desinteresse am Essen
  • Blähungen
  • Knochensplitter im Stuhl
Siehe auch  Dürfen Katzen rohe Hühnerherzen essen? (Alles was du wissen musst!)

Wenn du eines dieser Anzeichen bemerkst, wende dich so schnell wie möglich an deinen Tierarzt.

Vorteile von rohen Hühnerknochen

Während gekochte Hühnchenknochen eine echte Gefahr für deine Katze darstellen können, sind rohe Knochen ein hervorragender Leckerbissen.

Rohe Knochen sind voller Kalzium. Kalzium ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Katzennahrung. Kalziummangel kann zu Arthritis, Fell- und Hautproblemen, Knochenbrüchen, Schwäche, Herzrhythmusstörungen und Schlimmerem führen. Wenn du deiner Katze gelegentlich rohe Knochen fütterst, kann das ihre Kalziumzufuhr verbessern.

Wenn du deiner Katze rohe Knochen fütterst, solltest du darauf achten, dass sie die richtige Größe haben, damit sie darauf herumkauen kann. Hühnchenflügelknochen haben die perfekte Größe dafür. Sie passen nicht nur bequem in ihr Maul, sondern das Kauen hilft ihr auch, ihre Zähne zu stärken und zu reinigen.

Achte aber darauf, dass du deine Katze bei der Fütterung mit rohen Knochen gut im Auge behältst.

Eine andere Taktik ist, deiner Katze gemahlene Knochen zu füttern. Das bekommst du in jeder Metzgerei oder Fleischabteilung. Das ist der Staub, der in der Bandsäge entsteht, wenn das Fleisch in bestimmte Stücke geschnitten wird. Es besteht aus gemahlenem Fleisch und Knochen und sieht aus wie teigiges Hackfleisch.

Aber wie bei allem anderen auch, kann es zu viel des Guten geben. Halte dich weiterhin an deine tierärztlich geprüfte Ernährung und verwende das alles sparsam.

Worauf du bei der Fütterung deiner Katze mit rohen Knochen achten solltest

Nicht jeder rohe Knochen ist gleich. Wie bereits erwähnt, musst du Knochen verwenden, die für die Größe deiner Katze geeignet sind. Aber das ist nicht das einzige Kriterium, das du beachten solltest.

Siehe auch  Welche Gerüche hassen Katzen? 13 die du unbedingt vermeiden solltest

Du musst unbedingt darauf achten, dass die Knochen frisch sind und das damit verbundene Fleisch nicht ranzig geworden ist. Der Magen-Darm-Trakt der Katze ist kurz und auf eine schnelle Verdauung ausgelegt. Aber auch das kann lebensmittelbedingte Krankheiten wie Salmonellen nicht verhindern.

Wenn du deiner Katze rohe Knochen fütterst, solltest du sie danach einige Tage lang beobachten, um sicherzustellen, dass die Verdauung funktioniert. Wenn du ganze Knochen im Stuhl, Blähungen, übermäßige Gasbildung oder andere Magen-Darm-Probleme feststellst, solltest du die Fütterung von Knochen sofort einstellen und deinen Tierarzt aufsuchen.

Fazit

Dürfen Katzen also Hühnchenknochen essen? Ja, aber nur rohe Knochen.

Tatsächlich gibt es zahlreiche gesundheitliche Vorteile, wenn deine Katze das tut. Achte nur darauf, dass du den Verzehr begrenzst und beobachtest. Knochen sollten nicht als Mahlzeitenersatz dienen. Sie sollten nur sparsam als Snacks oder gelegentliche Leckerbissen verwendet werden.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!