Dürfen Katzen rohe Hühnerherzen essen? (Alles was du wissen musst!)

Zuletzt aktualisiert am 23. Mai 2022 von Johanna

Katzen sind Fleischfresser und beziehen die meisten ihrer Nährstoffe ausschließlich aus Fleisch. Der wichtigste und essenziellste Nährstoff, den eine Katze braucht, ist Taurin, und das findest du nur in wenigen Nahrungsmitteln oder Teilen eines Tieres. Fehlt Taurin in der Katzennahrung, ist die Katze anfällig für verschiedene Gesundheitsprobleme wie dilatative Kardiomyopathie und Erblindung. Eine der besten Taurinquellen ist das Hühnchenherz. Aber dürfen Katzen rohe Hühnerherzen essen?

Katzen dürfen rohe Hühnerherzen essen. Das Herz ist ein essenzieller Teil, den sie unbedingt essen sollten, denn es ist die Hauptquelle für ihren wichtigsten Nährstoff, das Taurin.

Jetzt, wo du den gesundheitlichen Nutzen der Rohfütterung von Hühnchenherzen erkannt hast, hast du vielleicht auch andere Fragen zur Taurin-Ernährung deiner Katze. Lass uns gleich loslegen und erörtern, wie wichtig ein Hühnchenherz als Taurinlieferant für deine Katze ist, indem wir ein paar Fragen beantworten.

Dürfen Katzen rohe Hühnerherzen essen

Dürfen Katzen Hühnerherzen essen?

Ja! Katzen dürfen Hühnerherzen essen, weil sie Fleischfresser sind. Außerdem ist es wichtig, dass sie Hühnchenherzen essen, denn das Herz ist die Hauptquelle für Taurin, einen lebenswichtigen Nährstoff, den die Katze braucht.

Erstens ernähren sich Fleischfresser von Fleisch, weil es sie mit den meisten Nährstoffen versorgt, die sie brauchen. Taurin ist ein lebenswichtiger Nährstoff, den eine Katze braucht, um gesund zu sein; andernfalls wird sie anfällig für verschiedene Gesundheitsstörungen. Taurin ist also ein Nährstoff, der über die Gesundheit einer Katze entscheidet. Am besten fütterst du deiner Katze mindestens einmal pro Woche frische Innereien wie Herz, Leber, Niere und Lunge.

Siehe auch  Dürfen Katzen Fliegen essen? (Das gibt es zu beachten!)

So erhält deine Katze eine ausgewogene Ernährung, die sie braucht, um gesund zu bleiben und keine gesundheitlichen Probleme zu bekommen. Du kannst das Organfleisch, das du deiner Katze fütterst, routinemäßig wechseln, aber Herzen, wie z. B. Hühnchenherzen, sollten immer auf dem Speiseplan stehen. Der Grund dafür ist, dass das Herz die Hauptquelle für Taurin ist, eine wichtige und unverzichtbare Aminosäure, die eine Katze braucht. Keine Katze kann ohne Taurin überleben.

Kaufen kannst du Hühnerherzen auch online. Ich empfehle hier Amazon.

Muss man das Hühnchenherz vor dem Kochen reinigen?

Die Reinigung des Herzens eines Hühnchens vor dem Kochen hängt vom Tierhalter ab. Es gibt immer wieder Streit über die Reinigung von Hühnerherzen vor dem Kochen.

Die religiöse Person sagt, dass die Reinigung des Herzens eines Hühnchens vor dem Kochen notwendig ist. Nach der Religion ist es unrein, Fleisch zu kochen, ohne das darin enthaltene Blut abzuwaschen. Daher wird das Herz eines Hühnchens meist gewaschen oder gereinigt, bevor es gekocht wird, damit die Katze es essen kann.

Manche Menschen (meist nicht-religiöse Tierhalter) halten das Reinigen des Herzens eines Hühnchens dagegen für Zeitverschwendung. Der Grund dafür ist, dass sie mit Hilfe einer Kochflamme das Fett schmelzen, das geronnene Blut auflösen und entfernen und die Blutgefäße abbrennen. Da sie das Herz des Hühnchens mit der Flamme reinigen können, anstatt es in verschiedenen Schritten zu säubern, halten sie das Säubern des Hühnchenherzens für eine überflüssige Aufgabe und Zeitverschwendung.

Wie reinigt und kocht man Hühnchenherzen?

Um das Herz eines Hühnchens zu reinigen, bevor du es für deine Katze kochst, sind verschiedene Schritte erforderlich. Diese Schritte reichen vom Entfernen der Blutgefäße, der Membran und des Fetts bis hin zum Entfernen von geronnenem Blut aus dem Hühnchenherz.

Siehe auch  Dürfen Katzen Tintenfisch essen? (Das gibt es zu beachten!)

Der Hauptgrund, warum Menschen ein Herz reinigen, ist das Entfernen des Fettanteils, der Blutgefäße und des Blutes, das durch das Schlachten entstanden ist. Es gibt verschiedene Schritte, die du befolgen musst, um das Herz eines Hühnchens richtig zu reinigen, bevor du es für dein Haustier kochst. Diese Schritte mögen zeitaufwändig sein, aber sie sind einfach und erfordern keine komplizierten Arbeitsschritte oder Verfahren. Die folgenden Schritte gehören zur Reinigung eines Hühnchenherzens:

Schritt eins: Die Entfernung der Blutgefäße, des Fetts und der Membran im Herzen des Hühnchens.

Dies ist der erste Schritt bei der Reinigung des Hühnchenherzens, bei dem die Blutgefäße durchgeschnitten und zusammen mit dem Fett im Herzen entfernt werden. Verwende ein Messer, um das Fett im oberen Teil des Herzens abzutrennen und zu entsorgen. Dann kannst du die Membran vom Herzen abziehen und sie ebenfalls wegwerfen.

Schritt zwei: Die Entfernung des geronnenen Blutes.

Nach Schritt eins werden die Herzkammern freigelegt, sodass du das geronnene Blut problemlos entnehmen und entfernen kannst. Du musst das Herz jedoch unter fließendes Wasser halten, um das verbleibende geronnene Blut im Herzen richtig zu entfernen.

Der Wasserstrom muss in die Herzkammern eindringen. Durch den Druck schwillt das Herz an. Dann drückst du auf das geschwollene Herz, um es zu entleeren (das Wasser zu entfernen) und die Blutgerinnsel in den Kammern zu entfernen. Es ist ratsam, diesen Vorgang ein paar Mal zu wiederholen, bis das Herz frei von Blutgerinnseln ist.

Jetzt, wo das Hühnchenherz sauber ist, ist es bereit zum Kochen. Du kannst das Hühnchenherz kochen, indem du es bei mittlerer Hitze in einer Pfanne kochst. Beim Kochen solltest du die Pfanne immer abdecken, bis ein großer Teil der Flüssigkeit aufgesogen ist. In der Zwischenzeit ist es noch nicht an der Zeit, die Pfanne von der Kochstelle zu nehmen, sondern warte noch fünfzehn Minuten. Nach der Wartezeit von fünfzehn Minuten nimmst du die Pfanne heraus und servierst das Hühnchenherz deiner Katze.

Siehe auch  Dürfen Katzen Hühnerknochen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Wie viele Hühnerherzen darf eine Katze essen?

Ungefähr zwei bis drei Hühnchenherzen pro Tag.

Taurin ist ein lebenswichtiger Nährstoff, den eine Katze braucht. Andernfalls kann sie nicht überleben, weil sie ohne Taurin verschiedene chronische Gesundheitsprobleme bekommen kann. Das bedeutet jedoch nicht, dass du deine Katze mit Hühnchenherzen, einer wichtigen Taurinquelle, überfüttern solltest. Große Mengen an Hühnchenherzen versorgen deine Katze mit den notwendigen Nährstoffen, um gesund zu bleiben. Es ist jedoch ratsam, die tägliche Aufnahme von Hühnchenherzen auf etwa zwei bis drei zu reduzieren.

Zu guter Letzt ist es für dich und die Gesundheit deiner Katze von Vorteil, einen Tierarzt aufzusuchen, um die empfohlene Menge an Hühnerherzen zu erfahren, die du deiner Katze füttern solltest, damit sie gesund bleibt.

Fazit

Ein Hühnerherz ist ein wichtiges Nahrungsmittel, das alle Katzen essen müssen, um zu überleben. Der Grund dafür ist, dass das Herz einen lebenswichtigen Nährstoff namens Taurin enthält. Das Taurin entscheidet über die Gesundheit einer Katze. Wenn einer Katze dieser Nährstoff fehlt, wird sie schwere gesundheitliche Probleme bekommen. Damit deine Katze gesund bleibt, solltest du ihr daher mindestens zwei bis drei Herzen vom Hühnchen pro Tag füttern.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!