Dürfen Katzen Brot essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Die Menschen lieben ihre Brotprodukte. Hamburger- und Hotdog-Brötchen, Sauerteigbrote, Fladenbrot, Baguette, Toastbrot – die Liste ist endlos! Da Brot zu den Grundnahrungsmitteln gehört, ist es nicht verwunderlich, dass auch unsere Katzen von Zeit zu Zeit Interesse daran zeigen. Aber die brennende Frage ist: Dürfen Katzen Brot essen? Ist es ungefährlich für unsere Katzen?

Die kurze Antwort lautet: Ja, Katzen können Brot essen. Ab und zu einen kleinen Happen Brot zu essen, schadet ihnen nicht. Die längere Antwort lautet jedoch, dass du dich für eine brotfreie Ernährung für deine geliebte Katze entscheiden solltest. Lies weiter, um mehr über die Vor- und Nachteile der Brotfütterung für Katzen zu erfahren.

Dürfen Katzen Brot essen

Brot ist nicht nahrhaft für Katzen

Die Wahrheit ist, dass Brot keinen wirklichen Nährwert für Katzen bietet. Da Katzen reine Fleischfresser sind, brauchen sie keine Kohlenhydrate, um gesund zu bleiben. Je mehr Futter eine Katze isst, das nicht von einem Tier stammt, desto weniger Platz hat sie für die tierischen Nährstoffe, die sie braucht. Alle Vitamine und Mineralstoffe, die in Brot enthalten sind, können Katzen auch über ihr tierisches Futter aufnehmen.

Jeder Bissen Brot, den sie essen, ist also ein Stück Junk Food – genau wie wenn wir uns Kuchen, Kekse und Torten gönnen, die unserer Gesundheit nicht zuträglich sind. Es gibt Möglichkeiten, Brot für Katzen ernährungsphysiologisch wertvoller zu machen, z. B. indem man ein Stück Brot in Knochenbrühe einweicht oder mit Katzennassfutter einschmiert. Aber ist der ganze Aufwand das wert? Ein Leckerli, das nur für Katzen gemacht ist, ist viel einfacher und nahrhafter.

Siehe auch  Dürfen Katzen Zucchini essen? (Das gibt es zu beachten!)

Brot kann für Katzen gefährlich sein

Brot ist nicht nur eine schlechte Nahrungsquelle für Katzen, sondern kann unter bestimmten Umständen sogar ziemlich gefährlich für sie sein. Wenn es roh gegessen wird, kann sich der Teig im Magen der Katze ausdehnen und ihr Verdauungssystem blockieren. Das kann zu ernsten gesundheitlichen Problemen bis hin zum Tod führen. Deshalb sollten Katzen niemals rohen Brotteig in die Pfoten bekommen. Wenn sie es doch tun, sollte sofort eine Tierklinik angerufen werden, und eventuell ist ein Besuch beim Notfalltierarzt notwendig.

Außerdem solltest du bedenken, was in dem Brot enthalten ist, das du an deine Katze verfüttern möchtest. Knoblauch und Zwiebeln sind für Katzen giftig, deshalb sollten sie kein Brot essen, das diese Zutaten enthält. Brot mit diesen Zutaten sollte an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, an dem deine Katze es nicht erreichen kann, wenn du nicht hinsiehst.

Warum Katzen Brot lieben

Essen Katzen überhaupt Brot? Klar. Katzen und Kätzchen lieben oft die knusprige Textur. Trotz all seiner Nachteile hat Brot sogar einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Ballaststoffe sind gut für die Bewältigung von Durchfall und die Regulierung des Stuhlgangs.

Du solltest Brot jedoch nicht als „Behandlung“ für den flüssigen Stuhl deiner Katze verwenden. Wenn deine Katze Durchfall hat, sprich zuerst mit deinem Tierarzt.

Wenn du dich entscheidest, deine Katze mit Brot zu füttern

Nachdem du all die Informationen, die hier beschrieben wurden, berücksichtigt hast, wirst du vielleicht entscheiden, dass es in Ordnung ist, deiner Katze gelegentlich ein Stück Brot zu füttern. Dagegen ist nichts einzuwenden! Aber du solltest dafür sorgen, dass das Brot, auch wenn es nur ein Bissen ist, die Gesundheit deiner Katze nicht beeinträchtigt. Vergewissere dich zunächst, dass das Brot gut durchgebacken ist. Wenn du dir nicht sicher bist, röste es auf dem Herd, bevor du es deiner Katze servierst. Du solltest auch die gesamte Zutatenliste lesen, um sicherzustellen, dass keine Giftstoffe enthalten sind. Außerdem solltest du deiner Katze nie mehr als ein kleines Stück geben, an dem sie knabbern kann.

Siehe auch  Dürfen Katzen Dill essen? (Das gibt es zu beachten!)

Fazit

Brot ist nicht das Schlimmste, was deine Katze essen kann. Wenn sie es nicht oft isst, wird es die Gesundheit deiner Katze wahrscheinlich nicht beeinträchtigen. Aber wegen der Gefahren, die bestimmte Zutaten mit sich bringen können, solltest du deine Katze vielleicht ganz von Brot fernhalten. Die gute Nachricht ist, dass deine Katze kein Brot braucht, um zu gedeihen. Sie verpasst also nichts, wenn du ihr kein Stück anbietest.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!