Dürfen Katzen Bohnen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 17. Januar 2022 von Johanna

Während du das Abendessen zubereitest, gibst du eine Dose Bohnen als Beilage zu deinem Essen dazu. Deine Katze hört die Dose und kommt angerannt, weil sie denkt, es sei Katzenfutter. Du bist dir nicht sicher, ob du deine Bohnen mit deiner Katze teilen kannst und fragst dich: Dürfen Katzen Bohnen essen?

Ja, Katzen dürfen Bohnen essen. Bohnen enthalten viele Proteine, die für die Gesundheit von Katzen von Vorteil sind. Katzen sollten es vermeiden, Bohnen zu essen, die zusätzliche Gewürze enthalten oder die nicht richtig gekocht sind.

Es gibt viele Möglichkeiten, Bohnen zuzubereiten und noch mehr Rezepte, die du online finden kannst. Es mag langweilig klingen, aber die beste Art, Bohnen zu servieren, ist gekocht und pur. Wenn du dir Rezepte ansiehst, wirst du wahrscheinlich auch sehen, wie viele Bohnen es gibt. Dürfen Katzen alle Bohnen essen? Welche Bohnen sind am besten für Katzen geeignet? Und was ist mit den Hülsenfrüchten? Lies weiter, um alles über deine Katze und Bohnen zu erfahren.

Dürfen Katzen Bohnen essen

Sind Bohnen für Katzen sicher zu essen?

Ja, Bohnen können von Katzen bedenkenlos gegessen werden.

Du hast vielleicht gehört, dass Katzen Fleischfresser sind. Das stimmt, also kann die Ernährung deiner Katze nicht aus Bohnen bestehen. Bohnen enthalten jedoch viel Eiweiß, so dass deine Katze davon profitieren kann, ein paar Bohnen zu essen.

Solange die Bohnen nicht mit Salz oder etwas anderem gewürzt sind, kann deine Katze ganz einfach von dem Bohnensnack profitieren.

Siehe auch  Merken Katzen wenn man krank ist? (Alles was du wissen musst!)

Dürfen Katzen gekochte Bohnen essen?

Gekochte Bohnen sind die sicherste Variante für deine Katze sie zu essen.

Solange deine gekochten Bohnen nicht mit Salz und Gewürzen versehen sind, können Katzen gekochte Bohnen bedenkenlos essen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Bohnen zuzubereiten, aber achte darauf, dass sie gründlich gekocht werden.

Du solltest vermeiden, deiner Katze ungekochte Bohnen zu füttern, aber dazu später mehr.

Dürfen Katzen rohe Bohnen essen?

Katzen sollten keine rohen Bohnen essen.

Einer der wichtigsten Gründe, warum Katzen keine rohen Bohnen essen sollten, ist, dass rohe Bohnen E. coli enthalten können. Du hast wahrscheinlich schon einmal von E. coli bei Produkten wie Salat gehört. Aber auch Bohnen können E. coli übertragen, und du willst nicht, dass deine Katze darunter leidet.

Dürfen Katzen Dosenbohnen essen?

Obwohl Bohnen an sich für Katzen unbedenklich sind, solltest du deiner Katze keine Bohnen aus der Dose geben.

Dosenbohnen sind für deine Katze nicht sicher, denn das salzige Wasser, in dem die Bohnen abgefüllt sind, kann für deine Katze schädlich sein. Katzen brauchen nicht so viel Salz in ihrer Ernährung. Ständiger Salzkonsum kann in Zukunft zu Gewichtszunahme oder Herzproblemen führen.

Bohnen aus der Dose sind für die meisten Menschen am einfachsten zu bekommen, aber für deinen pelzigen Freund sind sie nicht die beste Wahl.

Sind Kidneybohnen giftig für Katzen?

Kidneybohnen sind nicht giftig für Katzen.

In Kidneybohnen ist nichts enthalten, was für deine Katze giftig ist. Wenn du also Kidneybohnen zur Hand hast, um sie deiner Katze zu füttern, kannst du sie bedenkenlos verfüttern.

Denke daran, was wir bereits besprochen haben: Vermeide Salz und Gewürze sowie Bohnen in Dosen.

Dürfen Katzen Baked Beans essen?

Du solltest vermeiden, deiner Katze Baked Beans zu geben.

Wie bei Dosenbohnen sind die Bohnen in Baked Beans höchstwahrscheinlich für deine Katze zum Essen geeignet, aber alles andere in Baked Beans kann deiner Katze schaden.

Siehe auch  Dürfen Katzen Sonnenblumenkerne essen? (Das gibt es zu beachten!)

Die meisten Rezepte für gebackene Bohnen enthalten Apfelessig, Salz, Speck und sogar Barbecue-Sauce. Keine dieser Zutaten ist unbedingt giftig für Katzen, aber es sind Lebensmittel, die deine Katze nicht regelmäßig essen sollte.

Baked Beans aus der Dose sind genauso ungesund, wenn nicht sogar noch ungesünder für deine Katze. Baked Beans aus der Dose enthalten mehr Salz als selbstgemachte Baked Beans, weil das Salz die Bohnen länger haltbar macht.

Können Katzen schwarze Bohnen essen?

Deine Katze kann schwarze Bohnen essen, solange du sie ihr in Maßen gibst.

Schwarze Bohnen sind zwar nicht giftig für Katzen, aber du solltest bedenken, dass Katzen nicht dafür gemacht sind, schwarze Bohnen – oder jede andere Art von Bohnen – zu essen. Deine Katze wird von Bohnen nicht ernsthaft krank oder vergiftet, aber Bohnen können bei deiner Katze leichte Verdauungsprobleme verursachen. Je mehr Bohnen deine Katze isst, desto schlimmer können diese Verdauungsprobleme werden.

Sind Sojabohnen schlecht für Katzen?

Sojabohnen sind nicht schlecht für Katzen; in einigen Katzenfuttersorten ist sogar Soja enthalten.

Auch wenn Soja und Sojabohnen in Katzenfutter verwendet werden, solltest du darauf achten, dass die Sojabohnen gekocht sind. E. coli ist immer ein Problem, aber rohes Soja kann auch zu Durchfall bei deiner Katze führen. Dieses Durchfallproblem kommt zu dem potenziellen E. coli-Risiko hinzu.

Dürfen Katzen Linsen essen?

Da Linsen in vielen Katzenfuttersorten enthalten sind, können Katzen Linsen essen. Wie wir bereits erwähnt haben, haben Katzen Schwierigkeiten, Linsen zu verdauen, deshalb solltest du die Aufnahme von Linsen begrenzen.

Wie andere Bohnen auch, enthalten Linsen Proteine, die Katzen gut tun, aber auch zu viel des Guten kann den Magen deiner Katze verderben. Selbst wenn deine Katze Linsen mag und sogar um sie bettelt, musst du ein Machtwort sprechen.

Sind Hülsenfrüchte schlecht für Katzen?

Hülsenfrüchte sind nicht schlecht für Katzen. Falls du es noch nicht wusstest: Bohnen und Linsen zählen zu den Hülsenfrüchten.

Siehe auch  Dürfen Katzen rohe Hühnerherzen essen? (Alles was du wissen musst!)

Nicht viele Menschen wissen, dass Bohnen und Linsen Hülsenfrüchte sind. Bevor ich diesen Artikel recherchiert habe, hatte ich auch keine Ahnung. Ich hatte das Wort schon mal gehört, wusste aber nicht, was es bedeutet.

Auch wenn „Hülsenfrucht“ wie ein Modewort klingt, das Katzen meiden sollten, können gekochte Hülsenfrüchte von deiner Katze bedenkenlos gegessen werden.

Welche Bohnen können Katzen essen?

Die meisten Bohnen, die nicht gebraten, roh oder in Dosen sind, sind für deine Katze völlig unbedenklich.

  • Schwarze Bohnen
  • Pinto-Bohnen
  • Kidneybohnen

Egal, ob du selbst ein Fan von Bohnen bist oder nicht, es ist wichtig zu wissen, dass Bohnen Proteine enthalten, von denen deine Katze profitieren kann. Auch wenn du deine Bohnen mit Salz und Pfeffer würzen musst, um sie zu genießen, solltest du auf ausgefallene Zusätze verzichten, wenn du sie mit deiner Katze teilen möchtest. Wenn du deiner Katze nicht zu viele Bohnen fütterst, wirst du sicher einige Vorteile bemerken, wenn deine Katze ihren Proteingehalt erhöht.

Fazit

Ja, Katzen können Bohnen essen. Mach aber nicht den Fehler zu denken, dass sie ein pflanzlicher Eiweißersatz für deine Katze sein könnten.

Für Menschen können sie ein hervorragender Ersatz sein, aber deine Katze ist anders. Es ist einfach nicht die Art von Protein, die deine Katze braucht. Katzen sind reine Fleischfresser, d. h., das spezielle Protein, das sie benötigen, kann nur durch die Aufnahme von tierischem Eiweiß geliefert werden.

Während Menschen also tierisches Eiweiß durch Linsen und Bohnen ersetzen können, funktioniert das bei deiner Katze nicht. Deshalb solltest du deiner Katze Bohnen nur als gelegentlichen Leckerbissen geben und sie nicht als Eiweißersatz betrachten.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!