Wie lange kann sich eine Katze an eine Person erinnern?

Zuletzt aktualisiert am 30. März 2022 von Johanna

Ich habe zwei Wochen lang meine Mutter über die Feiertage besucht und viel Zeit mit ihrer Katze Shadow verbracht. Irgendwann habe ich mich an sie gewöhnt. Shadow miaute, wenn ich den Raum betrat und rollte sich oft zu meinen Füßen zusammen, um zu schlafen. Ich ging traurig weg. Ein paar Monate später kam ich zu einem Überraschungsbesuch und war überrascht, dass sich Shadows Verhalten mir gegenüber nicht verändert hatte; er erinnerte sich sogar noch an mich. Ich war fasziniert und beschloss, über die Fähigkeit von Katzen, sich an Menschen zu erinnern, zu recherchieren, und das habe ich herausgefunden.

Wie lange kann sich eine Katze an eine Person erinnern? Katzen haben im Durchschnitt ein Kurzzeitgedächtnis von 16 Stunden. Wenn du eine Katze zum ersten Mal triffst und nur eine Interaktion hast, wird sich die Katze noch bis zu 16 Stunden später an dich erinnern. Es gibt keine angegebene Zeit bezüglich ihres Langzeitgedächtnisses, was bedeutet, dass sie in der Lage sind, sich über Jahre hinweg an Menschen zu erinnern, die ihnen vertraut sind.

Es gibt eine Studie, die herausfand, dass Tiere typischerweise überhaupt kein Kurzzeitgedächtnis besitzen. Tatsächlich sind die Informationen, die in ihren Gehirnen gespeichert sind, mit ihrem Überleben verbunden, zum Beispiel wie sie jagen und wo sie Schutz finden. Doch Katzen sind nicht nur in der Lage, sich an Menschen zu erinnern, zwischen ihren Gesichtern zu unterscheiden und zwischen einer angenehmen und einer schlechten Erfahrung zu unterscheiden. Ob du es glaubst oder nicht, ihre Verhaltensweisen sind nicht zufällig. Dieser Artikel wird dir ein besseres Verständnis für das Gesamtverhalten deiner Katze geben und dir helfen, ihre Verhaltensweisen besser zu verstehen.

Wie lange kann sich eine Katze an eine Person erinnern

Wie die Kurzzeit- und Langzeitgedächtnisse einer Katze ihr Verhalten und ihre Interaktion mit Menschen beeinflussen

Wie bei Hunden ist es wahr, dass Katzen die Fähigkeit besitzen, sowohl ein Langzeit- als auch Kurzzeitgedächtnis zu besitzen. Ihr Kurzzeitgedächtnis wird als assoziatives Gedächtnis bezeichnet. Diese Erinnerungen sind für das ständige Verhalten einer Katze verantwortlich. Assoziative Erinnerungen werden jeden Tag genutzt, um mit Menschen und anderen Haustieren zu interagieren oder einfach nur, um aufmerksam zu bleiben und ihre Umgebung wahrzunehmen. Zum Beispiel wird eine Katze den Klang eines Geräusches mit einer vertrauten Handlung assoziieren und vorhersagen, was ihrer Meinung nach gleich passieren wird. Das Geräusch des elektrischen Dosenöffners kann deiner Katze den Eindruck vermitteln, dass sie gleich mit Futter aus der Dose gefüttert werden wird, auch wenn sie gerade gegessen hat. Infolgedessen kann deine Katze schnurren, miauen oder aufmerksam und wach aussehen.

Siehe auch  Warum schreien Katzen bei der Paarung? (Das musst du wissen!)

Die Kapazität der assoziativen Erinnerungen beträgt etwa 16 Stunden und sie werden bei Bedarf durch neue Erinnerungen ersetzt. Das ist eine beachtliche Menge an Kurzzeitgedächtnis für ein Tier, wenn man bedenkt, dass die meisten Tiere laut einer Studie von National Geographic durchschnittlich nur 25 Sekunden Kurzzeitgedächtnis haben. Wissenschaftler waren nicht in der Lage, den genauen Zeitrahmen des Langzeitgedächtnisses einer Katze zu bestimmen, da Katzen in der Lage sind, sich an frühere Besitzer und Menschen, mit denen sie regelmäßig interagieren, zu erinnern, auch Jahre nachdem sie sie nicht gesehen haben. Nichtsdestotrotz konnten sie feststellen, dass das Gedächtnis einer Katze selektiv ist und Katzen sich nur an etwas erinnern, das ihnen gut tut. Dies ist nicht immer eine angenehme Erfahrung, manchmal ist es eine negative Erfahrung. Das erklärt, warum eine Katze zu einigen deiner Freunde und Familienmitglieder liebevoll sein kann und zu anderen eher aggressiv. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Verhalten deiner Katze nicht zufällig ist, sondern mit ihren assoziativen Erinnerungen verbunden ist.

Wenn deine Hauskatze also jemanden nicht mag, dann ist es besser, deine Katze nicht mit dieser Person alleine zu lassen, bis du verstehst, warum sie sich so verhält, wie sie es tut. Je mehr Zeit du mit deiner Katze verbringst und mit ihr interagierst, desto größer ist die Chance, dass sie diese Erinnerungen als Langzeitgedächtnis speichert, was bedeutet, dass sie sich auch noch Jahre nach deinem Tod an dich erinnern wird.

Bekommen Katzen Alzheimer oder Demenz wie wir Menschen?

Wenn Katzen älter werden, besteht das Risiko, dass sie eine Feline Kognitive Dysfunktion oder kurz FCD entwickeln. Feline kognitive Dysfunktion beeinflusst das Gedächtnis der Katze ähnlich wie Alzheimer oder Demenz beim Menschen. Mehr als 55% der Katzen im Alter von 11 bis 15 Jahren zeigen Symptome der Felinen Kognitiven Dysfunktion und mehr als 80% der Katzen im Alter von 16-20 Jahren leiden sogar unter dem Verfall ihrer Gehirnzellen, was zu einem Verlust des Langzeit- und Kurzzeitgedächtnisses führt. An diesem Punkt kann eine Katze nicht mehr in der Lage sein, Gesichter zu erkennen oder sich an Menschen zu erinnern, wie sie es früher getan hat. Da der Rückgang ihrer Fähigkeit, sich an Dinge, andere Tiere, vertraute Orte und Menschen zu erinnern, eine Folge des Alterungsprozesses ist, gibt es nichts, was man tun kann, um ihn aufzuhalten.

Studien zeigen jedoch, dass die Fütterung von Katzen mit Futter, das reich an Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren ist, der erste Schritt ist, den Besitzer unternehmen können, um die Geschwindigkeit des Verfalls der Gehirnzellen zu verlangsamen. Da das Verhalten einer Katze mit ihrem assoziativen Gedächtnis oder Kurzzeitgedächtnis verbunden ist, gibt es viele verräterische Anzeichen, auf die du achten kannst, um zu verstehen, ob deine Katze an FCD leidet. Du wirst vielleicht bemerken, dass deine Katze an vertrauten Orten verloren wirkt, manchmal verwirrt und desorientiert aussieht und ein mangelndes Interesse daran hat, gestreichelt zu werden oder mit Menschen zu interagieren. Veränderungen in ihren Essgewohnheiten werden auffallen, wenn sie an FCD leiden, da sie dazu neigen, viel weniger zu essen und eine erhöhte Reizbarkeit zeigen. Wenn deine Katze in die oben genannten Altersgruppen fällt und einige dieser grundlegenden Anzeichen zeigt, dann kann es nicht schaden, mit deinem Tierarzt über FCD zu sprechen und mehr darüber zu erfahren, was du tun kannst, um deiner Katze eine fürsorgliche Umgebung zu bieten, sowie über die Behandlungsmöglichkeiten, die deiner Katze helfen können, ihr Gedächtnis zu erhalten.

Siehe auch  Wie hoch kann eine Katze springen?

Erinnern sich Kätzchen an genug an eine Person, um nachtragend zu sein?

Obwohl Kätzchen kognitive Fähigkeiten besitzen, verlassen sie sich stark auf ihr assoziatives Gedächtnis. Sie befinden sich noch im Lernprozess und du wirst feststellen, dass ihre Verhaltensweisen sich mehr wiederholen als die einer ausgewachsenen Katze. Die Gedächtnisspanne eines Kätzchens dauert bis zu 16 Stunden und wenn die Erfahrung nicht sehr schrecklich war, würden sie sich nicht an genug erinnern, um einen Groll gegen dich zu hegen. Wenn das Kätzchen älter wird, ist es in der Lage, Langzeit-Erinnerungen zu speichern. Wenn das passiert, ist die Katze in der Lage, Erinnerungen abzurufen, die sie dazu bringen können, einen Groll zu hegen. Eine meiner Lieblingserinnerungen an die Hauskatze meiner Mutter, Shadow, bestätigt diesen Glauben. Meine Mutter hat Shadow immer mit Wasser aus einer kleinen Flasche bespritzt, um ihn davon abzuhalten, an den Möbeln zu kratzen. Er rannte davon, wenn er sie mit der Flasche in der Hand sah. Seine Strafe waren 10 – 15 Minuten draußen. Ich würde auf die Uhr schauen und ihn wieder reinlassen. Shadow würde danach leise in eine Ecke gehen.

Eines Tages kratzte er an den Möbeln und meine Mutter besprühte ihn tatsächlich mit dem Wasser. Sie hatte gerade eine neue Couch gekauft und war wirklich sauer, weil er sie zerkratzt hatte. Nachdem er bespritzt wurde, wurde Shadow nach draußen gesetzt. Als er hereinkam, sah er ein wenig verstört aus. Er ging nicht in die Ecke, wie er es normalerweise tat. Stattdessen saß er im Flur und starrte meine Mutter in der Küche an. Ich wusste, dass etwas nicht stimmte, weil er sie so aufmerksam beobachtete. Nach 15 – 20 Minuten bückte sich meine Mutter schließlich, um den Löffel aufzuheben, der ihr auf den Boden gefallen war, da sprang Shadow vor, kratzte sie an der Brust und rannte davon. Auch wenn Kätzchen keinen Groll hegen, weil ihr Gehirn noch nicht so weit entwickelt ist, können ältere Katzen das sehr wohl.

Siehe auch  Verstehen Katzen Wörter? (Fakten zu Intelligenz und Sprache)

Erinnern sich Katzen an Menschen, wenn sie nicht mehr da sind, genug, um sie zu vermissen?

Studien der Universität von Michigan bestätigen, dass Katzen sowohl ein Langzeit- als auch ein Kurzzeitgedächtnis haben und sich über Jahre hinweg an Menschen erinnern können, aber vermissen sie ihre Besitzer oder ihre Betreuer, wenn diese nicht mehr da sind? Es wäre toll zu denken, dass unsere Katzen uns vermissen, während wir weg sind, aber die Realität ist, dass es keine Möglichkeit gibt, sicher zu sein, ob deine Katze dich vermisst hat, als du sie im Urlaub verlassen hast. Forscher der Universität von Lincoln kamen zu dem Schluss, dass Katzen sich nicht so an ihre Besitzer binden wie Hunde; daher vermissen sie sie nicht, wenn sie weg sind. Nichtsdestotrotz behaupten die Wissenschaftler von IFL Science, dass Katzen ihre Besitzer sehr wohl vermissen, allerdings ist ihr Verhalten anders als das von Hunden. Anstatt Zuneigung zu zeigen, wie es Hunde tun, verhalten sie sich passiv-aggressiv, laufen weg und weigern sich manchmal, gestreichelt zu werden.

Da das Gehirn einer Katze in vielerlei Hinsicht dem eines Menschen ähnelt, und so wie du dich vielleicht über deinen besten Freund ärgerst, weil er in eine andere Gegend weggezogen ist und dich allein durch dein erstes Jahr an der Uni gehen lässt, sind Katzen genervt, fühlen sich unglücklich und ärgern sich vielleicht sogar über uns, weil wir sie bei unseren Nachbarn lassen, während wir uns auf einer tropischen Insel sonnen. Ich glaube, dass Katzen uns tatsächlich vermissen, wenn wir weg sind, genug, um sauer zu sein über die Länge der Zeit, die sie ohne unsere Fürsorge und Zuneigung gelassen wurden. Wenn du also das nächste Mal deine Katze bei jemandem zum Streicheln lässt und du zurückkommst, um sie abzuholen und sie wegläuft oder einfach nicht von dir gestreichelt werden will, nimm nicht an, dass sie dich nicht vermisst hat oder es ihr egal war, dass du weg warst. Nimm sogar das Gegenteil an. Sie haben dich wie verrückt vermisst und sind im Moment ein wenig sauer auf dich. Nichts, was eine nette Bauchstreicheleinheit und extra Katzenleckerlis nicht wieder in Ordnung bringen könnten.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!