Dürfen Kaninchen Grünkohl essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022 von Johanna

Grünkohl ist das Kaninchenfutter schlechthin: Er ist grün, er ist gesund und er passt gut zu allen möglichen anderen Gemüsesorten.

Auch wenn gesunde Esser überall Grünkohl als Zutat für Smoothies und Salate schätzen, ist das Konzept des Grünkohls als Kaninchenfutter vielleicht ein wenig übertrieben. Dürfen Kaninchen Grünkohl essen?

Wenn ja, kann man es übertreiben und sie zu viel füttern? Die schnelle Antwort auf deine Frage ist „Ja, Kaninchen können Grünkohl essen – aber vielleicht weniger oft und in einer kleineren Menge, als du dir ursprünglich vorgestellt hast.“

Lass uns einen genaueren Blick auf Grünkohl für Kaninchen werfen.

Dürfen Kaninchen Grünkohl essen

Dürfen Kaninchen Grünkohl essen?

Ja, aber in Maßen, denn Grünkohl kann zu Blähungen und Völlegefühl beitragen. Falls du es noch nicht gehört hast: Kaninchen können kein Gas ausscheiden – es liegt also an uns, unseren Kaninchen zu helfen, sich wohlzufühlen und gesund zu bleiben, indem wir sie richtig füttern.

Ist Grünkohl gesund für Kaninchen?

Grünkohl ist ernährungsphysiologisch hochwertig und insgesamt sehr gut für Kaninchen. Denke daran, ihn in Maßen anzubieten und dein Kaninchen sollte in guter Form sein!

Mögen Kaninchen Grünkohl?

Ja! Die meisten Kaninchen mögen Grünkohl wirklich gerne. Es gibt ein paar Ausreißer, und manche Kaninchen mögen die bitteren Stängel nicht – aber im Allgemeinen mögen Kaninchen es, wenn du ihnen Grünkohl fütterst.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Rucola essen? (Das gibt es zu beachten!)

Wie viel Grünkohl darf ein Kaninchen essen?

Grünkohl ist relativ reich an Oxalaten und Kalzium, zwei Verbindungen, die im Laufe der Zeit zu Nierenproblemen führen können, wenn sie im Übermaß gegessen werden.

Hier ist, wie viel Grünkohl du deinem Kaninchen füttern kannst:

Alter Menge
Baby-Kaninchen Keine
Erwachsene Kaninchen 2 große Grünkohlblätter oder 3 kleine Grünkohlblätter

Obwohl Grünkohl eine gute Nährstoffquelle ist, kann er bei übermäßigem Verzehr mehr schaden als nützen.

Es gibt mehr, was du über Grünkohl für Kaninchen wissen solltest:

Da dieses Blattgemüse Blähungen verursachen kann, solltest du es langsam einführen. Gib deinem Kaninchen ein kleines Grünkohlblatt zusammen mit anderen Lebensmitteln, an die es gewöhnt ist.

Achte in den nächsten 24 Stunden auf Anzeichen von Unwohlsein, Blähungen und Durchfall. Wenn es keine unerwünschten Nebenwirkungen gibt, kannst du beim nächsten Mal ein bisschen mehr anbieten und beim übernächsten Mal ein wenig mehr.

Auch wenn Grünkohl gesund für Kaninchen ist, solltest du ihn langsam einführen, anstatt ihn auf einmal anzubieten. Gib deinem Kaninchen etwa die Hälfte der empfohlenen Menge und achte in den nächsten 24 Stunden auf Anzeichen von Durchfall.

Wenn alles in Ordnung ist, kannst du deinem Kaninchen am nächsten Tag die gesamte Portion Grünkohl geben.

Wie oft darf ein Kaninchen Grünkohl essen?

Dein Kaninchen kann zwei bis dreimal pro Woche Grünkohl als Teil seines Blattgemüses bekommen. Reduziere die Menge an Grünkohl, wenn du feststellst, dass er weichen Stuhlgang oder Blähungen verursacht.

Die richtige Ernährung ist wichtig

In freier Wildbahn fressen Kaninchen Grünkohl, wenn sie ihn in Gärten finden – und sie essen auch gerne andere Mitglieder der gleichen Pflanzenfamilie. Trotzdem macht Grünkohl keinen großen Teil der natürlichen Ernährung eines Kaninchens aus; stattdessen verbringen sie ihre aktiven Stunden hauptsächlich damit, Gräser und andere niedrig wachsende Pflanzen zu knabbern.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Erdbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Da die Natur es am besten weiß, ist es wichtig, dass der Speiseplan deines Kaninchens gesund bleibt. Hier ist, was du deinem Kaninchen jeden Tag füttern solltest:

  • Sauberes, frisches Wasser: Wasser ist der Grundstein einer gesunden Ernährung für alle Tiere, also stelle sicher, dass es deinem Kaninchen rund um die Uhr zur Verfügung steht. Spüle die Wasserflasche deines Kaninchens jeden Tag aus und fülle sie nach.
  • Kaninchenpellets – Wähle ein vollwertiges, altersgerechtes Kaninchenfutter für dein Kaninchen. Auf der Verpackung findest du Angaben zur Portionsgröße.
  • Frisches Heu wie Lieschgras – Die natürliche Ernährung eines Wildkaninchens besteht hauptsächlich aus Gras. Da lange Grasfasern das Verdauungssystem in Bewegung halten, solltest du sicherstellen, dass dein Kaninchen rund um die Uhr Zugang zu frischem Heu hat.
  • Ungefähr eine kleine Tasse grünes Blattgemüse pro 1 kg Körpergewicht deines Kaninchens, plus ein paar knackige Gemüsesorten. Grünkohl ist eine gute Ergänzung für den „Salat“ deines Kaninchens ein paar Mal pro Woche.
  • Ein Esslöffel Samen wie Kürbiskerne und/oder Sonnenblumenkerne, sofern sie nicht bereits unter das Futter deines Kaninchens gemischt sind.
  • Buntes Gemüse und sehr kleine Portionen von Obst. Biete nur winzige Mengen an Obst an – nicht mehr als einen Teelöffel pro 1 Kilo Körpergewicht deines Kaninchens.

Hier ist etwas, was neue Kaninchenfans nicht immer wissen:

Die Zähne eines Kaninchens wachsen ständig! Es ist wichtig, deinem Kaninchen viel Kauspielzeug zur Verfügung zu stellen, wie z.B. unbehandelte Weichholzstäbchen, Kokosnussschalen oder ungebleichtes Luffa, um die Zähne deines Kaninchens abzunutzen und zu verhindern, dass sie zu groß werden.

Was sind andere gesunde Alternativen zu Grünkohl in der Ernährung eines Kaninchens?

Da dein Kaninchen viel frisches, gesundes Gemüse braucht und sie eine gute Abwechslung brauchen, solltest du für Abwechslung sorgen. Hier sind einige Gemüsesorten, die Kaninchen typischerweise mögen:

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Weintrauben essen? (Das gibt es zu beachten!)

Während Grünkohl zu einem ganzen Spektrum an nahrhaftem Futter für Kaninchen gehört, sind einige Obst- und Gemüsesorten giftig für Kaninchen.

Es ist eine gute Idee, sich ein wenig Zeit zu nehmen, um zu recherchieren, damit du über alles, was du deinem Kaninchen fütterst, gut informiert bist, auch darüber, wie viel du anbieten solltest und ob es irgendwelche Schritte gibt, die du bei der Zubereitung beachten solltest.

Deinem Kaninchen Grünkohl zu geben ist eine großartige Möglichkeit, sein wöchentliches Menü zu bereichern und es mit einigen wichtigen Nährstoffen zu versorgen!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist Grünkohl ungefährlich für Kaninchen?

Ja, Grünkohl ist ungefährlich für ein Kaninchen. Achte nur darauf, ihn gut zu waschen und zu schneiden, damit die langen, faserigen Stränge dein Kaninchen nicht ersticken.

Kann Grünkohl mein Kaninchen krank machen?

Auch wenn Grünkohl eine nahrhafte Wahl ist, kann zu viel davon zu Blähungen und Durchfall führen. Denke daran, Grünkohl langsam in die Ernährung deines Kaninchens einzuführen und du bist auf dem richtigen Weg.

Darf mein Kaninchen Grünkohlchips essen?

Getrockneter oder gefriergetrockneter Grünkohl ohne Zusatz von Fett oder Gewürzen ist gut für Kaninchen, aber wenn die Grünkohlchips mit Öl oder Gewürzen zubereitet wurden, ist es am besten, sie nicht an dein Kaninchen zu verfüttern.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!