Dürfen Kaninchen Gänseblümchen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 12. Mai 2022 von Johanna

Wenn du im Herbst Gänseblümchen gepflanzt hast, werden sie im Frühling überall im Garten blühen. Diese Blumen verschönern jeden Garten mit ihren weißen Blütenblättern und der gelben Mitte. Wenn du ein Kaninchen als Haustier hast, fragst du dich vielleicht, ob Kaninchen Gänseblümchen essen dürfen. Immerhin scheinen sie essbar zu sein.

Dürfen Kaninchen Gänseblümchen essen? Ja, Kaninchen können Gänseblümchen essen, aber nur in kleinen Mengen. Gänseblümchen sind blühende Pflanzen, die in den Frühlings- und Sommermonaten reichlich vorhanden sind. Gänseblümchen haben keinen hohen Nährwert, deshalb solltest du sie nur in Maßen verfüttern.

Dürfen Kaninchen Gänseblümchen essen

Ist es für Kaninchen sicher, Gänseblümchen zu essen?

Gänseblümchen sind für Kaninchen ungefährlich zu essen. Sie enthalten keine Giftstoffe, die ihnen schaden könnten.

Das Einzige, worüber du dir Sorgen machen musst, sind die Chemikalien, die sie belastet haben könnten. Wenn du Chemikalien wie Pestizide und Insektizide im Garten und im Hof verwendest, könnten auch die Gänseblümchen damit verunreinigt sein.

Wenn die Gänseblümchen an die Kaninchen verfüttert werden, werden diese Chemikalien vom Körper aufgenommen und können ihnen ernsthaften Schaden zufügen.

Falls du Gänseblümchen an dein Kaninchen verfüttern willst, solltest du daher sicherstellen, dass es keinen Chemikalien ausgesetzt war.

Gesundheitliche Vorteile von Gänseblümchen für Kaninchen

Gänseblümchen sind eine gute Quelle für Vitamin C und Ballaststoffe. Außerdem ist die Blume vor allem für ihre medizinischen Eigenschaften bekannt.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Weintrauben essen? (Das gibt es zu beachten!)

Fördert ein starkes Immunsystem

Die Blätter der Gänseblümchen enthalten viel Vitamin C. Dieses Vitamin ist wichtig für die Gesundheit der Kaninchen, denn es fördert und stärkt das Immunsystem.

Kaninchen, die viel Vitamin C enthaltendes Futter bekommen, werden seltener krank. Und wenn sie doch krank werden, hilft das Vitamin ihnen, sich schnell von der Krankheit zu erholen.

Hilfe bei der Verdauung

Gänseblümchen sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, die die Verdauung der Kaninchen unterstützen.

Ein hoher Anteil an Ballaststoffen im Körper fördert einen regelmäßigen Stuhlgang. Das wiederum hilft, die Nahrung reibungslos durch den Verdauungstrakt zu befördern.

Zudem beugen Ballaststoffe Verstopfungen bei Kaninchen vor. Das ist sehr wichtig, denn Kaninchen in Gefangenschaft sind anfällig für Verstopfung.

Dürfen Baby-Kaninchen Gänseblümchen essen?

Baby-Kaninchen sollten keine Gänseblümchen essen, wenn sie noch keine 12 Wochen alt sind. Wenn sie unter 12 Wochen alt sind, ist ihr Verdauungssystem noch nicht ausreichend entwickelt, um Gänseblümchen zu verdauen.

Stattdessen sollten sie von der Geburt bis zur 12. Woche nur Heu und Muttermilch bekommen.

Sobald das Baby-Kaninchen 12 Wochen alt ist, kannst du anfangen, ihm Gänseblümchen zu füttern. Gib ihnen zunächst nur ein kleines Stückchen Gänseblümchen, um zu sehen, ob sie darauf negativ reagieren. Wenn es anfängt zu erbrechen oder Durchfall zu haben, solltest du die Gänseblümchen nicht mehr füttern. Es gibt viele andere Lebensmittel, die Baby-Kaninchen essen können.

Wenn die Baby-Kaninchen jedoch keine negativen Reaktionen auf das Gänseblümchen zeigen, kannst du sie weiter füttern. Wenn du sie fütterst, gib ihnen nur einmal pro Woche ein kleines Stück Gänseblümchen.

Dürfen Kaninchen Gänseblümchenblätter essen?

Ja, Kaninchen können die Blätter der Gänseblümchenpflanze essen. Sie sind nahrhaft und gesund für sie.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Joghurt essen? (Das gibt es zu beachten!)

Das Blattgrün kann ein- bis zweimal pro Woche verfüttert werden. Du kannst ihnen eine kleine Handvoll Gänseblümchenblätter füttern.

Bevor du sie mit Gänseblümchenblättern fütterst, solltest du sicherstellen, dass sie nicht mit Chemikalien wie Düngemitteln oder Pestiziden belastet sind. Die Blätter sind ein Teil des Gänseblümchens, der viele der Chemikalien aufnimmt.

Wie man Gänseblümchen an Kaninchen verfüttert

Um Gänseblümchen an Kaninchen zu verfüttern, kannst du die Blüten der Pflanze pflücken und sie ihnen geben. Du kannst ihnen auch die Blätter zusammen mit der Blüte geben. Beide Teile der Pflanze sind nahrhaft und die Kaninchen werden sie gerne essen.

Außerdem kannst du die Gänseblümchen auch mit anderem Gemüse mischen. So erhalten sie einen Nährstoffschub.

Wie viele Gänseblümchen an Kaninchen verfüttern

Gänseblümchen bieten den Kaninchen nicht viel Nährstoffe. Deshalb solltest du ihnen Gänseblümchen nur in Maßen füttern. Das bedeutet, dass eine kleine Anzahl von Gänseblümchen ein- oder zweimal pro Woche ausreicht.

Wie andere Leckereien auch, sollten Gänseblümchen nur 10 % der Gesamtnahrung des Kaninchens ausmachen. Zu viel davon könnte zu Gesundheitsproblemen führen.

Das Hauptnahrungsmittel für Kaninchen ist Heu, das den größten Teil ihrer Ernährung ausmachen sollte. Es gibt viele verschiedene Heusorten für Kaninchen.

Gesunde Alternative zu Gänseblümchen

Hier sind einige Alternativen zu Gänseblümchen, die für Kaninchen ungefährlich sind:

  • Ringelblumen
  • Löwenzahn
  • Brennnesseln
  • Klee
  • Sonnenblumen
  • Kapuzinerkresse
  • Stiefmütterchen

Fazit

Gänseblümchen sind nicht nur wunderschöne Blumen, die in deinem Garten wachsen, sondern auch ein guter Leckerbissen für Kaninchen. Achte nur darauf, dass die Gänseblümchen, die du ihnen fütterst, keine Düngemittel oder Pestizide enthalten. Da Gänseblümchen nicht zu den Grundnahrungsmitteln von Kaninchen gehören, sollten sie in Maßen gefüttert werden.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!