Dürfen Hamster Kiwi essen? (Das musst du beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Kiwis sind grün-fleischige Früchte, die bemerkenswert lecker sind und viele Nährstoffe mit sich bringen. Da liegt es auf der Hand, dass Hamsterbesitzer sich fragen: Dürfen ihre kleinen Lieblinge Kiwis essen? Und wenn ja, ist es sicher für sie? Als neugieriger Hamsterbesitzer habe ich einige Nachforschungen angestellt und folgendes herausgefunden.

Ja, Hamster können Kiwis essen, aber ohne die Schale und die Samen. Diese Frucht ist reich an Vitamin C, das für unsere Hamster sehr wichtig ist. Als Faustregel gilt, dass man sie nur in Maßen verfüttern sollte. Kiwis enthalten eine ordentliche Menge an natürlichem Zucker, der bei einer Überfütterung zu gesundheitlichen Komplikationen bei Hamstern führen kann.

Sei außerdem nicht überrascht, wenn deine Hamster sie nicht mögen. Das ist völlig in Ordnung. Nicht jeder liebt alles, was er isst. Die meisten Hamster mögen sie nicht, aber die anderen genießen sie am liebsten.

Nachdem das geklärt ist, denkst du bestimmt darüber nach, welche Vorteile und Gefahren es hat, unseren Hamstern Kiwis zu servieren und wie oft du Kiwis an unsere Hamster verfüttern kannst.

Keine Sorge, wir haben alles für dich vorbereitet. Lass uns in die Details eintauchen.

Dürfen Hamster Kiwi essen

Nährwerte der Kiwi

Schauen wir uns im Detail an, welche Nährwerte 100 Gramm Kiwi enthalten.

  • Wasser – 83,9 g
  • Energie – 58kcal
  • Eiweiß – 1,06 g
  • Fett – 0,44 g
  • Kohlenhydrate – 14g
  • Ballaststoffe – 3 g
  • Zucker – 8,99g
  • Kalzium, Ca – 35mg
  • Eisen, Fe – 0,24mg
  • Magnesium, Mg – 16mg
  • Phosphor, P – 34mg
  • Kalium, K – 198mg
  • Natrium, Na – 5mg

Die Kiwi bietet eine Reihe von Vorteilen für unsere Hamster. Die Kiwi ist eine dieser Früchte, die besonders viel Vitamin C enthält. Vitamin C ist wichtig für unsere Hamster, da es ihr Immunsystem stärkt.

Siehe auch  Dürfen Hamster Heidelbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Außerdem hält es ihr Herz und ihren Körper gesund. Weitere wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die unsere Hamster benötigen, wie Vitamin E, Vitamin K, Vitamin B-6, Magnesium, Eisen und Kalium sind ebenfalls in der Kiwi enthalten.

Diese Vitamine helfen auch, ihr Immunsystem zu stärken. Kiwis enthalten auch eine ordentliche Menge an Kalzium. Kalzium ist wichtig für die richtige Entwicklung der Knochen und Zähne der Kleinen.

Außerdem enthält die Kiwi Kalium und Phosphor in ausreichenden Mengen. Kalium hilft bei der Vorbeugung von Nierensteinen und Phosphor ist wichtig für die Bildung von Knochen und Zähnen im Körper.

Der Ballaststoff in der Kiwi ist wichtig, um das Verdauungssystem unseres Hamsters zu erhalten und Probleme wie Durchfall zu verhindern.

Ist Kiwi gut für die Gesundheit meines Hamsters?

Kiwi kann eine hervorragende Ergänzung für die Ernährung unserer Hamster sein, wenn sie in Maßen und mit der nötigen Vorsicht serviert wird.

Kiwi enthält eine große Menge an Vitamin C, das ein wichtiger Bestandteil der Hamsterernährung ist. Da Hamster das Vitamin nicht selbst herstellen können, muss ihre Ernährung mit ausreichend Vitamin C-haltigem Futter ergänzt werden, um den Mangel in ihrem Körper auszugleichen.

Kiwi trägt auch zu anderen Vitaminen wie Vitamin E, Vitamin K, Vitamin B-6 und anderen Mineralien bei, was für unsere Hamster ein Plus ist.

Diese Vitamine sind für das gesamte Wachstum und die Entwicklung unserer Hamster wichtig. Die Kiwi enthält auch die richtige Menge an Kalium.

Der Ballaststoff in der Kiwi trägt außerdem dazu bei, dass ihr Verdauungssystem im Gleichgewicht bleibt. Insgesamt hat die Kiwi also viele Vorteile für unsere Hamster.

Ist Kiwi schlecht für Hamster?

Kiwi enthält viele Vitamine und Mineralien, aber auch viel Zucker, der für unsere Hamster schädlich ist.

Es gibt ein paar Dinge, die du beachten musst, bevor du sie in das Futter deines Hamsters gibst. Kiwi enthält einen ziemlich hohen Anteil an Kalzium. Obwohl Kalzium für junge oder säugende Hamster geeignet sein kann, kann es für ausgewachsene Hamster schädlich sein.

Siehe auch  Dürfen Hamster Tomaten essen? (Das gibt es zu beachten!)

Ein Überschuss an Kalzium in der Hamsterernährung kann bei unseren Hamstern Blasensteine verursachen.

Auch der übermäßige Zuckergehalt der Kiwi ist schädlich für unsere Hamster. Er kann bei Hamstern zu Krankheiten wie Diabetes, Durchfall und Fettleibigkeit führen.

Alles, was im Übermaß vorhanden ist, ist schlecht. Deshalb musst du diese Punkte beachten und deinen Hamstern nur eine begrenzte Menge Kiwi geben

Wie viel Kiwi sollten wir unseren Hamstern füttern?

Unsere Hamster sollten nicht mehr als 1 oder 2 kleine Kiwi-Stücke pro Woche bekommen. Sie ist eine süße Leckerei und sollte nicht zu viel gefüttert werden. Du musst sie mit den anderen Nahrungsbestandteilen in ihrer Ernährung ausgleichen.

Ein perfektes Gleichgewicht zwischen Obst, Gemüse, Pellets und Leckerlis ist wichtig, damit unsere Hamster glücklich und gesund bleiben. Wenn du ihnen die richtige Menge an Obst servierst, werden sie davon profitieren, ohne dass sie unter den negativen Auswirkungen leiden.

Fall nicht auf die charmante Persönlichkeit deines Hamsters herein und überfüttere ihn mit Kiwis. Es ist wichtig, unsere Emotionen unter Kontrolle zu halten und das zu tun, was das Beste für unsere Kleinen ist.

Wir dürfen nicht vergessen, dass Kiwis kein essentieller Bestandteil der Ernährung unserer Hamster sind, sondern nur süße Leckerbissen.

Dürfen Hamster die Kiwischale essen?

Wir sollten unseren Hamstern die Kiwi nicht mit ihrer Schale servieren. Die Schale dieser Frucht ist sehr trocken und hat eine raue Textur, an der unsere Hamster leicht ersticken können.

Obwohl viele Hamstereltern argumentieren, dass die Kiwischale für unsere Hamster in Ordnung ist, gibt es neben dem Verschlucken noch eine weitere Sorge: Die meisten dieser Früchte sind mit Chemikalien besprüht, die für unsere Hamster giftig sind.

Deshalb empfehle ich dir, die Früchte richtig zu waschen und die Schale zu schälen, bevor du sie deinen Hamstern servierst. Es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Dürfen Hamster Kiwisamen essen?

Wir müssen vermeiden, unseren Hamstern Kiwisamen zu verfüttern. Obwohl es sehr schwierig ist, die Samen aus der Frucht zu entfernen, musst du versuchen, sie so weit wie möglich zu entfernen.

Siehe auch  Dürfen Hamster Wassermelone essen? (Das gibt es zu beachten!)

Diese Samen können für Hamster aufgrund ihrer winzigen Kehlen schädlich sein. Deshalb ist es wichtig, dass du vorsichtig bist, wenn du unseren Hamstern diese Frucht servierst.

Wie bereite ich Kiwi für meine Hamster zu?

Es gibt ein paar Schritte, die du beachten musst, um Kiwi für deine Hamster zuzubereiten.

Die Schritte sind wie folgt:

  • Der erste Schritt besteht darin, die richtige Kiwi für deine Hamster auszuwählen. Du musst eine frische und reife Kiwi für deinen Kleinen aussuchen. Hamster leiden oft unter Verdauungsproblemen, wenn sie viel von unreifen oder abgestandenen Früchten essen.
  • Im zweiten Schritt musst du die Frucht richtig waschen und die Schale abziehen. Meistens enthält die Schale schädliche Chemikalien, die darauf gesprüht wurden.
  • Nun schneidest du die Frucht in kleine Stücke. Dann kannst du mit einer Gabel oder einer Nadel die Samen aus der Frucht entfernen.
  • Zum Schluss schneidest du ein oder zwei kleine Scheiben für deine Hamster ab.
  • Vergiss auch nicht, alle Obstreste nach ein paar Stunden zu entfernen. Obst- und Gemüsereste können Fliegen und Ungeziefer in dein Haus locken.

Verwandte Fragen:

Dürfen Hamster Goldene Kiwi essen?

Ja, wir können goldene Kiwis an unsere Hamster verfüttern. Goldene Kiwis haben einen höheren Vitamin-C-Gehalt als grüne Kiwis. Allerdings musst du die Portionsgröße in Grenzen halten. Überfüttere deine Kleinen nicht.

Dürfen Hamster getrocknete Kiwi essen?

Wir müssen vermeiden, getrocknete Kiwis an unsere Hamster zu verfüttern. Getrocknete Kiwis sind oft mit Kristallzucker überzogen, was wiederum die gesamte Zuckeraufnahme unserer Hamster erhöht.

Wir dürfen unseren Hamstern nicht zu viel Zucker füttern. Wenn unsere Hamster zu zuckerhaltig gefüttert werden, werden sie auf lange Sicht zu Diabetes neigen.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!