Dürfen Meerschweinchen Rosenkohl essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 30. März 2022 von Johanna

Viele Tiereltern fragen sich, ob Meerschweinchen Rosenkohl essen dürfen?

Meerschweinchen dürfen Rosenkohl essen, allerdings nicht zwangsläufig.

Viele Menschen, die Haustiere lieben, bezeugen, dass Meerschweinchen liebenswerte Haustiere sind und dass die Pflege von Meerschweinchen anspruchslos und mühelos ist.

Wer sich jedoch um Meerschweinchen kümmern möchte, muss auf ihre Ernährung achten.

Als jemand, der ein Meerschweinchen besitzen möchte, muss man unbedingt wissen, was man ihm füttern muss, damit es gesund und munter bleibt.

Viele Menschen wissen bereits, dass Meerschweinchen gerne Gemüse und Obst essen, deshalb werde ich die Rolle des Rosenkohls auf dem Speiseplan von Meerschweinchen näher erläutern.

Das Gemüse Rosenkohl gehört zur Familie der Kohlgewächse und ist mit Blumenkohl und Grünkohl verwandt.

Dürfen Meerschweinchen Rosenkohl essen

Dürfen Meerschweinchen Rosenkohl essen?

Ja, Meerschweinchen dürfen Rosenkohl verzehren.

Rosenkohl enthält gesunde Nährstoffe wie Vitamin C, Vitamin K, Ballaststoffe und Eiweiß.

Auch wenn Rosenkohl gesund ist, kannst du bei der Fütterung deiner Meerschweinchen auch andere Gemüse- und Obstsorten integrieren, da sie diese von Natur aus gerne mögen.

Rosenkohl gedeiht zwischen September und Februar und während dieses Zeitraums ist es immer bedenkenlos möglich, das Gemüse für deine pelzigen Freunde zu pflücken.

Rosenkohl ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C, aber deine Meerschweinchen sollten ihn nicht jeden Tag essen.

Das liegt daran, dass es potenziell zu Verdauungsstörungen kommen kann, wenn sie täglich mit Rosenkohl gefüttert werden.

Ich möchte betonen, dass Gemüse für Meerschweinchen sehr nützlich ist.

Sie sind vollgepackt mit Nährstoffen, die die Gesundheit und Langlebigkeit deines Meerschweinchens verbessern können.

Als Schweinebesitzer kannst du jemanden beauftragen, deine Meerschweinchen zu füttern, aber du kannst auch lernen, wie man sie füttert.

Ich werde dir wichtige Informationen über Meerschweinchen und Rosenkohl verraten.

Rosenkohl: Ist er gut für Meerschweinchen?

Rosenkohl hat enorme Vorteile für Meerschweinchen.

Es ist wichtig, dass sie zwei- bis dreimal am Tag Gemüse bekommen, aber auch, dass sie mit verschiedenen Gemüsesorten gefüttert werden.

Rosenkohl hat sich als vorteilhaft für ihre Ernährung erwiesen, weil er auch eine Gemüsesorte ist.

Meerschweinchen können bedenkenlos mit Rosenkohlstängeln in geringer Menge gefüttert werden.

Beachte jedoch, dass du ihnen nur grüne und frische Röschen füttern kannst, da diese Röschen sehr nahrhaft sind.

Alles andere als grüne und frische Röschen ist nicht nahrhaft und kann schädlich für deine Meerschweinchen sein.

Es sollte auch betont werden, dass Meerschweinchen keine Menschen sind.

Rosenkohl sollte für Meerschweinchen nicht gekocht werden.

Im Folgenden findest du einige Vorteile, die Rosenkohl deinen Meerschweinchen bietet:

Vollgepackt mit Vitamin C

Deine Meerschweinchen brauchen Vitamin C als lebenswichtigen Nährstoff, um ihr Wachstum und gesundes Leben zu fördern.

Vitamin C kann von deinen Meerschweinchen nicht selbst produziert werden, deshalb brauchen sie die Hilfe einer externen Quelle.

Da Rosenkohl eine Quelle für Vitamin C ist, kann es sich negativ auf deine Meerschweinchen auswirken, wenn du ihn nicht damit fütterst.

Denn ohne Vitamin C in der Ernährung deiner Schweinchen können deine Meerschweinchen einige Krankheiten bekommen.

Eine dieser Krankheiten ist als Skorbut bekannt.

Die Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an Vitamin C sind, ist zwingend notwendig, um sie gesund zu halten, da deine Schweine sonst an einem Mangel leiden.

Eine Quelle von Antioxidantien

Rosenkohl ist vollgepackt mit Antioxidantien, die das Immunsystem deines Tieres stärken.

Wenn du Meerschweinchen mit Futter fütterst, das reich an Antioxidantien ist, werden Entzündungen, die auftreten können, verhindert.

Außerdem wird das Futter reich an Antioxidantien die Gesundheit und das gesamte Immunsystem deines Tieres stärken.

Hilft bei der Verdauung

Rosenkohl ist sehr bekannt dafür.

Da Rosenkohl wegen seines Reichtums an Ballaststoffen beliebt ist, unterstützt er die Verdauung der Nahrung.

Es ist keine Neuigkeit mehr, dass Meerschweinchen ein sehr empfindliches Verdauungssystem haben und sie viele Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Nüsse, Knoblauch oder koffeinhaltige Lebensmittel meiden müssen.

Daher kann die Fütterung mit nützlichen Lebensmitteln wie Rosenkohl in angemessenen Portionsgrößen ihre Verdauung und ihr Verdauungssystem verbessern.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Erdbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Erleichtert das richtige Wachstum

Vitamin K ist ein Teil der Nährstoffe in Rosenkohl.

Es ist daher von Vorteil, Meerschweinchen mit diesem Gemüse zu füttern, um die Entwicklung und das Wachstum ihrer Knochen zu fördern.

Manche Leute denken, dass Vitamin K und andere Vitamine für Meerschweinchen nur dann wichtig sind, wenn sie im jungen Alter sind.

Sie glauben dies, weil sie denken, dass dies die Zeit ist, in der sie ihr Knochenwachstum haben.

Vitamin K und andere lebenswichtige Vitamine sind jedoch das ganze Leben lang für Meerschweinchen notwendig, weil sich ihre Knochen ein Leben lang entwickeln.

Aus diesem Grund wird Rosenkohl für die Fütterung von Meerschweinchen empfohlen.

Außerdem hilft Vitamin K bei der Senkung des Blutdrucks und spielt eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung.

Verbessert ihre Heilungsphase

Wenn Meerschweinchen Wunden haben, wird es ohne Vitamin C schwierig für sie, schneller zu heilen.

Während du dich wunderst, was das Problem ist, lässt deine Unwissenheit über ihren Verlust an Vitamin C, das Rosenkohl liefert, dich ratlos zurück.

Vitamin C fördert die Bildung und die Reparatur von lebenswichtigen Gewebearten im Körper.

Wenn deinem Schweinchen Vitamin C fehlt, könnte es sich als gesundheitsschädlich erweisen, und deshalb ist Rosenkohl notwendig.

Einfach in die Ernährung des Schweinchens einzubauen

Rosenkohl ist ziemlich schmackhaft, und da deine Meerschweinchen nicht unbedingt damit gefüttert werden müssten, werden sie doch gerne Rosenkohl essen, wenn du ihn ihnen zur Verfügung stellst.

Andere Gründe, warum Rosenkohl gut für Meerschweinchen ist

Wie bereits erwähnt, sind Antioxidantien wichtig für ihr Immunsystem.

Das liegt daran, dass es sie bei der Bekämpfung von Krankheiten unterstützt, die sie besiegen könnten.

Außerdem wird durch den hohen Anteil an Ballaststoffen im Rosenkohl ihr Verdauungssystem besser versorgt.

Ballaststoffe verbessern und ermöglichen die Durchwanderung der Nahrung, die sie essen, während sie ihre Verdauung unterstützen.

Es ist sehr wichtig zu beachten, dass Rosenkohl keine Zuckerfalle ist.

Das heißt, anstatt eine Belastung zu sein, wenn es um die Zuckerregulierung geht, helfen sie den Meerschweinchen.

Sie helfen dabei, den intensiven Zuckerspiegel wieder auf ein normales Maß zu bringen, wenn sie an deine Meerschweinchen verfüttert werden.

Wie bereits erwähnt, verbessert Rosenkohl den Heilungsprozess deiner Meerschweinchen, da er das Wachstum von gesundem Gewebe verbessert und somit die Heilungsrate fördert.

Außerdem besteht Rosenkohl zu 86% aus Wasser, was verhindert, dass deine Meerschweinchen über den Tag hinweg dehydriert werden.

Nährwertangaben

Rosenkohl ist ein nahrhaftes Gemüse und deshalb ist dieser Abschnitt wichtig.

Rosenkohl ist ein Blattgemüse und in 100 g Rosenkohl sind folgende Werte enthalten:

Die Energie liegt bei 43 kcal und das Eiweiß bei 3,38 g.

Der Fettanteil liegt bei 0,3 g und die Kohlenhydrate bei 8,95 g.

Die vorhandenen Ballaststoffe liegen bei 3,8 g und die verfügbare Zuckermenge bei 2,2 g.

Es enthält 42 mg Kalzium und 1,4 mg Eisen.

Es hat auch 23 mg Magnesium und 69 mg Phosphor.

Es hat eine Kaliummenge von 389 mg und Natrium von 25 mg.

Er enthält 0,42 mg Zink und 85 mg Vitamin C.

Er hat 0,219 mg Vitamin B-6 und sein Vitamin A liegt bei 38 µg.

Die Menge an Vitamin E beträgt 0,88 mg und Vitamin K liegt bei 177 µg.

Es hat einen Thiaminwert von 0,139 mg und einen Riboflavinwert von 0,09 mg.

Diese und andere ernährungsphysiologische Vorteile machen Rosenkohl gesund für deine Meerschweinchen, um ihr Wachstum und ihre Langlebigkeit zu fördern.

Was sind die signifikanten Risiken beim Füttern von Rosenkohl an Meerschweinchen?

Alles hat seine positiven und negativen Seiten.

Während es enorme Vorteile des Rosenkohls gibt, gibt es auch Risiken, die sich als schädlich erweisen können, wenn Meerschweinchen damit gefüttert werden.

Betrachte diese Risiken:

Urinprobleme durch Kalzium und Natrium

Um ein klares Verständnis für die Risiken bei der Fütterung von Meerschweinchen mit Rosenkohl zu bekommen, ist es wichtig, die Nährwerte des Rosenkohls neu zu bewerten.

Rosenkohl enthält Kalzium und Natrium und diese können für die Gesundheit der Meerschweinchen schädlich sein, wenn sie übermäßig mit Rosenkohl gefüttert werden.

Diese beiden, Kalzium und Natrium, können bei Meerschweinchen Blasen- oder Nierensteine verursachen.

Diese können zum Tod deiner Meerschweinchen führen, deshalb solltest du bei der Fütterung mit Rosenkohl unbedingt auf Mäßigung achten.

Wenn Meerschweinchen mit Rosenkohl in Maßen gefüttert werden, werden Komplikationen beim Wasserlassen vermieden.

Rosenkohl kann zu Verdauungsproblemen führen

Rosenkohl kann Blähungen, Durchfall und Gasentwicklung verursachen

So wie die Mäßigung bei der Fütterung von Rosenkohl für die Vermeidung von Harnkomplikationen gilt, gilt sie auch für die Vermeidung von Allergien oder Verdauungsproblemen.

Siehe auch  Können Meerschweinchen Farben sehen? (Alles was du wissen musst!)

Um einen extremen Fall von Verdauungsproblemen und Allergien zu vermeiden, ist es ratsam, als Besitzer von Meerschweinchen keinen Rosenkohl mehr zu füttern und ihnen stattdessen ausreichend Wasser zu geben.

Die Häufigkeit und Portionsgröße

Eine der Fragen, die sich die Leute stellen, ist, ob Meerschweinchen jeden Tag Rosenkohl essen dürfen?

Aus unserer Sicht ist Rosenkohl generell unbedenklich für unsere Meerschweinchen als Haustiere.

Ein täglicher Verzehr ist jedoch nicht ratsam.

Das liegt daran, dass die Aufnahme von Kalzium und Natrium dringend reduziert werden muss, was eine gesunde Regulierung des Gemüses erfordert.

Aus diesem Grund ist es am gesündesten, wenn du einen ausgewogenen Speiseplan für deine Meerschweinchen erstellst.

Dabei beziehst du auch andere Gemüsesorten, nicht nur Rosenkohl, in diese Ernährungsstruktur mit ein.

Du kannst deine Meerschweinchen ein- bis zweimal pro Woche mit Rosenkohl füttern.

Achte jedoch darauf, dass du wöchentlich andere Früchte oder Gemüse in ihre Ernährung einbeziehst.

So kannst du potentielle Risiken ausschließen, die die Gesundheit deiner Meerschweinchen bedrohen könnten, wenn sie zu viel Rosenkohl zu sich nehmen.

Außerdem ist zu viel von allem nicht gesund.

Eine Überfütterung deiner Meerschweinchen kann enorme gesundheitliche Komplikationen begünstigen.

Es ist aber auch ratsam, praktisch zu sein: beginne damit, ihnen eine kleine Menge zu füttern und beobachte ihre Reaktion darauf.

Nach einiger Zeit kannst du mehr Gemüse einbauen, wenn sich ihr Verhaltensmuster nicht verändert hat und das Futter ihnen nicht auf den Magen schlägt.

Wegen des Phosphors, der im Rosenkohl enthalten ist, ist eine übermäßige Zufuhr nicht gut für sie.

Andere Tipps, die du bei der Fütterung deiner Meerschweinchen mit Rosenkohl befolgen solltest

Die Oxalat-Säure, die im Rosenkohl enthalten ist, kann den Verdauungstrakt und den Magen schädigen, besonders wenn sie in großen Mengen gefressen wird.

Wie bereits erwähnt, kann übermäßiges Essen von Rosenkohl zu Durchfall und Blähungen führen, was die Leistungsfähigkeit des Meerschweinchens verringert und es träge macht.

Mache auch nicht den Fehler, deinen Rosenkohl zu kochen.

Das Kochen des Rosenkohls würde den grundlegenden Nährwert, den er für deine Meerschweinchen hat, entfernen.

Wenn du ihnen erlaubst, übermäßig viel Rosenkohl zu essen, können sie an Magenverstopfung leiden, was zu ihrem Tod führen kann.

Wenn du deine Meerschweinchen mit Rosenkohl fütterst, entferne den nicht gefressenen Rosenkohl nach etwa einer Stunde.

Denn Rosenkohl verrottet schnell und deine Meerschweinchen können krank werden, wenn sie verfaulten Rosenkohl fressen.

Menge an Rosenkohl, die deine Meerschweinchen verzehren dürfen

Es wird empfohlen, dass jedes Meerschweinchen einen oder zwei Rosenkohlsprossen auf einmal fressen darf.

Wegen der bereits erwähnten gesundheitlichen Komplikationen wie Blähungen, Erbrechen und Durchfall, ist Mäßigung bei der Fütterung von großer Bedeutung.

Außerdem steht der Kalzium- und Natriumgehalt im Rosenkohl in dem Ruf, die gesundheitliche Balance deiner Meerschweinchen zu stören.

Um dies zu vermeiden, sollte Rosenkohl nur in kleinen Portionen verfüttert werden.

Du kannst ihnen auch anderes Futter anbieten, vor allem Gemüse und Obst wie Karotten, Brokkoli, Grünkohl, Paprika, Römersalat, etc.

Die strikte Einhaltung dieser Anweisungen wird die Gesundheit deines Tieres garantieren.

Mögen Meerschweinchen Rosenkohl?

Es ist erwiesen, dass Meerschweinchen Rosenkohl lieben; allerdings haben sie genau wie wir Menschen Geschmacksvorlieben und Vorbehalte.

Deshalb ist es ratsam, genau zu wissen, was man ihnen füttert.

Es ist normal, wenn dein Meerschweinchen nicht gerne Rosenkohl isst und ihn deshalb meidet.

Das bedeutet, dass der Geruch und Geschmack von Rosenkohl sie nicht anzieht.

Generell fressen Meerschweinchen gerne frisches, blättriges und grünes Gemüse, deshalb kann man ihnen auch andere Obst- und Gemüsesorten anbieten, um zu testen, was sie anspricht.

Meerschweinchen und Rosenkohlstängel

Deine Meerschweinchen können Rosenkohlstängel essen, aber auch hier ist Maßhalten angesagt.

Die Stängel des Rosenkohls haben viele Ballaststoffe und sollten die Meerschweinchen die Stängel im Übermaß verzehren, kann das zu Durchfall führen.

Allerdings können die Stängel ihre Zähne verbessern und sie kauen auch gerne darauf herum.

Wie auch bei anderen Teilen des Rosenkohls, solltest du deinen Meerschweinchen lieber frische und grüne Stängel füttern, als solche, die schon einige Zeit von der Pflanze abgetrennt waren.

Meerschweinchen und roher Rosenkohl

Meerschweinchen dürfen Rosenkohl nur essen, wenn sie roh gefüttert werden.

Verarbeitetes Essen oder gekochter Rosenkohl sind ungesund und ihnen fehlen die Nährstoffe, die sie brauchen.

Meerschweinchen sind Pflanzenfresser und ihr Verdauungssystem ist so gebaut, dass sie nur rohe und frische Nahrung verdauen können.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Fenchel essen? (Das gibt es zu beachten!)

Roher Rosenkohl enthält mehr Mineralien und Vitamine als gekochter und ist für Meerschweinchen wesentlich gesünder.

Meerschweinchen und gekochter Rosenkohl

Die Idee, Rosenkohl für Meerschweinchen zu kochen, ist schon viele Male aufgetaucht.

Das liegt daran, dass viele Menschen Meerschweinchen als Verwandte des Menschen ansehen, und da Menschen ihren Rosenkohl kochen, sollte er auch für Meerschweinchen gekocht werden.

Es muss jedoch angemerkt werden, dass Meerschweinchen keine gekochten Lebensmittel essen.

Dieser Punkt kann nicht genug hervorgehoben werden.

Also, egal was die Meerschweinchen lieben, ob Gemüse oder Obst, als Meerschweinchenbesitzer ist es nicht richtig, sie mit jeder Art von verarbeiteten Lebensmitteln zu füttern.

Wie bereits erwähnt, zerstört das Kochen ihres Gemüses oder ihrer Früchte die lebenswichtigen Nährstoffe, die im Gemüse verpackt sind, und dies ruiniert das Potential des Inhalts, der den Meerschweinchen zugute kommen sollte.

Außerdem mögen deine Meerschweinchen kein gekochtes Futter.

Wenn du sie mit solch gekochtem Futter fütterst, wird es nass, weich und stinkend aussehen und es ist nicht anders, als wenn du ihnen verrottetes Gemüse oder Obst fütterst.

Mehr über Meerschweinchen und Rosenkohl

Die Leute können sich fragen, ob ihre Meerschweinchen die Blätter des Rosenkohls essen dürfen.

Ja, sie können sie essen.

Du musst jedoch verstehen, dass die Blätter des Rosenkohls einen hohen Kalziumgehalt haben, obwohl sie eine nahrhafte Quelle für die Vitamine C und A sind.

Ein hoher Kalziumgehalt kann vermieden werden, wenn die Meerschweinchen mäßig gefüttert werden.

Die Blätter des Rosenkohls haben ein ähnliches Aussehen wie Kohl und einen milden, aber süßen Geschmack.

Auch wenn die Blätter des Rosenkohls nur schwer in Lebensmittelgeschäften zu finden sind, schmecken sie den Meerschweinchen und sie genießen sie.

Auch die Spitze des Strunks von Rosenkohl ist lecker zum Verzehr.

Wenn du also vor der Entscheidung stehst, deinen Meerschweinchen die Spitzen des Rosenkohls zu füttern, zögere nicht!

Die Spitzen des Strunks sind nicht nur köstlich, sondern auch nützlich für die Meerschweinchen, da sie viele Nährstoffe enthalten.

Fakten über Rosenkohl

Es gibt viele erstaunliche Fakten über Rosenkohl und wie sie mit Meerschweinchen zusammenhängen.

Hier sind jedoch ein paar Fakten, die man beachten sollte, und die vielleicht spannend sind, wenn man sie über Rosenkohl weiß:

Kohl und Rosenkohl gehören zur gleichen Familie, der Gemmifera-Gruppe der Kohlgewächse.

Rosenkohl kann gegessen werden, bevor er reif ist, obwohl andere Obst- und Gemüsesorten nicht auf diese Weise gegessen werden können.

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich der Rosenkohl zu einem beliebten Gemüse und stammt ursprünglich aus dem belgischen Brussel.

Daher haben sie im englischen den Namen „Brussel Sprouts“.

Wie bereits erwähnt, gedeihen sie am besten zwischen September und Februar.

Zusammenfassend kann man als Tierhalter nicht vorsichtig genug sein, wenn es um das Futter und die Ernährung seiner Tiere geht.

Denke auch daran, dass Rosenkohl zum wöchentlichen Speiseplan deines Meerschweinchens gehören kann.

Dies wird auf die vielen gesundheitlichen Vorteile zurückgeführt, die zuvor aufgelistet wurden, und da dieser Speiseplan nicht schädlich ist, ist er auch vorteilhaft.

Wenn deine Meerschweinchen es lieben, Gemüse zu essen, dann gib ihnen das Gemüse.

Integriere auch andere Gemüse- und Obstsorten in ihren Futterplan.

Das vermeidet einerseits, dass sie sich zu sehr von einer bestimmten Sorte ernähren, aber es fördert auch ihre Gesundheit und bringt Abwechslung in die Nahrung, die sie zu sich nehmen können.

Schließlich können deine Meerschweinchen mit jedem Gemüse gefüttert werden, das ihnen schmeckt, wenn du die Fütterung vorsichtig angehst.

Achte nur darauf, dass du die Veränderungen, die dadurch entstehen, genau beobachtest.

Wenn sie mit Allergien reagieren oder ein bestimmtes Futter nicht gesund für sie ist, solltest du es ändern.

Fazit

Insgesamt ist Rosenkohl extrem gesund für deine Meerschweinchen mit den oben genannten Nährwertvorteilen und deine Meerschweinchen können Rosenkohl essen.

Es gibt Chancen, dass deine Meerschweinchen Rosenkohl nicht mögen, und es gibt auch eine Wahrscheinlichkeit, dass sie ihn lieben wie die meisten Menschen.

Es ist auch zwingend notwendig zu beachten, dass du immer einen Tierarzt aufsuchen kannst, solltest du Symptome bemerken, die über gewöhnliche Krankheiten hinausgehen.

Das können Verdauungsstörungen sein, eine Zahnerkrankung, die gemeinhin als Schlabbern angesehen wird, Erkrankungen von Auge und Ohr; das können Rötungen, Verkrustungen und tränende Augen sein, oder Atemwegserkrankungen.

Neben Rosenkohl können auch Grünkohl, Kohlrabi, Petersilie, Orangen und andere Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt die Gesundheit deiner Meerschweinchen fördern.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!