Dürfen Meerschweinchen Pilze essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Die meisten von uns mögen Pilze, aber dürfen Meerschweinchen auch Pilze essen und es genießen?

Ist es unbedenklich für sie?

Wenn ja, wie oft können sie dann Pilze essen?

Wenn nicht, warum?

Als Besitzer eines Meerschweinchens ist es ziemlich normal, dass dir diese Fragen durch den Kopf gehen und du nach einer Empfehlung suchst.

Nun, hier sind die Antworten auf all diese Fragen.

dürfen Meerschweinchen Pilze essen

Dürfen Meerschweinchen Pilze essen?

Meerschweinchen dürfen bestimmte Arten von Pilzen essen (z. B. Champignons), aber sie sollten nicht mit wilden Pilzen gefüttert werden, da diese für dein Meerschweinchen gefährlich sein können. Pilze bieten keinen großen Nährwert, daher ist es am besten, sie zu vermeiden.

Welche Tierart sind Meerschweinchen?

Wenn wir über Meerschweinchen sprechen, ist die erste Frage, die uns in den Sinn kommt, “ Welche Tierart sind Meerschweinchen?“

Sind sie weich und zart, oder sind sie eher zähe Tiere?

Brauchen sie besondere Pflege?

Lass uns all diese Fragen eine nach der anderen beantworten.

Meerschweinchen sind weiche und zarte Tiere und sie brauchen eine besondere Pflege.

Sie sind im Grunde genommen Nagetiere.

Sie sind sehr gute Haustiere, da sie kleine (Taschenformat), ansprechende, weiche und haarige kleine Tiere sind.

Sie lieben die Gesellschaft von anderen Meerschweinchen und werden einsam, wenn sie alleine oder isoliert gehalten werden.

Jeden Tag brauchen sie ein wenig Zeit außerhalb ihres Käfigs.

Meerschweinchen sind sehr aktiv für eine längere Zeit, etwa 18 – 20 Stunden.

Sie schlafen nur für eine sehr kurze Zeit.

Wenn du ein Meerschweinchen hast oder beabsichtigst, eines zu kaufen, dann stelle sicher, dass du genug Zeit hast, dich um sie zu kümmern, denn sie sind sensible Tiere und brauchen deine Aufmerksamkeit.

Meerschweinchen können leicht gezähmt werden.

Wenn du behutsam mit ihnen umgehst, können sie deine besten Freunde werden.

Sie brauchen viel Platz und benötigen daher größere Käfige.

Die auf dem Markt erhältlichen Käfige sind zu klein für sie und es wäre besser, wenn sie in geräumigen, größeren, selbstgebauten Käfigen gehalten werden.

Meerschweinchen sind soziale Tiere und sind am glücklichsten, wenn sie mit anderen Meerschweinchen zusammen gehalten werden.

Du kannst zwei Meerschweinchen des gleichen Geschlechts miteinander halten.

Männchen können mit Männchen und Weibchen mit Weibchen gehalten werden.

Manchmal vertragen sich Meerschweinchen aufgrund von Persönlichkeitsunterschieden nicht, aber das ist sehr selten.

Sind die Nährstoffe, die Meerschweinchen benötigen, in Pilzen enthalten?

Nein, die meisten Nährstoffe, die Meerschweinchen benötigen, sind nicht in Pilzen enthalten.

Meerschweinchen essen Gras und grünes Gemüse und Pilze sind ganz anders als Gemüse.

Essbare Pilze haben die nicht die Qualitäten von grünem Gemüse.

Was sind die Nährstoffe in Pilzen?

Einige der wichtigsten Nährstoffe, die in Pilzen enthalten sind:

92% Wasser
4% Kohlenhydrate
2% Eiweiß
weniger als 1% Fett
Sie enthalten sehr wenig oder kein Vitamin C.

Was sind die Nährstoffe, die Meerschweinchen benötigen?

Die Hauptnahrung von Meerschweinchen ist Heu.

Sie können ihr eigenes Vitamin C nicht produzieren und benötigen daher eine ausreichende Menge an Vitamin C.

Außerdem ergänzen sie ihre Ernährung, indem sie ihren eigenen Kot essen, der Vitamin B, Ballaststoffe und Bakterien enthält, die für eine gute Verdauung notwendig sind.

Da Pilze keine dieser Nährstoffe enthalten, sollten sie nicht auf dem Speiseplan von Meerschweinchen stehen.

Sind Pilze gefährlich für Meerschweinchen?

Nicht alle Pilze sind für Meerschweinchen gefährlich.

Genauso wenig sind alle Pilze gut für sie.

Aber du solltest richtig aufpassen, bevor du ihnen Pilze einer bestimmten Art gibst.

Sei dir zu 100% sicher, dass sie für dein Tier sicher sind, bevor du sie zum Essen gibst.

Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Nektarinen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Pilze können Meerschweinchen auf verschiedene Arten schaden.

Diese können vermieden werden, wenn du dich gründlich informierst, bevor du ihnen Pilze zu essen gibst.

Einige von ihnen sind unten aufgelistet.

Vergiftungen durch Pilze

Einige Pilze sind giftig für Meerschweinchen.

Es ist extrem wichtig, dass wir klar bestimmen, welche Pilze für sie unbedenklich sind und sie dann in ihr Futter aufnehmen.

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Pilze giftig sind und welche nicht, dann ist es besser, jemanden zu konsultieren, der sich damit auskennt.

Füttere deine Haustiere niemals mit Pilzen, wenn du dir nicht sicher bist.

Vermeide es komplett, wenn du auch nur den geringsten Zweifel hast, da es sehr gefährlich für ihre Gesundheit sein kann.

Allergische Reaktion

Verschiedene Pilze können allergisch auf dein Haustier wirken.

Alle Meerschweinchen unterscheiden sich in ihrem Immunsystem, genau wie Menschen.

Manche können allergische Reaktionen entwickeln, manche nicht.

Wenn du nach der Fütterung mit Pilzen ungewöhnliche Verhaltensweisen oder Symptome feststellst, füttere sie mit viel Wasser, damit die Reaktion abklingt.

Wenn das Problem zu ernst ist oder wenn es lange anhält, dann bringe sie zu einem Tierarzt.

Nimm niemals Pilze für dein Haustier in den Speiseplan auf, wenn es allergisch auf sie reagiert.

Niedrig in Vitaminen

Pilze sind arm an Vitaminen, die Meerschweinchen benötigen (besonders Vitamin C, das sie nicht selbst produzieren können).

Die Aufnahme von Pilzen in die Hauptnahrung von Meerschweinchen kann zu einem Mangel an verschiedenen Vitaminen führen, da Pilze sehr geringe Mengen davon enthalten.

Ein Mangel an Vitaminen kann das Immunsystem von Meerschweinchen schwächen und sie anfälliger für verschiedene Krankheiten machen.

Daher können Pilze nicht in ihr Hauptfutter aufgenommen werden.

Sind Pilze gut für Meerschweinchen?

Um deine Frage zu beantworten: Ja, sie sind manchmal gut für Meerschweinchen.

Sie enthalten zwar nicht den Hauptnährstoffbedarf der Meerschweinchen, aber einige andere Nährstoffe, die gut für sie sein können.

Abgesehen von den wilden Pilzen, stellen die anderen essbaren Pilze keine Gefahr für die Meerschweinchen dar.

Einige Vorteile sind hier aufgelistet.

Pilze sind kalziumarm

Erwachsene Meerschweinchen haben einen geringen Bedarf an Mineralien.

Kalzium ist also ein kleines Problem für sie.

Kalzium ist auch bekannt dafür, dass es bei Meerschweinchen Blasensteine verursacht, die sehr schädlich für sie sind.

Da Pilze sehr wenig Kalzium enthalten, tragen sie nicht zu diesem Problem der Meerschweinchen bei.

Pilze sind reich an Kalium

Kalium ist genau wie Kalzium ein Problem, wenn es Meerschweinchen gegeben wird.

Der einzige Unterschied ist, dass Meerschweinchen Kalium in ausreichender Menge benötigen.

Es hilft bei der Verbesserung des Herzens, der Knochen und sogar der Muskeln.

Ein Mangel an Kalium kann zu Verstopfung führen.

Die Fütterung von ausreichenden Mengen an Kalium hilft sogar beim Wachstum von Meerschweinchen.

Da Pilze etwa 95 mg Kalium enthalten, ist es für Meerschweinchen äußerst nützlich.

Sie enthalten Ballaststoffe

Ballaststoffe regulieren die Verdauung bei Meerschweinchen und sogar bei Menschen.

Sie können Verstopfung reduzieren und für einen gesunden Stuhlgang sorgen.

Pilze enthalten zwar nicht viele Ballaststoffe, aber im Vergleich zu anderen Nährstoffen, die in Pilzen enthalten sind, sind es mehr.

So können Pilze die Verdauung bei Meerschweinchen verbessern.

Welche Arten von Pilzen dürfen Meerschweinchen essen?

Meerschweinchen können keine wilden Pilze essen, da sie für sie extrem tödlich sein können.

Sie können nur weiße Champignons und braune Champignons essen.

Außerdem sollten die Pilze roh und nicht gekocht sein.

Die meisten Pilze sollten mit Vorsicht behandelt werden.

Dazu gehören Maronenpilze, Pfifferlinge und Strohpilze.

Diese sollten vermieden werden, wenn du auch nur den geringsten Zweifel hast.

Es gibt eine große Vielfalt an wilden Pilzen und so kann man vor dem Dilemma stehen, ob man ihnen die Pilze geben soll oder nicht.

Vermeide also im Zweifelsfall solche Lebensmittel.

Wie viele Pilze sollten Meerschweinchen essen?

Nun, es gibt keine bestimmte Menge, aber für Baby-Meerschweinchen sollte sie vermieden werden und Erwachsene können 2-3 mal pro Woche in kleinen Mengen gegeben werden.

Pilze sind wie ein Fastfood für Meerschweinchen und Fastfood sollte nur gelegentlich gegessen werden.

Ebenso sollten Pilze nur gelegentlich gegeben werden, da sie nicht nährstoffreich sind.

Mögen Meerschweinchen Pilze?

Ob Meerschweinchen Pilze mögen oder nicht, hängt von ihnen ab.

Manche lieben sie, während andere sie hassen könnten.

Der beste Weg, um herauszufinden, ob dein Schwein Pilze mag oder nicht, ist, ihm/ihr ein winziges Stück davon zu geben und zu sehen, ob es/sie es mag.

Zwinge sie nicht dazu, Pilze zu essen.

Es ist nicht notwendig, dass sie Pilze mögen müssen.

Jedes Tier hat seine eigene Vorliebe und sollte zu nichts gezwungen werden.

Dürfen Meerschweinchen Morchelpilze essen?

Morchelpilze sind Wildpilze und kommen nur in der freien Natur vor.

Siehe auch  Können Meerschweinchen aus einem Napf trinken? (Alle Fakten!)

Sie enthalten Kalium, Vitamine und Kupfer, die alle zu einem gesunden Herzen beitragen.

Sie haben einen weißen Stiel, einen konischen Hut und wachsen nur in sandigen und trockenen Gebieten.

Da es sich um wilde Pilze handelt, ist es ratsam, dein Haustier nicht mit diesen Pilzen zu füttern.

Dürfen Meerschweinchen Austernpilze essen?

Austernpilze sind weißlich und haben eine cremige Textur.

Sie sind reich an verschiedenen Dingen wie Proteinen, Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und anderen Antioxidantien wie Selen, die die Körperzellen vor Schäden schützen.

Sie sind außerdem kalorienarm, fettarm, cholesterinarm, glutenarm und sehr natriumarm.

Da sie gezüchtet werden, sind sie leicht auf dem Markt erhältlich, aber sie sind ziemlich teuer.

Sie können an Meerschweinchen verfüttert werden, aber nur mit Vorsicht.

Im Zweifelsfall ist es ratsam, sie zu vermeiden.

Dürfen Meerschweinchen chinesische Pilze essen?

Der Begriff Chinesischer Pilz wird für eine Vielzahl von Pilzen verwendet.

Einige von ihnen sind Shiitake, Reishi Pilz, Süßes Osmanthusohr, Wolkenohrpilz, Matsutake, Silberohrpilz, Matsutake und viele mehr.

Sie werden hauptsächlich in chinesischen Delikatessen verwendet.

Sie enthalten sehr wenig Vitamin C, so dass sie für Meerschweinchen nicht von großem Nährwert sind.

Außerdem enthalten sie Zink und Magnesium, so dass es ratsam ist, von ihnen Abstand zu nehmen.

Dürfen Meerschweinchen Pilz Suppen essen?

Die einzige Flüssigkeit, die Meerschweinchen gegeben werden sollte, ist Wasser.

Es kann nur Wasser verdauen und genießen.

Erstens kann die Pilzsuppe verschiedene andere Gewürze und Würzmittel enthalten, die nicht gut für sie sein können.

Zweitens sind Pilzsuppen gekochtes Essen und gekochtes Essen sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Vermeide es also, ihnen irgendeine Art von Pilzsuppe zu geben.

Was passiert, wenn mein Meerschweinchen nicht genug Nährstoffe bekommt?

Wenn unser kleiner Freund nicht genug Nährstoffe bekommt, kann das zu verschiedenen Krankheiten führen und sogar tödlich sein.

Einige Krankheiten und Gesundheitszustände, die mit einem Mangel an solchen Nährstoffen zusammenhängen, sind unten aufgelistet.

Skorbut

Skorbut wird durch einen Mangel an Vitamin C verursacht.

Meerschweinchen können ihr eigenes Vitamin C nicht produzieren.

Wenn sie nicht ausreichend mit Vitamin C versorgt werden, kann das bei ihnen verschiedene Krankheiten auslösen.

Der Mangel an Vitamin C kann zu Problemen mit der Blutgerinnung und der Produktion von Kollagen führen.

Kollagen ist ein Protein, das für starke Gelenke, Knochen und Muskeln notwendig ist.

Ein Mangel an Kollagen kann zu Problemen beim Gehen, schwachen Gelenken, Blutungen unter der Haut, im Gehirn und in den Därmen führen.

Mehrere Symptome für einen Mangel an Vitamin C bei Meerschweinchen sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Energiemangel, Schwäche, etc.

Wenn du solche Symptome bei deinem Tier feststellst, musst du es sofort zu einem Tierarzt bringen.

Um solche Probleme zu vermeiden, solltest du es mit Vitamin C reicher Nahrung versorgen.

Du kannst ihm grüne Paprika, Erdbeeren, Grünkohl, etc. geben.

Manche Meerschweinchen können einen Vitamin C-Mangel haben, auch wenn sie eine Vitamin C-reiche Ernährung erhalten.

Dies kann passieren, wenn sie eine andere Krankheit haben.

In diesem Fall müssen sie mit Vitamin C per Spritze oder über das Maul versorgt werden, wie vom Tierarzt verordnet.

Appetitlosigkeit

Ketose ist ein Zustand, bei dem der Körper eines Meerschweinchens zu viel von einem der Stoffwechselprodukte produziert.

Dies kann zu einem Appetitverlust führen.

Andere Bedingungen, die zu Appetitlosigkeit führen können, sind z.B. Operationen, nicht genug frisches Wasser zum Trinken oder andere Krankheiten.

Wenn diese Symptome unbehandelt bleiben, kann es für sie zu fatal werden und schließlich zum Tod führen.

Die Lösung dafür ist, sie sofort zu einem Tierarzt zu bringen, der ihnen ein anderes Futter verschreiben kann, als das normale, das regelmäßig gefüttert werden muss.

Es kann sogar sein, dass du sie zwangsernähren musst.

In diesem Stadium musst du dich besonders um sie kümmern.

Andere Probleme

Meerschweinchen sind Beute für viele Tiere wie Katzen, Eulen, Falken, etc.

Um zu überleben, verbergen sie ihre Schmerzen und Krankheiten.

Manchmal sind die Anzeichen nicht sichtbar, bis sie ein sehr kritisches Stadium erreicht haben.

Das erschwert die Behandlung und führt manchmal zum Tod.

Zahnfehlstellungen kommen auch bei Meerschweinchen vor.

Dies ist ein Zustand, bei dem ihre Zähne abnormal groß werden.

Meerschweinchen können auch Milben entwickeln, das sind externe Parasiten, die dazu führen können, dass sie Flecken von Haaren verlieren.

Wenn dies passiert, sollten sie zu einem Tierarzt gebracht werden.

Was passiert, wenn ein Meerschweinchen wilde Pilze isst?

Wilde Pilze sind für Meerschweinchen sehr gefährlich.

Selbst die wilden Pilze, die für uns Menschen weniger tödlich sind, können für sie extrem tödlich sein.

Also müssen wir sie von solchen Pilzen fernhalten.

Was sind die Symptome, wenn Meerschweinchen wilde Pilze gegessen haben?

Falls die Meerschweinchen etwas essen, was sie nicht essen sollten, werden sie verschiedene Symptome zeigen.

  • Durchfall
  • Verminderter Appetit
  • Hautausschlag
  • Kein Wasser trinken
  • Ungewöhnlich ruhig und unzufrieden sein
Siehe auch  Dürfen Meerschweinchen Orangen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Es gibt noch viele weitere solcher Symptome, die zeigen, dass Meerschweinchen wilde Pilze oder etwas Seltsames gegessen haben, was es nicht haben sollte.

Was ist zu tun, wenn mein Meerschweinchen die Symptome zeigt?

Wenn Meerschweinchen einige oder alle oben genannten Symptome zeigen, solltest du sie sofort zu einem Tierarzt bringen.

Wenn es möglich ist, solltest du eine Probe des Pilzes mitnehmen, den sie verzehrt haben, damit es für den Tierarzt einfacher ist, das Problem zu verstehen und sie richtig zu behandeln.

Meerschweinchen sind sehr gut darin, ihre Symptome zu verbergen, so dass es manchmal sogar für den Tierarzt schwierig sein kann, das Problem zu identifizieren.

Es ist also eine gute Idee, den Pilz mitzunehmen, wenn er das Problem verursacht hat.

Wie stelle ich sicher, dass mein Meerschweinchen nicht krank wird, wenn es Pilze isst?

Wir können sicherlich zum Arzt eilen, wenn unser kleiner Freund etwas Seltsames isst.

Aber wir sollten uns darauf konzentrieren, zu verhindern, dass es solche Dinge isst, anstatt es zu einem Tierarzt zu bringen, wenn es etwas isst.

Erstens, stelle sicher, dass es keine wilden Pilze in der Nähe ihres Käfigs oder an anderen Orten gibt, wo sie sie erreichen können.

Zweitens, gib ihnen immer rohe Pilze, da sie krank werden, wenn sie gekochte essen.

Schließlich solltest du ihnen eine angemessene Menge an Nährstoffen geben, die sie benötigen und nicht nur die Pilze, da eine hohe Menge sie krank machen kann.

Was können Meerschweinchen anstelle von Pilzen essen?

Die Hauptnahrung von Meerschweinchen ist Heu, Obst und Gemüse.

Wenn du Bedenken hast, sie mit Pilzen zu füttern, dann kannst du einige von diesen Alternativen ausprobieren.

  • Orangen
  • Äpfel
  • Erbsen
  • Spinat
  • Tomate
  • Kiwi
  • Erdbeeren
  • Andere dunkelgrüne Gemüsesorten

Diese liefern alle Nährstoffe, die die Meerschweinchen benötigen.

Was sollte bei der Fütterung von Meerschweinchen vermieden werden?

Es gibt verschiedene Arten von Nahrung, die bei der Fütterung deiner Meerschweinchen vermieden werden sollten.

Einige Nahrungsmittel können gefährlich sein, einige können allergisch sein, einige haben keinen Nährwert und einige enthalten zu viel Fett und Zucker.

Die Nahrungsmittel, die vermieden werden sollten, sind:

  • Kartoffeln
  • Nüsse
  • Kohl
  • Brot
  • Fleisch
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Pralinen
  • Koffein

Es gibt noch viele weitere Dinge, die vermieden werden sollten, weil sie nicht ungefährlich für kleine pelzige Meerschweinchen sind.

Wie pflegt man Meerschweinchen richtg?

Meerschweinchen können sich gut an die Temperatur im Haus anpassen.

Sie sollten nicht unter direkter Sonneneinstrahlung gehalten werden.

Achte darauf, dass die Temperatur nicht über 30°C liegt, da die extreme Temperatur negative Auswirkungen auf die Tiere haben kann.

Du musst ihren Platz mindestens einmal in der Woche reinigen.

Sie sollten nicht an feuchten Orten gehalten werden.

Lasse den Platz also vollständig trocknen, bevor du sie hinein setzt.

Sie sollten mit warmen und bequemen Einstreu versorgt werden.

Sie sollten regelmäßig zum Tierarzt gebracht werden, um ihre Vorderzähne und Nägel zu kontrollieren, da diese schnell wachsen und, wenn sie zu groß werden, ihnen verschiedene Probleme bereiten können.

Wie wird die Hygiene von Meerschweinchen aufrechterhalten?

Meerschweinchen sind saubere Tiere und müssen nicht täglich gebadet werden.

Sie können hin und wieder mit weichen, sauberen Handtüchern gereinigt werden.

Ihre Nägel sollten einmal im Monat getrimmt werden.

Ihre Zähne sind von Natur aus gelblich und müssen nicht gereinigt werden.

Was sind die Anzeichen für gesunde Meerschweinchen?

Die Anzeichen für ein gesundes Meerschweinchen sind:

  • Sie werden die ganze Zeit glücklich und fröhlich sein
  • Sie werden aktiv sein
  • Gesundes Fell
  • Es isst und trinkt regelmäßig
  • Kommuniziert, einschließlich „quieken“
  • Klare Augen
  • Trockene Nase
  • Popcorning (wenn ein Meerschweinchen vor Freude in die Luft springt)

Was sind die Anzeichen für kranke Meerschweinchen?

Die Anzeichen für kranke Meerschweinchen sind:

Schwäche
Verlust des Appetits
Abnormales Verhalten
Überwachsene Zähne
Gewichtsverlust
Sabbern
Mehr Wasser trinken als sonst
Weniger Wasser trinken als sonst
Krampfanfälle
Eingetrübte Augen

Wenn du eines dieser Anzeichen siehst, dann ist dein Meerschweinchen krank und braucht sofortige medizinische Hilfe.

Fazit

Zusammenfassend würde ich sagen, dass Pilze (außer den wilden) nicht tödlich für Meerschweinchen sind, aber gleichzeitig sind sie nicht sehr förderlich für sie.

Meerschweinchen können Pilze essen, aber in moderaten Mengen und mit allen Vorsichtsmaßnahmen.

Es ist etwas, das ab und zu gegeben werden kann, aber es kann nicht Teil der regelmäßigen Ernährung sein.

Wie oft du ihn geben willst oder ob du ihn nicht geben willst, hängt ganz von dir ab.

Schließlich sind Meerschweinchen empfindliche Tiere und sie sind dein Freund.

Du weißt also am besten, wie du dich um sie kümmern kannst.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!