Dürfen Kaninchen Rosenkohl essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2022 von Johanna

Niedliche Mini-Kohlköpfe, die fantastisch schmecken, wenn sie mit etwas Balsamico-Essig gebraten werden: Was könnte besser sein als Rosenkohl?

Wenn du gerade ein paar dieser kleinen Gemüse gekauft hast, fragst du dich wahrscheinlich, ob du sie mit deinem pelzigen Freund teilen darfst.

Nur für den Fall, dass du es eilig hast, hier eine schnelle Antwort: Ja, es ist in Ordnung, Rosenkohl an ein Kaninchen zu verfüttern!

Aber du solltest nur eine kleine Menge anbieten, und das ist kein Leckerbissen, den dein Kaninchen jeden Tag essen kann.

Lies weiter und in wenigen Augenblicken wirst du alles wissen, was es zum Thema Rosenkohl für Kaninchen zu wissen gibt!

Dürfen Kaninchen Rosenkohl essen

Rosenkohl Nährwertangaben

Obwohl diese kleinen „Kohlköpfe“ sehr schmackhaft sind, haben sie wenig Kalorien. Eine leckere Portion Rosenkohl von einer halben Tasse liefert dir ca:

  • 28 Kalorien
  • 5 g Kohlenhydrate
  • 2 g Ballaststoffe
  • 2 g Eiweiß
  • 0,4 g Fett

Rosenkohl Nährstoffangaben

Nicht jeder mag Rosenkohl. Da bleibt mehr für dich und deinen Hasen übrig. Wer ihn nicht isst, verpasst etwas, denn er steckt voller Nährstoffe.

Die gleiche Portion des schmackhaften Rosenkohls bietet etwa:

  • 5 mg Vitamin C
  • 109 mcg Vitamin K
  • 604 mcg Vitamin A
  • 0,2 mg Mangan
  • 8 mcg Folsäure
  • 0,1 mg Vitamin B6
  • 0,1 mg Thiamin
  • 247 mg Kalium
  • 0,9 mg Eisen
  • 0,1 mg Riboflavin
  • 7 mg Phosphor
  • 6 mg Magnesium

Dürfen Kaninchen Rosenkohl essen?

Ja! Kaninchen können Rosenkohl essen, aber nur in kleinen Mengen und nur als gelegentliches Leckerli.

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

Erstens ist Rosenkohl ein „blähendes“ Gemüse und Kaninchen sind nicht in der Lage, Gase auszuscheiden, so dass es für sie sehr unangenehm ist, wenn sich diese in ihrem Verdauungstrakt bilden.

Zweitens sollten Rosenkohl und andere Leckereien nur etwa 10 Prozent der gesamten Ernährung deines Kaninchens ausmachen. Du musst ihnen viel Abwechslung in der Gemüseabteilung bieten. So lecker er auch sein mag, Rosenkohl sollte den Kaninchen nur in sehr begrenzten Mengen gegeben werden.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Schokolade essen? (Das gibt es zu beachten!)

Ist Rosenkohl gut für Kaninchen?

Genauso wie er gut für dich ist, ist Rosenkohl auch gut für Kaninchen. All die Vitamine, Mineralien und Antioxidantien in Rosenkohl machen ihn viel gesünder als andere Leckereien, die zwar gut schmecken, aber nur leere Kalorien haben!

Mögen Kaninchen Rosenkohl?

Gute Frage! Wir sind uns ziemlich sicher, dass dein Kaninchen gerne Rosenkohl essen wird. Schließlich haben wir noch nie ein Kaninchen gefunden, das ihn nicht mochte!

Wie viel Rosenkohl darf ein Kaninchen essen?

Rosenkohl ist ein kompaktes kleines Gemüse! Wenn du schon einmal einen Rosenkohl Blatt für Blatt auseinandergenommen hast, weißt du, dass sich darin viele einzelne Bissen befinden. Hier ist, wie viel Rosenkohl du deinem Kaninchen füttern solltest:

  • Baby-Kaninchen: Keine
  • Junge Kaninchen: Keine
  • Erwachsene Kaninchen: 1 kleiner Rosenkohl oder ½ großer Rosenkohl

Kaninchen, die Rosenkohl mögen, sind wahrscheinlich ein wenig bestürzt über unsere Antwort, da dies keine sehr große Portionsgröße ist. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass Rosenkohl (so lecker er auch ist!) Probleme verursachen kann, wenn er im Übermaß gegessen wird, denken wir, dass es am besten ist, auf der Seite der Vorsicht zu sein.

Gib deinem Kaninchen nur ein winziges Stückchen Rosenkohl, auch wenn es dich anscheinend um mehr bittet. Wenn du ein Zwergkaninchen hast, sollte es höchstens die Hälfte eines kleinen Rosenkohls bekommen.

Wenn dein Kaninchen bereits Brokkoli, Blumenkohl und / oder Kohl isst, kannst du ihm die Hälfte der empfohlenen Menge Rosenkohl zum Einstieg anbieten.

Falls dein Kaninchen nicht daran gewöhnt ist, Gemüse zu essen, das Blähungen verursachen kann, gib ihm nur ¼ eines kleinen Rosenkohls, wenn er zum ersten Mal auf seinem Speiseplan steht.

Nachdem du deinem Kaninchen zum ersten Mal Rosenkohl gefüttert hast, behalte sein Verhalten im Auge und achte darauf, dass es normal kotet.

Solange das Verhalten und der Stuhlgang deines Kaninchens normal sind, kannst du die Menge an Rosenkohl, die du ihm anbietest, in den nächsten Wochen langsam erhöhen, bis du ihm eine ganze Portion fütterst.

Siehe auch  Dürfen Kaninchen Nüsse essen? (Das gibt es zu beachten!)

Wenn du Anzeichen von Unwohlsein, Abgeschlagenheit oder weichem Kot anstelle der üblichen festen „Kügelchen“ bemerkst, solltest du deinem Tier keinen Rosenkohl mehr geben, da es wahrscheinlich ist, dass sein Körper dieses Gemüse einfach nicht gut verträgt.

Wie oft darf ein Kaninchen Rosenkohl essen?

Dein Kaninchen darf höchstens einmal in der Woche ein wenig Rosenkohl essen.

Wenn dein Kaninchen andere Gemüsesorten isst, die Blähungen verursachen können, solltest du sie nicht am selben Tag anbieten, an dem du Rosenkohl fütterst.

Die richtige Ernährung ist wichtig

Da Rosenkohl nicht zum regelmäßigen Speiseplan deines Kaninchens gehören sollte, schauen wir uns kurz an, was Kaninchen essen sollten.

Hast du jemals ein Wildkaninchen gesehen? Wenn ja, dann hast du wahrscheinlich bemerkt, dass sie ziemlich viel knabbern, meistens an Dingen wie Gras und Klee. Genauso wie Wildkaninchen die meiste Zeit des Tages damit verbringen, sich den Bauch vollzuschlagen, sollten Hauskaninchen das gleiche tun.

Der Grund dafür liegt in der Art und Weise, wie das Verdauungssystem eines Kaninchens funktioniert. Anstatt sich auf winzige Muskelbewegungen zu verlassen, die alles in einem kontrollierten Tempo ablaufen lassen, wird die Verdauung eines Kaninchens von den langen Fasern der Gräser und Pflanzen angetrieben, die sie essen.

Jetzt, wo du Bescheid weißt, geht es um Folgendes: Da Kaninchen als Haustiere normalerweise keinen Zugang zu einer großen Auswahl an frischen Wiesengräsern haben, brauchen sie rund um die Uhr Zugang zu frischem Heu. Sie knabbern es fast ständig, um ihre Zähne auf der richtigen Länge zu halten und eine gute, gesunde Verdauung zu gewährleisten.

Neben Heu kannst du deinem Kaninchen folgendes füttern:

  • Hochwertiges Kaninchenfutter ist wichtig für die Gesundheit deines Kaninchens. Überprüfe das Etikett, um zu sehen, wie viel du deinem Kaninchen füttern solltest, je nach Alter und Größe des Tieres.
  • Frisches Futter ist nicht unbedingt notwendig, aber es bietet deinem Kaninchen eine bessere Ernährung und macht das Leben etwas interessanter. Du kannst deinem Kaninchen etwa eine Tasse Blattgemüse plus einen Esslöffel knackiges Gemüse pro 1 Kg Körpergewicht anbieten. Achte immer auf spezifische Portionsgrößen, wenn du ein neues Gemüse auf den Speiseplan deines Kaninchens setzt.
  • Winzige Mengen an Obst sind besondere Leckerbissen. Recherchiere jede neue Frucht, die du deinem Kaninchen gibst. Als allgemeine Richtlinie gilt, dass die richtige Menge etwa 1 Teelöffel Obst pro 1 Kg Körpergewicht des Kaninchens ist.
Siehe auch  Dürfen Kaninchen Tulpen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Was sind andere gesunde Alternativen zu Rosenkohl in der Ernährung eines Kaninchens?

Da Rosenkohl nicht einfach ungehemmt gegessen werden kann, was kannst du deinem Kaninchen sonst noch geben?

Die gute Nachricht ist, dass es viele unbedenkliche Gemüsesorten für Kaninchen gibt! Probiere es aus:

Denke daran, deinem Haustier eine Vielzahl an frischen Leckereien anzubieten. Abwechselndes Gemüse kann helfen, die Bildung von Oxalat zu verhindern, eine Verbindung, die zu Nierensteinen führt, wenn sie in zu großen Mengen gegessen wird.

Jetzt, wo du alle Fakten kennst, solltest du deinem Kaninchen Rosenkohl geben (nur ein bisschen!), um die Sache etwas aufzulockern.

Die meisten Kaninchen wackeln mit ihren Schnurrhaaren vor Aufregung, wenn sie diese besondere Leckerei genießen!

Häufig gestellte Fragen

Ist Rosenkohl ungefährlich für Kaninchen?

Ja, es ist generell ungefährlich, Kaninchen mit Rosenkohl zu füttern, solange du nur hin und wieder ein kleines Stückchen anbietest.

Kann Rosenkohl mein Kaninchen krank machen?

Ja, aber das kann nur passieren, wenn du zu viel auf einmal fütterst. Halte dich an kleine Portionen und vermeide gleichzeitig andere gasproduzierende Gemüsesorten, um das Risiko von Verdauungsbeschwerden zu minimieren.
Wenn du bemerkst, dass dein Kaninchen Durchfall hat, rufe deinen Tierarzt an und höre auf, ihm Rosenkohl zu geben.

Kann ich meinem Kaninchen gekochten Rosenkohl geben?

Wir Menschen können Rosenkohl gekocht oder roh genießen, aber das Verdauungssystem eines Kaninchens ist nicht darauf ausgelegt, gekochte Nahrung zu verarbeiten. Außerdem könnte dein Kaninchen beim Versuch, einen weichen Rosenkohl zu kauen, auf die Zunge oder die Innenseite der Wange beißen, was zu einer schmerzhaften Verletzung führen kann.

Kann ich meinem Kaninchen gefrorenen Rosenkohl geben?

Nein, gib deinem Kaninchen nur frische Rosenkohlsprossen. Gefrorener Rosenkohl kann das Maul deines Kaninchens verletzen und sobald er aufgetaut ist, ist er zu weich, um von deinem Kaninchen gekaut zu werden.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!