Dürfen Bartagamen Orangen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Du hast vielleicht schon einige gemischte Informationen über die Fütterung von Zitrusfrüchten an Bartagamen gehört. Sollten sie gänzlich vermieden werden? Sind sie manchmal unbedenklich? Wie wäre es mit Orangen? Sie sind eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe, Kalium und Vitamin C und sind ein süßer, spritziger Snack, dem man nur schwer widerstehen kann. Solltest du ein Stück mit deinem Bartagame teilen? Dürfen Bartagamen Orangen essen? Lass es uns herausfinden.

Dürfen Bartagamen Orangen essen

Dürfen Bartagamen überhaupt Orangen essen?

Trotz ihres Nährwerts können Orangen – wie alle Zitrusfrüchte – für Bartagamen ziemlich gefährlich sein. Hier ein genauerer Blick darauf, warum:

Oxalsäure. Orangen und andere Zitrusfrüchte haben einen hohen Anteil an Oxalsäure. Grundsätzlich verbindet sich Oxalsäure mit Kalzium und bildet Kalziumoxalat, das dem Körper Kalzium entzieht. Die Metabolische Knochenkrankheit (MBD) ist oft die Folge von zu viel Oxalsäure. Bei dieser Krankheit leiden Bartagamen an weichen Knochen, Gliedmaßenverformungen und Lähmungen. In schweren Fällen kann die Krankheit tödlich sein.

In kleinen Mengen ist Oxalsäure in der Regel kein Problem, solange dein Bartagame Kalziumpräparate zu sich nimmt und sich gesund und ausgewogen ernährt, aber Orangen enthalten zu viel Oxalsäure, als dass dein Bartagame sie bedenkenlos essen könnte.

Hoher Zuckergehalt. Im Allgemeinen sollten Bartagamen nicht viel Obst zu sich nehmen. Das liegt vor allem an dem hohen Zuckergehalt. Orangen sind extrem süß, und wenn Bartagamen zu viel davon essen, können sie an Fettleibigkeit, Fettleber, Diabetes und Herzversagen leiden.

Siehe auch  Dürfen Bartagamen Mais essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zitronensäure. Als Zitrusfrüchte enthalten Orangen Zitronensäure. Beim Menschen kann diese Säure die Magenschleimhaut reizen und Sodbrennen verursachen. Bei Bartagamen kann sie eine ähnliche Wirkung haben: Sie reizt ihren Verdauungstrakt und verursacht Durchfall, der wiederum zur Dehydrierung führt. Als Wüstentiere sind Bartagamen zwar an Dehydrierung gewöhnt, aber nicht an diese Art von schwerer Dehydrierung. Wenn ein Bartagame längere Zeit Durchfall hat, kann er irgendwann keine Nährstoffe mehr richtig aufnehmen. Wie du dir vorstellen kannst, verschlechtert sich der Gesundheitszustand des Bartagamen auf lange Sicht langsam aber sicher.

Manche Bartagamenhalter geben ihren Bartagamen vielleicht ab und zu (etwa alle paar Monate) ein Stück Zitrusfrucht, aber letztendlich musst du entscheiden, ob du das Risiko eingehen willst.

Du fragst dich vielleicht, warum Bartagamen häufiger Tomaten essen können als andere Zitrusfrüchte. Eigentlich sind Tomaten keine Zitrusfrüchte, sondern gehören zur Familie der Nachtschattengewächse und können von deiner Bartagame ruhig ab und zu gegessen werden.

Dürfen Bartagamen Mandarinen essen?

Mandarinen enthalten in der Regel weniger Säure als normale Orangen, so dass es den Anschein haben könnte, dass Bartagamen sie bedenkenlos essen können. Leider ist die Säuremenge in Mandarinen immer noch so hoch, dass sie für den Magen und das Verdauungssystem deines Bartagamen schädlich ist.

 

Außerdem enthalten Mandarinen mehr Zucker als normale Orangen, was sie zu einem leckeren und gesunden Snack für Menschen macht… aber nicht so gut für Bartagamen. Deshalb sollten Bartagamen keine Mandarinen essen.

Aus ähnlichen Gründen dürfen Bartagamen auch keine Clementinen essen.

Dürfen Bartagamen Orangenschalen essen?

Es wird dich wahrscheinlich nicht überraschen zu hören, dass Orangenschalen auch für deine Bartagame nicht ungefährlich sind. Sie enthalten zwar viel Kalzium, aber auch Oxalsäure und Orangenöl – nichts davon ist gut für die Gesundheit deiner Bartagame. Außerdem sind sie aufgrund ihrer Beschaffenheit für Bartagamen schwer zu essen.

Siehe auch  Dürfen Bartagamen Himbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Welche Früchte dürfen Bartagamen essen?

Orangen stehen also nicht auf dem Speiseplan… aber das heißt nicht, dass alle Früchte tabu sind. Diese Früchte sind alle auf einer wöchentlichen Basis unbedenklich:

Du kannst vielleicht keine Orangen an deine Bartagame verfüttern, aber es gibt viele andere leckere und gesunde Optionen, die deine Bartagame lieben wird.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!