Dürfen Bartagamen Kohl essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Du bist auf der Suche nach einem Gemüse, das vor Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien nur so strotzt? Dann könntest du zu Kohl greifen! Welche der vier wichtigsten Kohlsorten – Rot-, Grün-, Wirsing- und Spitzkohl – sind für deine Bartagame ungefährlich? Dürfen Bartagamen Kohl essen? Werfen wir einen Blick auf alle vier Sorten.

Dürfen Bartagamen Kohl essen

Dürfen Bartagamen Rotkohl essen?

Beginnen wir mit der roten Sorte (auch Blaukraut genannt). Wie oft dürfen Bartagamen Rotkohl essen?

Unter den Kohlsorten ist Rotkohl die nahrhafteste Option für deine Bartagame. Vor allem diese Nährstoffe sind hervorragend für dein Tier (und sie sind auch in grünen Kohl enthalten):

  • Viele Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung fördern
  • Vitamin C, das das Immunsystem, die Sehkraft, die Fortpflanzung und das Wachstum deines Bartagamen stärkt
  • Vitamin K, das essenziell für die Erhaltung von Gewebe und Blutzellen ist
  • Antioxidantien, die Entzündungen vorbeugen
  • Mangan, das den Stoffwechsel fördert
  • Kalium, das den Blutdruck reguliert
  • Magnesium, das einen gesunden Blutzuckerspiegel fördert
  • Vitamin B6 und Folsäure, die die Energie steigern und das Nervensystem unterstützen

Rotkohl hat außerdem die folgenden gesunden Eigenschaften:

Wenig Fett und Zucker. Wie alle vier Kohlsorten setzt Rotkohl dein Bartagame nicht dem Risiko von Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck oder anderen Gesundheitsproblemen aus, die durch fett- und zuckerhaltige Lebensmittel entstehen können.

Mehr Kalzium als Phosphor. Auch bei Rotkohl ist das Verhältnis von Kalzium zu Phosphor mit 1,5:1 zugunsten des Kalziums. Lebensmittel, die deine Bartagamen regelmäßig essen können, haben in der Regel ein Kalzium-Phosphor-Verhältnis von 1:1 bis 2:1, also liegt Rotkohl genau in diesem sicheren, gesunden Bereich.

Siehe auch  Dürfen Bartagamen Sellerie essen? (Das gibt es zu beachten!)

Rotkohl ist also eine gute Wahl für deine Bartagame! Er ist knackig, lecker und hat eine hohe Nährstoffdichte. Deshalb können deine Bartagamen ein paar Mal pro Woche Rotkohl essen.

Dürfen Bartagamen grünen Kohl essen?

Werfen wir also einen Blick auf den grünen Kohl, der dem Rotkohl sehr ähnlich ist, aber einen etwas geringeren Nährwert hat. Grüner Kohl ist zwar immer noch ein gesundes Gemüse, hat aber weniger Ballaststoffe, Kalzium, Eisen, Kalium und Vitamin C als Rotkohl. Positiv ist, dass er ein Kalzium-Phosphor-Verhältnis von 2:1 hat und wenig Fett, Zucker und Oxalate enthält.

Leider enthält grüner Kohl Goitrogene, die die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen können. Bei zu viel goitrogener Nahrung könnte dein Bartagame an einer vergrößerten Schilddrüse leiden, die nicht mehr so viele Hormone produziert, wie sie sollte. Rotkohl enthält zwar auch Goitrogene, aber er ist nicht so goitrogen wie die anderen Kohlsorten.

Aber keine Sorge… dein Bartagame muss diesen knackigen Snack nicht völlig meiden. Deine Bartagamen können einmal pro Woche oder jedes zweite Mal grünen Kohl essen, je nachdem, was sonst noch an goitrogenen Lebensmitteln auf ihrem Speiseplan steht. Grüner Kohl eignet sich hervorragend für einen Salat, der vielleicht mit ein paar Schaben garniert wird.

Dürfen Bartagamen Wirsing essen?

Ähnlich wie grüner Kohl, aber mit dünneren Blättern und einer knackigeren Textur, ist Wirsing aus den folgenden Gründen nicht die beste Wahl für deine Bartagame (einschließlich der Tatsache, dass er goitrogen ist):

Säuregehalt. Wirsing ist ziemlich sauer, was bei deinem Bartagamen zu Magen- und Verdauungsproblemen führen kann.

Mehr Phosphor als Kalzium. Wirsing enthält sogar etwas mehr Phosphor als Kalzium und liegt damit außerhalb des sicheren Bereichs. Das bedeutet, dass zu viel Wirsing deine Bartagame dem Risiko einer metabolischen Knochenerkrankung aussetzen kann.

Siehe auch  Dürfen Bartagamen Kirschen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Ein hoher Vitamin-A-Gehalt ist zwar ein essenzieller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung für Bartagamen, aber zu viel Vitamin A kann zu unangenehmen Symptomen wie Energieverlust, Gewichtsabnahme, Austrocknung und Schwellungen führen. Ein Bartagame, der Vitamin-A-Präparate zusammen mit viel Vitamin-A-reichem Futter erhält, hat ein höheres Risiko, eine Vitamin-A-Vergiftung zu entwickeln, als ein Bartagame, der einfach nur viel Vitamin-A-reiches Futter isst, also bedenke das, wenn du entscheidest, wie viel Wirsing du füttern sollst.

Sprich mit deinem Tierarzt, wenn deine Bartagame Vitamin-A-Präparate bekommt, um zu bestimmen, wie oft du Vitamin-A-reiches Futter geben kannst.

Ein wenig Wirsing alle zwei Wochen oder so ist völlig in Ordnung, aber viel mehr solltest du deinen Bartagamen nicht gönnen.

Dürfen Bartagamen Spitzkohl essen?

Der Spitzkohl, auch Chinakohl genannt, hat einen süßeren Geschmack und dünnere Blätter als andere Kohlsorten. Spitzkohl ist eine hervorragende Quelle für Vitamin C, Vitamin A, Ballaststoffe und Kalzium. Außerdem enthält er mehr Kalzium als Phosphor und liegt damit im sicheren Bereich.

Spitzkohl ist goitrogen, also sollte er etwa einmal pro Woche in Ordnung sein.

Wie sollten Bartagamen Kohl essen?

Alle vier Kohlsorten können roh serviert werden. Befolge einfach diese einfachen Schritte, bevor du deinem Bartagamen die blättrige Köstlichkeit anbietest:

  • Wasche den Kohl gründlich und entferne die äußeren Blätter.
  • Trenne ein paar innere Blätter ab, um sie deinem Bartagamen zu verfüttern.
  • Füttere nicht den Strunk des Kohls, sondern nur die Blätter. Der Strunk ist für die Bartagamen sehr schwer zu essen und zu verdauen.
  • Schneide die Kohlblätter in sehr kleine Stücke.
  • Beobachte, wie dein Bartagame den Kohl verschlingt.

Verwelkter Kohl hat weniger Ballaststoffe, also achte darauf, dass du nur frischen servierst. Ballaststoffe sind nicht nur gut für die Verdauung deines Bartagames, sondern auch für die Regulierung von Cholesterin, Herz und Blutdruck.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!