Dürfen Bartagamen Heidelbeeren essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2021 von Johanna

Sie sind süß, saftig und köstlich, und dein Bartagame wird sie wahrscheinlich sofort verschlingen. Aber du fragst dich vielleicht: Dürfen Bartagamen Heidelbeeren essen? Sind sie ungefährlich?

Wie Erdbeeren, Äpfel und Weintrauben gehören auch Heidelbeeren zu den ungefährlicheren Früchten für Bartagamen. Auch wenn Obst nur eine kleine Rolle in ihrer Ernährung spielen sollte, können Bartagamen einmal pro Woche ein paar Heidelbeeren essen.

Dürfen Bartagamen Heidelbeeren essen

Warum sollten Bartagamen Heidelbeeren essen?

Normalerweise lieben Bartagamen Heidelbeeren. Daher ist es eine gute Nachricht, dass man diese nahrhafte und süße Frucht nicht meiden muss. In der richtigen Menge haben Heidelbeeren einige tolle Eigenschaften, die die Gesundheit deiner Bartagame fördern können:

  • Antioxidantien (vor allem in der Schale der Heidelbeeren), die die Herzgesundheit fördern und Entzündungen reduzieren
  • Kohlenhydrate, die Energie liefern
  • Mangan, das den Stoffwechsel fördert und Entzündungen vorbeugt
  • Vitamin C, das das Immunsystem, die Sehkraft, die Fortpflanzung und das Wachstum deines Bartagamen stärkt
  • Vitamin K1, das die Blutgerinnung reguliert und die Knochen- und Herzgesundheit unterstützt
  • Außerdem bestehen Heidelbeeren zu 85% aus Wasser, was bedeutet, dass sie eine gute Quelle für die Flüssigkeitsversorgung deiner Bartagamen sind.

Wie du siehst, sind Heidelbeeren sehr nahrhaft für deine Bartagame. Allerdings gibt es ein paar Fallstricke, die es unsicher machen, sie ständig zu essen.

Warum sollten Bartagamen nicht jeden Tag Heidelbeeren essen?

Bartagamen sollten Obst nur als Leckerbissen essen, nicht als Grundnahrungsmittel. Vor allem für Heidelbeeren gibt es zwei Hauptgründe, warum sie nicht täglich gegessen werden können:

Siehe auch  Dürfen Bartagamen Orangen essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zu viel Zucker. Der hohe Zuckergehalt ist einer der Hauptgründe, warum Obst für Bartagamen nicht auf dem täglichen Speiseplan stehen sollte. In ihrem natürlichen Lebensraum wuseln Bartagamen herum und haben viel Platz, um sich zu bewegen und Kalorien zu verbrennen, und selbst dann enthält ihre Nahrung nicht viel Zucker. In einer häuslichen Umgebung haben sie weniger Gelegenheit, in einem so großen, offenen Raum zu rennen und zu krabbeln, daher ist es noch wichtiger, die Zuckeraufnahme deiner Bartagame zu regulieren. Bartagamen, die zu viel Zucker essen, können mit Fettleibigkeit, Diabetes, Herzproblemen und sogar dem Tod konfrontiert werden.

Wie die meisten Beeren enthalten auch Heidelbeeren eine Menge Zucker. In gelegentlichen Portionen ist das überhaupt nicht schädlich… Achte nur darauf, dass du deinem Bartagamen nicht zu oft zu viele gibst.

Zu viel Phosphor vs. Kalzium. Die besten Produkte, die Bartagamen täglich essen sollten, haben in der Regel ein mindestens ausgewogenes Verhältnis von Phosphor und Kalzium (d.h. beide sind in der gleichen Menge im Futter enthalten). Kalzium ist ein wichtiger Mineralstoff, den Bartagamen zum Überleben brauchen, aber Phosphor wirkt dem Kalzium entgegen, indem er sich mit ihm verbindet, bevor es in die Blutbahn der Bartagame aufgenommen werden kann.

Wenn eine Bartagame kleine Mengen phosphorhaltiger Nahrung isst, ist das in der Regel unbedenklich. Aber zu viel Phosphor in der Nahrung eines Bartagamen kann alle möglichen Gesundheitsprobleme verursachen, einschließlich der metabolischen Knochenkrankheit (MBD), einer schmerzhaften und lähmenden Erkrankung, die manchmal zum Tod führt. Schütze also dein Bartagame vor dieser häufigen, aber vermeidbaren Krankheit, indem du den Verzehr von phosphorhaltigen Lebensmitteln, einschließlich Heidelbeeren, einschränkst.

Siehe auch  Dürfen Bartagamen Paprika essen? (Das gibt es zu beachten!)

Dürfen Bartagamen gefrorene Heidelbeeren essen?

Gefrorene Heidelbeeren sind praktisch, aber sind sie auch die beste Wahl für deine Bartagame? Im Laufe der Jahre wurden immer wieder Bedenken laut, ob Tiefkühlprodukte weniger Nährwert und mehr Pestizide enthalten als frische Produkte. Diese Bedenken sind durchaus berechtigt… schließlich willst du sichergehen, dass du deinem Bartagamen die beste und gesündeste Option anbietest.

Egal, ob du frische oder tiefgefrorene Heidelbeeren kaufst, du solltest dich immer für Bio-Blaubeeren entscheiden, um sicherzustellen, dass sie pestizidfrei sind. Gefrorene Heidelbeeren, die nicht aus biologischem Anbau stammen, haben aufgrund der unterschiedlichen Verarbeitungs- und Lagerungsverfahren in der Regel weniger Pestizidrückstände als frische Heidelbeeren. Wenn du dich also zwischen nicht biologischen frischen Heidelbeeren und nicht biologischen gefrorenen Heidelbeeren entscheiden musst, ist die gefrorene Variante vielleicht die bessere Wahl.

Wenn du zertifizierte Bio-Heidelbeeren kaufst, kommt es auf deine persönliche Vorliebe an, da keine der beiden Optionen Pestizide enthält. Du kannst deine eigenen frischen Bio-Heidelbeeren aber auch einfrieren.

Was die Nährstoffe angeht, ist der Unterschied zwischen frischen und gefrorenen Heidelbeeren normalerweise vernachlässigbar. In einigen Fällen haben sich gefrorene Heidelbeeren sogar als nahrhafter erwiesen als frische.

Beeren können im warmen Terrarium deines Bartagames schnell verfaulen. Entferne alle nicht gefressenen Früchte umgehend, um eine Sauerei zu vermeiden und deinen Bartagamen zu schützen.

Wie sollen Bartagamen Heidelbeeren essen?

Um deinen Bartagamen Heidelbeeren zu servieren, befolge diese kurzen Schritte:

  • Überprüfe die Qualität. Gib deiner Bartagame keine Heidelbeeren, die aussehen, als würden sie kurz vor dem Verfaulen stehen, denn das kann deine Bartagame krank machen. Wenn du gefrorene Beeren verwendest, achte darauf, dass sie vor der Fütterung richtig aufgetaut sind.
  • Wasche sie. Wenn du frische Beeren verwendest, wasche sie vorher gründlich, auch wenn sie aus biologischem Anbau stammen. (Du willst nicht, dass dein Bartagame an Schmutz oder Stängeln erstickt!)
  • Füttere sie ganz oder in Scheiben geschnitten. Manche Bartagamenhalter ziehen es vor, die Heidelbeeren vor dem Füttern zu halbieren, aber du kannst sie auch ganz verfüttern. Sobald die zwei oder drei Heidelbeeren gewaschen sind, kannst du sie in den Salat deines Bartagamen oder allein in seine Futterschale geben.
Siehe auch  Dürfen Bartagamen Kiwi essen? (Das gibt es zu beachten!)

Du wirst sicher viel Spaß dabei haben, deinen Bartagamen beim Essen der Heidelbeeren zuzusehen… sie lieben diese köstliche Leckerei!

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!