Dürfen Katzen abgelaufenes Katzenfutter essen? (Das gibt es zu beachten!)

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2022 von Johanna

Katzenfutter kann eine sehr lange Zeit haltbar sein. Aber was ist, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist? Ist es unbedenklich, deiner Katze abgelaufenes Katzenfutter zu füttern?

Nein, wir raten davon ab, deiner Katze abgelaufenes Katzenfutter zu füttern.

Das Füttern von Katzenfutter nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums kann sich negativ auf die Gesundheit und Ernährung deiner Katze auswirken. Deine Katze sollte nur frisches und einwandfreies Futter bekommen, so wie du es auch selbst essen würdest.

Dürfen Katzen abgelaufenes Katzenfutter essen

Haltbarkeit von Trocken- und Dosenfutter für Katzen

Katzenfutter mag den Anschein erwecken, dass es fast ewig haltbar ist. Und auch wenn es ungeöffnet sehr lange haltbar ist, heißt das nicht, dass es nicht schlecht werden kann. Katzentrockenfutter ist normalerweise zwischen 4 Monaten und 3 Jahren haltbar. Ungeöffnetes Katzennassfutter ist aufgrund des Konservierungsprozesses in der Regel etwas länger haltbar. Nach dem Öffnen solltest du das Nassfutter für deine Katze in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahren.

Du musst jedoch bedenken, dass manche Katzennahrung schneller abläuft als andere. Das liegt an der Beschaffenheit des Futters.

Konservierungsmittelfreies Katzenfutter scheint eine tolle, natürliche Lösung für die Ernährung deiner Katze zu sein, aber du musst bedenken, wie schnell es verdirbt. Und fettreiches Futter wird viel schneller ranzig als mageres Futter.

Die Gefahren von abgelaufenem Katzenfutter

Wenn du deiner Katze abgelaufenes Futter fütterst, kann das schlimmer sein, als nur eklig oder abgestanden zu schmecken.

Siehe auch  Warum leckt meine Katze meine Nase ab? 10 Gründe weshalb

Hier sind ein paar Dinge, auf die du achten solltest:

Mangel an Nährstoffen: Das auf dem Futter deiner Katze aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum zeigt dir nicht nur an, wann das Futter ungenießbar ist. Es sagt dir auch, wann das Futter nicht mehr in der Lage ist, den beworbenen Nährwert zu liefern. Selbst wenn das Futter keinen äußeren Einflüssen wie Luft, Feuchtigkeit, Schimmel oder Insekten ausgesetzt ist, wird die natürliche Zersetzung der Bestandteile des Futters verhindern, dass deine Katze eine ausgewogene Ernährung erhält.

Bakterien und Schimmel: Abgelaufenes oder unsachgemäß gelagertes Futter kann das Wachstum von Schimmel und Bakterien fördern. Diese unerwünschten Zusätze im Futter deiner Katze können sie sehr krank machen und ihren empfindlichen Magen-Darm-Trakt stören.

Ungeziefer und Würmer: Abgelaufenes Tierfutter zieht viel eher Krabbeltiere an und beherbergt sie, als frisches, richtig gelagertes Futter. Diese Insekten können verschiedene Krankheiten in sich tragen, die über das Futter auf dein Lieblingstier übertragen werden können.

So erkennst du, ob das Futter deiner Katze abgelaufen ist

Aber wie kannst du feststellen, ob das Futter deiner Katze abgelaufen ist? Das ist viel einfacher, als du denkst. Das erste, worauf du achten solltest, ist das Mindesthaltbarkeits- oder Verfallsdatum. Dieses Datum ist auf der Originalverpackung aufgedruckt und gibt an, wann das Futter verbraucht werden sollte, damit es möglichst frisch und nahrhaft bleibt.

Allerdings kann es anfangs etwas schwierig sein, das Datum zu finden. Es kann irgendwo an der Seite oder am Boden der Tüte oder Dose aufgedruckt sein. Normalerweise würdest du dieses Datum vor dem Kauf überprüfen. Aber wenn du vor dem Kauf keine Gelegenheit dazu hattest, musst du die Tüte und das Datum überprüfen, bevor du sie an deine/n Liebste/n verfütterst.

Siehe auch  Dürfen Katzen Mais essen? (Das gibt es zu beachten!)

Außerdem solltest du ein gewisses Situationsbewusstsein haben, wenn du deine Katze fütterst. Riecht oder sieht das Futter noch genauso aus wie beim letzten Mal, als du es gefüttert hast? Krabbeln Käfer darin herum oder ist Schimmel vorhanden? Diese Fragen solltest du dir stellen, wenn du den Napf deiner Katze zubereitest.

Bei geöffneten Katzendosen ist es ziemlich einfach festzustellen, ob das Futter schlecht ist oder nicht. Wenn das Futter verfärbt ist, säuerlich riecht oder in irgendeiner anderen Weise verdorben ist, solltest du es wegwerfen. Es ist das Risiko nicht wert, dass deine Fellnase krank wird.

Lagerung von Trocken- und Dosenfutter für Katzen

Damit das Futter deiner Katze möglichst lange frisch bleibt, ist die richtige Lagerung entscheidend. Du musst es nicht nur vor der Witterung, sondern auch vor unerwünschten Gästen wie Ameisen oder Ungeziefer schützen. Wir empfehlen, das Futter deiner Katze versiegelt und an einem kühlen, trockenen Ort aufzubewahren, bis du es verbrauchst. Orte wie ein Küchenschrank, eine Speisekammer oder ein Abstellraum eignen sich hervorragend, da es dort nur geringe Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen gibt.

Nach dem Öffnen musst du jedoch einige zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Bei Trockenfutter ist es am besten, es in einen anderen Behälter umzufüllen – einen, der wiederverschließbar und zuverlässiger ist als ein schwerer Papiersack. Er sollte eine lebensmittelechte, BPA-freie Kunststoffverpackung und eine luftdichte Abdichtung haben. All diese Faktoren sorgen dafür, dass Luft, Feuchtigkeit und Ungeziefer nicht in das Futter deiner Katze eindringen können. Ein alter Plastikeimer mit einem Deckel funktioniert aber genauso gut.

Die Aufbewahrung des Nassfutters deiner Katze ist genauso einfach. Du musst nur die unbenutzte Portion in einen lebensmittelechten Behälter geben und ihn in den Kühlschrank stellen, so wie du es mit deinen Essensresten machen würdest. Wenn du keine Lust hast, einen deiner schönen Tupperware-Behälter für Katzenfutter zu verschmutzen, kannst du auch einen billigen Futterbehälter kaufen. Er ist super günstig und erfüllt seinen Zweck.

Siehe auch  Dürfen Katzen Zimt essen? (Das gibt es zu beachten!)

Füttere deine Katze nur mit frischem Futter

Deine Katze verdient es, das beste Futter zu essen, das ihr zur Verfügung steht, um einen gesunden, aktiven Alltag zu führen. Abgelaufenes Futter liefert nicht alle Nährstoffe, die deine Katzen brauchen, und kann schädlich sein. Und nur weil das Futter ungeöffnet ist, heißt das noch lange nicht, dass es unbedenklich für den Verzehr ist.

Wenn du abgelaufenes Futter bei dir zu Hause findest, solltest du es wegwerfen und deinem kleinen Fellknäuel neues Futter besorgen. Und wenn du es im Supermarkt siehst, solltest du einen Mitarbeiter informieren, damit er das Produkt aus den Regalen nimmt.

Die Fütterung deines vierbeinigen Begleiters mit frischem Futter ist mehr als nur empfehlenswert – sie ist ein Muss.

Bitte Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt!